Saison 2003/2004
CFC / Regionalliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC2:0KFC Uerdingen
KFC Uerdingen
22. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2003/2004
Samstag, 13. März 2004, 14:00 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 3.100
Schiedsrichter: Marks (Lüderitz)
Chemnitzer FCTorfolgeKFC Uerdingen
T Süssner
A KarlGelbe Karte
A Ahlf
A Gillert
M Wächtler
M ZivicGelbe Karte
M Göhlert
M Fillinger
M Taljevic (88. Simic)
S Meyer (56. Rolleder)
S Oeiras (73. Schindler)

Trainer: Rohde
1:0 Oeiras (67.)
2:0 Zivic (73./Foulelfer)

T Tapalovic
A SümeGelbe Karte (73. Baltes)
A Dziwior
A Evers
A Tauer
M Ze LuisGelbe Karte
M EraslanGelbe Karte
M Özkaya
M Zimmermann (73. Cebe)
S Feldhoff (89. Heun)
S ReichenbergerGelbe Karte

Trainer: Wollitz
Spielbericht

Mit Kampf und Glück zum Heimsieg

Von Thoralf Wätzold

826 Tage, 6236 Punktspielminuten mussten die himmelblauen Anhänger warten. Zu Zeiten eines Marco Dittgen (mag man von ihm halten, was man will) gab es das häufiger. Lag es daran, dass der CFC damals noch torgefählicher war, häufiger den Strafraum des Gegners unsicher gemacht hat oder die Abwehrspieler mit dem Grobmotoriker Dittgen einfach nicht klar gekommen sind? Man weiß es nicht. Viele Fans konnten sich schon gar nicht mehr an das letzte Mal erinnern, einige hatten sogar schon die Regeln vergessen. Aber am heutigen 22. Spieltag gegen den KFC Uerdingen war es wieder so weit – ein Elfmeter.

Aber beginnen wir am Anfang. Nach 2 Siegen im Jahr 2004, 3 Siegen in Folge und 4 Spielen in Folge ohne Niederlage in der Rückrunde und dem daraus resultierenden ersten Platz in der Rückrunden-Tabelle erwartete der CFC heute den Tabellennachbarn KFC Uerdingen. Nach den Schneefällen Anfang letzter Woche hatte der Wetter-Gott ein Einsehen und hat uns (vorerst, aber hoffentlich endgültig) vom Winter befreit und mit angenehmen Temperaturen und teilweisem Sonnenschein einen guten Rahmen für dieses Regionalligaspiel geschaffen. 3100 Fußballfreunde haben sich von den Frühlingsgefühlen locken lassen und den Weg auf die Fischerwiese gefunden.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen. Die Abwehr des CFC wirkte zunächst etwas unkonzentriert, einige Fehlpässe und Stellungsfehler ließen einem schon mal den Atem anhalten. Aber die Gäste mit ihrem nur namentlich gut besetzten Sturm konnten die sich ihnen bietenden Chancen nicht nutzen. Reichenberger scheiterte zunächst per Volley-Abnahme aus spitzem Winkel an Süßner, anschließend per Kopf aus noch spitzerem Winkel nach Glanzparade von Süßner. Aber auch der CFC kam zu Chancen. Taljevic schickt Oeiras, der sich, allein gegen fünf Uerdinger, lieber mal foulen lässt. Den Freistoß zirkelt Taljevic in Richtung Dreiangel, aber Tapalovic im Gästetor ohne Probleme. Bei einem weiteren Konter geht Wächtler rechts in den Strafraum, lässt sich aber vor dem Abschluß zu weit nach außen treiben, verfehlt das Tor aber nur knapp. Gegen Ende der ersten Halbzeit verflachte die Partie wieder etwas, torlos bat Schiedsrichter Marks zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit bot sich dem geneigten Sympathisanten des runden Leders das gleiche Bild wie in Halbzeit 1. Uerdingen zunächst mit mehr Spielanteilen, aber ohne zwingende Torchancen. Es wurden immer wieder die Wunderstürmer Feldhoff und Reichenberger gesucht, aber nur selten gefunden. Der CFC dagegen wurde vor allem kämpferisch stärker. Die häufigen Ballverluste, vor allem Taljevic war viel zu ballverliebt, konnten durch vorbildlichen Einsatz teilweise wieder ausgebügelt werden.

Nach einer knappen Stunde reagierte Rohde und nahm den enttäuschenden Meyer aus dem Spiel und brachte Steve Rolleder. Der setzte sich auch gleich in Szene, scheiterte nach einem schön vorgetragenen Konter aber am Gästekeeper. In der 67. Minute setzt sich wieder Rolleder auf der linken Seite durch und kommt direkt an der Grundlinie zu Fall. Ob er wirklich am Trikot zu Boden gezogen wurde, so wie es Schiedsrichter Marks gesehen hatte, oder ob die Erdanziehungskraft einfach zu stark war, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Den zugesprochenen Freistoß trat Taljevic straff in den Strafraum, genau auf den Kopf von Oeiras – 1:0. Fünf Minuten später wurschtelte sich Taljevic in den Strafraum und wird – zugegeben sehr knapp an der Strafraumlinie, aber eindeutig innerhalb des Strafraums – zu Fall gebracht. Nach seinem Pfiff und dem anschließenden Blick zum Assistenten zeigte der Schiri auf den Punkt. Der letzte Elfmeter-Schütze des CFC – Ingo Walther am 08.12.2001 – ist in zwischen nach Feucht gewechselt. Aber die Kompetenzen scheinen in der Mannschaft geklärt zu sein, denn Tomislav Zivic schnappte sich sofort den Ball und verwandelte sicher zum 2:0.

Die Schlußviertelstunde wurde wieder etwas hektischer, denn Uerdingen holte nun die Brechstange raus und der CFC konterte. Gäste-Trainer Wollitz forderte wehement einen Elfmeter, als ein Uerdinger Spieler an der Strafraumgrenze umgerannt wird. Die Fernsehbilder lösen aber auf, dass - genauso knapp, wie das Foul auf der anderen Seite innerhalb – dieses Foul ausserhalb des Strafraumes war. Also nur Freistoß, von dem aber keine wirkliche Gefahr für das Tor von Steffen Süßner ausging.

Am Ende siegte der CFC vielleicht etwas glücklich, aber nicht unverdient. Uerdingens Trainer Wollitz zeigte sich im Anschluß – so wie einige seine Spieler schon während des Spiels – äußerst unsportlich und machte sich mit Äußerungen gegen das Schiedsrichter-Gespann und einer eher unrealistischen Einschätzung des Spielverlaufs keine Freunde.

Nach nun bereits 4 Siegen in Folge und der Verteidigung der Tabellenspitze in der Rückrunden-Tabelle sollte man trotzdem etwas auf die Euphorie-Bremse treten. Sicherlich zeigte der CFC heute eine ansprechende Leistung, auch die jungen Spieler fügen sich immer besser in die Mannschaft ein. Aber noch läuft nicht alles rund und eine Niederlage wird wieder kommen, vielleicht sogar schneller, als einem lieb ist. Dann heißt es aber, weiterhin zur Mannschaft und vor allem auch zum Trainer zu stehen, denn die Mannschaft ist auf einem guten Weg. Und gut Ding will ja bekanntlich Weile haben.

Wertung: 3

Beste Himmelblaue: Karl, Göhlert, Zivic

Pressestimmen

Freie Presse Chemnitz
Der Irrtum des „Pele“ Wollitz [..] Uerdingens Trainer „Pele“ Wollitz hätte sich deshalb nach dem Spiel auch die Bemerkung verkneifen können, dass die Mannschaft, die den besseren Fußball gespielt hat, verloren hätte. Der CFC kann mit diesem Personal in dieser Saison vielleicht nicht die technisch feine Klinge wie andere Teams schlagen, er macht aber aus seinen Möglichkeiten mehr. Mehr als Uerdingen an diesem Tag und ging deshalb als verdienter Sieger vom Platz. [..] Den großen Unterschied zur Hinrunde machen allerdings die beiden Neuzugänge aus, ohne die der CFC-Höhenflug nicht denkbar wäre.

Chemnitzer BLICK
Portugiesische Torgarantie [..] Vierter CFC-Sieg in Folge bringt einen sicheren Mittelfeldplatz ein - Neuzugänge stechen

<< 21. Spieltag 23. Spieltag >>