Saison 2007/2008
CFC / NOFV-Oberliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC2:0FSV Zwickau
FSV Zwickau
24. Spieltag - Oberliga Nordost-Süd - Saison 2007/2008
Samstag, 26. April 2008, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 4.159
Schiedsrichter: Cyrklaff (Neuhausen)
Vorbericht

Bezirksderby gegen die Mannschaft der Stunde und den Favoritenschreck...

Von Timo Görner

...aus Zwickau. In den letzten 3 Wochen wurden die leidgeprüften Fans und Freunde des Traditionsvereins an der Mulde für Einiges entschädigt.

Der FSV Zwickau in dieser Saison bislang:
Vor der Saison als Mitfavorit für den Aufstieg gehandelt, musste man beim FSV davon spätestens Anfang November 2007 Abschied nehmen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Aufstiegsränge meilenweit entfernt. 14 Zähler und 10 Plätze trennten Zwickau vom einem der Regionalligaplätze. Statt dessen drohte wieder die Landesliga.
Wie schon im Vorjahr kamen die Rot-Weißen schwer aus den Startlöchern. Nur 1 Punkt wurde aus 4 Begegnungen geholt. Zu Hause führte Halberstadt (2:5) den FSV vor. Auswärts setzte es Pleiten in Dresden (0:2) und in Halle (1:4). Damit war auch die Amtszeit von Trainer Heinz Dietzsch nach nur 5 Monaten wieder beendet. Peter Keller übernahm das Amt. Sein Debüt zu Hause gegen Markranstädt (1:2 ging daneben. Aber es schloss sich ein Zwischenhoch an. 7 Punkte aus 3 Partien mit 2 starken Gastspielen in Pößneck (4:0) und Plauen (2:0) sorgten wieder für Optimismus. Mit der Derbypleite gegen den CFC setzte sich die Leidenszeit fort. Bis zur Winterpause sieglos, blamierte sich Zwickau in Sangerhausen (0:1) und fing sich in Eilenburg (1:4) wieder eine Auswärtsklatsche ein. Passend dazu ging in Auerbach ein weiteres Prestigeduell (0:1) in die Hose. Die Herbstrunde war vorbei und der FSV in Abstiegsgefahr. Die Heimbilanz wog schwer; kein Sieg konnte eingefahren werden.
Als Ziel vor der Rückrunde galt jetzt "Klassenerhalt ". Und damit ist die Elf vom Schwanenteich auf einem sehr guten Weg. Mit dem 1. Heimsieg der Saison und das gegen Spitzenreiter Dresden (1:0) setzte der FSV das erste von mittlerweile mehreren Ausrufezeichen. Ohne große Chance blieb Zwickau dann in den nächsten 2 schwereren Spielen gegen Halle (0:1) und in Markranstädt (1:3). Doch dann wurde eine Serie gestartet. War der "Pflichtsieg" gegen Pößneck (2:0/H) noch zu erwarten, so waren die Erfolge in Gera (2:1) und gegen Plauen (3:1) überraschend. 7 Spiele vor dem Finale ist damit der Klassenverbleib sicher.
31 erzielte Tore sind unteres Mittelfeld; ebenso 38 kassierte Treffer. Schwachpunkt ist die Heimbilanz, nur Pößneck und Sangerhausen sind schlechter. Auswärts ist der FSV etwas besser.
Im Sachsenpokal scheiterte Zwickau im Viertelfinale beim FC Oberlausitz Neugersdorf nach Elfmeterschießen (0:0 n. V.).

Gewinner der Saison bislang:
Maik Strobel (21/Mittelfeld) konnte sich auch in dieser Saison als Stammspieler etablieren. Tom Schmidt (23/Mittelfeld) mit nur wenigen Kurzeinsätzen 2006/2007 war dann in der Hinrunde gesetzt, musste aber in der Rückrunde öfter mit der Bank vorlieb nehmen. Torjäger Axel Fuchsenthaler (27), der in der vergangenen Spielzeit die komplette Hinrunde ausfiel (Kreuzbandriss), blieb diesmal von Verletzungen verschont und zählt zum Stamm.

Delegierungen seit dem Hinspiel:
Die wirtschaftlichen Probleme in der Hinrunde sorgten für gleich 5 Abgänge in der Winterpause, darunter die 4 tschechischen Spieler. Stammkeeper Michal Soukup (23), Vojtech Kubik (24/Abwehr), Petr Zdrazil (25/Mittelfeld), Martin Sigmund (25/Angriff) sowie Rene Troche (30/Mittelfeld) stehen nicht mehr im Aufgebot. Lediglich Kubik (Sebnitz) ist derzeit wieder bei einem Verein aktiv. Sigmund sollte eigentlich in Bautzen landen. Damit wurde der Kader von 23 auf 18 Spieler verkleinert. Man kann mutmaßen, dass diese Abgänge finanziell eine Entlastung gewesen sind.

Der Trainer:
Peter Keller (46) betreut die 1. Mannschaft des FSV seit 11.10.2007 und stand vor der Rückrunde vor der schwierigen Aufgabe mit einem "Mini-Kader" und den schwierigen Umständen das Minimalziel Klassenerhalt zu sichern. Er bekam Anfang Februar 2008 Unterstützung durch unseren ehemaligen Trainer und Spieler Dirk Barsikow (41) als Co-Trainer.

Die Mannschaft:
Aktuelle Nummer 1 im Tor ist Denny Kallisch (19), der seit 08.04.2008 den verletzten Falk Fährmann (27) vertritt. Doch bereits am Samstag könnte der wieder im Kasten stehen.
In der Abwehr sind Matthias Trochocki (28), Marcel Trehkopf (25), Danny Moses (26) und Routinier Alexander Gleis (34) feste Größen. Moses kann schon auf 6 Tore verweisen. Im Mittelfeld konnten sich Kapitän Alexander Köcher (33), Maik Strobel, Marcus Jazwinski (22) und Mario Scholze (25) etablieren. Bis zur Winterpause galt das auch für Tom Schmidt. Im Aufgebot stehen neben Marcus Jazwinski 2 weitere ehemalige Chemnitzer: Sebastian Meyer (27) gilt ebenso als potentieller Stammspieler, kam aber bislang wegen Verletzungen erst zu 6 Einsätzen (2 Tore). Für Michael Gasser (21) läuft es bislang eher unglücklich (2 Kurzeinsätze).
Führungsspieler im Angriff ist Axel Fuchsenthaler mit bislang eher ausbaufähigen 4 Toren in 22 Spielen. Rico Hanke (32) erzielte 3 Treffer. Dahinter stehen noch unerfahrene Kicker wie Marcus Balg (21), Robert Römer (22) und Toni Freimann (19). Offensivteil des Kollektivs klemmt die Säge schon im gesamten Saisonverlauf. Gerade mal 18 Spieler stehen Peter Keller zur Verfügung. Es ist der kleinste Kader der Staffel.

Das Umfeld:
Der FSV Zwickau hat (mal wieder) schwere Zeiten hinter und wohl auch noch vor sich. Sportlich war die Hinrunde eine Enttäuschung. Wirtschaftlich geriet der Verein erneut in einige Turbulenzen. In der Chefetage gab es mehrere Rücktritte inklusive des Präsidenten. Gegen den CFC sorgten ein paar Unverbesserliche für einen umstrittenen Punktabzug. Das traditionsreiche "Westsachsenstadion" ist mehr denn je dem Verfall preisgegeben.
Finanziell scheinen die allergrößten Probleme im Griff. Ende März übernahm Ingo Heinicke das Amt des Vereinschefs. Auf der Mitgliederversammlung wurde den Fans und Mitgliedern bekannt gegeben, dass im Spätherbst 2007 nur mit der Beschaffung von 100.000 EUR die zweite Insolvenz nach 1999 verhindert werden konnte. Spieler und Trainer hatten zu der Zeit zum Teil seit 3 Monaten kein Gehalt mehr bezogen.
Geplant wird mit einem "Halb-Profitum" der Mannschaft. Augenmerk soll zudem der dringend notwendigen Sanierung und dem Umbau des maroden "Westsachsenstadion" in den nächsten 5 Jahren durch private Investoren und Geldern aus der Wirtschaft geschenkt werden. Läuft alles in den Bahnen wie vorgestellt, wandelt sich die alte Arena dann zu einem reinen Fußballstadion.

Der Zuschauerzuspruch ist in dieser Saison etwas rückläufig, 1.438 zahlende Fußballfreunde wurden im Schnitt zu den Heimspielen begrüßt. Das sind rund 200 weniger als in der Vorsaison. Für den Rekordbesuch sorgte der CFC mit 4.000 Besuchern. Der Auftritt des VFC Plauen am vergangenen Freitag mit 2.048 Fans zeigt, dass der FSV trotz der unbefriedigenden Gesamtsituation schon bei kurzen Zwischenhochs relativ schnell wieder mehr Fans als sonst mobilisieren kann. Am Samstag ist daher an der Gellertstraße durchaus mit gut 400 bis 500 Rot-Weißen zu rechnen.

Die Tabellenverläufe

Tabellenhistorie

Der Vergleich
Chemnitzer FC FSV Zwickau
3Tabellenposition13
40
23
1,7
Pkt.
Spiele
Pkt. pro Spiel
25
23
1,1
12 (52,2%)
7 (30,4%)
Siege
Niederlagen
6 (26,1%)
10 (43,5%)
39 : 23
1,7 : 1,0
Tore
Tore pro Spiel
31 : 38
1,3 : 1,7
3:0 gegen VfB 09 Pößneck (A), 1. FC Gera 03 (H), VfB 1906 Sangerhausen (H), FSV Budissa Bautzen (H)Höchster Sieg4:0 gegen VfB 09 Pößneck (A)
1:4 gegen 1. FC Gera 03 (A)Höchste Niederlage2:5 gegen VfB Germania Halberstadt (H)
u-n-U-S-nDie letzten SpieleN-n-S-s-S
keineAktuelle Serien3 Siege in Folge
3 Spiele in Folge ungeschlagen
Die Bilanz

 AnzahlSiegeRemisNiederlagenTore
Alle Spiele5120181367:51
Heimspiele25147443:22
Auswärtsspiele26611924:29
Ligaspiele4718181162:43
Pokal-/Relegationsspiele42025:8

Rückblick auf die letzten 15 Spiele

1984/1985FDGB-Pokal2. RundeBSG Sachsenring Zwickau - FC Karl-Marx-Stadt3:1 (1:1)
1985/1986DDR-Oberliga13. SpieltagBSG Sachsenring Zwickau - FC Karl-Marx-Stadt0:1 (0:1)
1985/1986DDR-Oberliga26. SpieltagFC Karl-Marx-Stadt - BSG Sachsenring Zwickau4:1 (2:0)
1986/1987FDGB-PokalViertelfinaleBSG Sachsenring Zwickau - FC Karl-Marx-Stadt1:2 (0:2)
1988/1989DDR-Oberliga7. SpieltagBSG Sachsenring Zwickau - FC Karl-Marx-Stadt2:1 (1:0)
1988/1989DDR-Oberliga20. SpieltagFC Karl-Marx-Stadt - BSG Sachsenring Zwickau1:0 (0:0)
1994/19952. Bundesliga9. SpieltagFSV Zwickau - Chemnitzer FC0:0 (0:0)
1994/19952. Bundesliga26. SpieltagChemnitzer FC - FSV Zwickau1:1 (1:1)
1995/19962. Bundesliga2. SpieltagFSV Zwickau - Chemnitzer FC1:0 (1:0)
1995/19962. Bundesliga19. SpieltagChemnitzer FC - FSV Zwickau0:1 (0:0)
1998/1999Regionalliga Nordost16. SpieltagFSV Zwickau - Chemnitzer FC0:0 (0:0)
1998/1999Regionalliga Nordost33. SpieltagChemnitzer FC - FSV Zwickau4:0 (3:0)
2006/2007Oberliga Nordost-Süd12. SpieltagFSV Zwickau - Chemnitzer FC1:1 (0:1)
2006/2007Oberliga Nordost-Süd27. SpieltagChemnitzer FC - FSV Zwickau2:0 (1:0)
2007/2008Oberliga Nordost-Süd9. SpieltagFSV Zwickau - Chemnitzer FC1:3 (0:1)

Die Webseiten des Gegners

http://www.fsv-zwickau.de/ - Die offizielle Vereinsseiten
http://forum.fsv-fan.de/ - Forum der FSV Zwickau-Fans (Hier trifft sich der rot-weiße Fans zum Gedankenaustausch)
http://www.fsv-fan.de/ - Liebevoll gepflegte kleine Seite, die man sich mal anschauen kann.
http://www.red-kaos.de/ - Website des "Red Kaos"