Saison 2012/2013
CFC / 3. Liga



 
Borussia Dortmund II
Borussia Dortmund II1:2Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
13. Spieltag - 3. Liga - Saison 2012/2013
Sonntag, 07. Oktober 2012, 14:00 Uhr
Stadion Rote Erde, Dortmund
Zuschauer: 890
Schiedsrichter: Ostheimer (Pfaffenhofen)
Vorbericht

Abwärtstrend stoppen, dem Tabellenkeller die "Rote Karte" zeigen

wobei die Zeichen so schlecht nicht stehen. Dreimal trat man im Stadion "Rote Erde" an, blieb ungeschlagen. Der einzige Sieg rettete 2004 vor dem Gang in Liga 4 - vorerst.

Die letzte Saison unseres Gegners:
Nach dem Abstieg 2010 aus Liga 3, der damals 2 Spiele vor dem Finale fest stand, brauchte man 2 Spielzeiten zur Rückkehr. 2011 fehlten 20 Punkte als 6. zum Aufsteiger Münster. Bis Runde 11 war man dran an der Tabellenführung, fiel dann deutlich zurück. Anders die Vorsaison, als man sich einen zeitweiligen Vierkampf mit Lotte, Mönchengladbach, Trier lieferte. Erst nach Spieltag 36 wurde die Tabellenspitze erobert, die monatelang führenden Sportfreunde vom Thron gestoßen. Dabei ging der Start daneben, holte man nur 4 Punkte aus 4 Spielen. Beide Heimspiele gingen verloren, Leverkusen II (1:3), Trier (0:2) waren besser. Bis zur Winterpause ging es deutlich aufwärts, wobei es auf eigenem Rasen hakte. Hier kassierte man noch 3 weitere Pleiten, war zu dem Zeitpunkt allen Ernstes schlechtestes Heimteam mit 1 Sieg (Elversberg 5:0), 5 Niederlagen, 5 Zählern aus 8 Begegnungen. Die U23-"Kollegen" schnitten beim BVB gut ab. Leverkusen, Düsseldorf, Mainz 05 holten die 3 Zähler. Antagonistisch die Reisebilanz, hier waren nur die Lotte-Kicker knapp besser. 6x gewannen die Dortmunder, glänzten hier bei Schalke 04 II (4:0), in Wiedenbrück (7:1). 14 Zähler + 10 Tore lagen zwischen den Schwarz-Gelben und Lotte. Trotz verbleibender 20 Duelle schwer aufzuholen, zumal sich diese beständig zeigten. Man gab nicht auf, machte mit 6 Siegen in Folge nach dem Jahreswechsel eine klare Ansage. Zog das enorm wichtige Heimspiel gegen Lotte (2:0). Damit lag man im direkten Vergleich mit 3:1 vorn. Nach 30 Partien war man dran, noch 2 Zähler bei 1 Spiel weniger zurück. Lohn für eine bis da grandiose Frühjahrsrunde, wo 12 der 13 Spiele gewonnen wurde, man lediglich in Düsseldorf (3:3) nicht obsiegte. Zumal Lotte patzte. Den Rückschlag gegen Koblenz (2:3) konnte man wegstecken, da der Rivale gegen Wuppertal (3:5) stolperte. Die Borussen nicht mehr zu stoppen, vor dem Saisonfinale beim WSV wurde Rang 1 erobert und Mönchengladbach (1:0) aus dem Dreikampf verabschiedet. Dazu kein Gegentor kassiert. Im "Stadion am Zoo" behielt man die Nerven, lag immer in Führung und am Ende 5:3 vorn. Zu Hause konnte man sich deutlich steigern, gab nur das Koblenz Spiel ab. Der Aufstieg wurde letztendlich vor allem auswärts geschafft, hier Lotte um 9 Zähler düpiert. 14 Dreier auf des Gegners Platz, bei nur 1 Niederlage. 49:16 Tore sind absolut beeindruckend, eine Quote von 2,7 Treffer pro Spiel. 84:39 Treffer insgesamt sprechen für mit deutlichem Abstand (Gladbach 67) beste Offensive, in der Defensive waren 2 Teams besser.

Delegierungen für diese Saison bislang:
Ein Umbruch blieb aus, bei 7 Ab- und auch 7 Neuzugängen. Im Tor rückte der Deutsch-Serbe Zlatan Alomerovic (21) offiziell in den Profikader auf, 2011/2012 15x im Kasten. Im Mittelfeld wechselte Ivan Paurevic (21) zu Erstligaaufsteiger Düsseldorf. Dort bislang nur in der U23 eingesetzt. Mario Vrancic (23) zog es nach Paderborn, seine Empfehlung waren 14 Tore und 9 Vorlagen. Er ist beim Zweitligisten gesetzt, überzeugte mit 2 Treffern und 2x als Vorlagengeber. Im Angriff ging der US-Amerikaner Terrence Boyd (21) nach Österreich zu Rapid Wien. Sportlich ein herber Verlust wie auch Vrancic. Er traf 20x ins gegnerische Tor, legte noch 5x auf. Vrancic und er kamen damit auf 34 Torerfolge. Boyd wurde von den Fans der Alpenrepublik übrigens als "Toptransfer des Sommers" eingeschätzt. Rapid ließ sich seine Verpflichtung 200.000 kosten. Mit Vrancic und Boyd sind 2 Eckpfeiler der Aufstiegsmannschaft gegangen.
Bei den Neuen finden sich ausnahmslos Nachwuchsspieler. Für das Tor holte man Edin Sancaktar (20/Düsseldorf II). In der Abwehr stehen seit Juli Thomas Meißner (21/Mainz 05 II), Paul Ehmann (19/Hoffenheim U19) und Tim Kübel (19) aus der eigenen A-Jugend im Kader. Im Mittelfeld findet sich Kerem Demirbay (19), ebenfalls aus der eigenen U19, im Team. Mit Meißner im "Doppelpack" kam im Angriff Erik Durm (20). Seine Bilanz in der Vorsaison: 13 Treffer in der Regionalliga Südwest. Der Ungar Bálint Bajner (21) spielte bis September beim ungarischen Erstligisten BFC Siófok.

Der Trainer:
David Wagner (40) übernahm die U23 der Borussia zum 01.07.2011. Zuvor war er im Nachwuchs der TSG Hoffenheim aktiv. 1990 der Start als Profikicker bei Eintracht Frankfurt, 1991 der Wechsel zum damaligen mittelmäßigen Zweitligisten Mainz 05. Dort kam er auf 94 Spiele und 19 Tore, kennt den CFC aus den Spielen im "Sportforum". Schalke, Gütersloh, Mannheim und bis 2002 Darmstadt waren die weiteren Stationen. Er hat noch einen Vertrag bis Juli 2014.

Die Mannschaft:
Im Tor gibt es einen Zweikampf zwischen "Aufsteiger" Zlatan Alomerovic (21) und Weidenfeller-Ersatz Mitchell Langerak (24). Am Sonntag dürfte Alomerovic im Tor stehen. In der Abwehr bilden Marcel Halstenberg (21), Thomas Meißner (21), Marc Hornschuh (21), Florian Hübner (21) das Gerüst. Das Mittelfeld wiederum sieht Jonas Hofmann (20), Rico Benatelli (20), Konstantin Fring (22), Kerem Demirbay (19), Marvin Bakalorz (23) vorn. Herausragend Benatelli mit 4 Toren und 2 Vorlagen. Demirbay war 2x erfolgreich. Damit hat das Mittelfeld 6 der 9 Dortmunder Tore erzielt. Was schon für den Angriff eine "überschaubare Torgefährlichkeit" voraussagt. Hier ist noch kein Treffer zu verzeichnen. Erik Durm (20) ist hier die einzige feste Größe, konnte wenigstens 1x auflegen. Sporadische Einsätze von bekannteren Profis wie in der Vorsaison mit Florian Kringe (6), Patrick Owomoyela (3), Chris Löwe (5), Moritz Leitner (2), Ilkay Gündogan (1), Mohamed Zidan (1) sind auch für diese Saison mit zu erwarten. Bislang durfte unser ehemaliger Linksaußen zuletzt 1x in Münster ran, dazu kommen 6 Berufungen des Ex-Cottbusers Leonardo Bittencourt (18). Allerdings noch ohne Wirkung. 20,8 Jahre im Schnitt sprechen für den jüngsten Kader der 3. Liga, 28 Akteure sind deutlich mehr als der CFC.

Die aktuelle Saison bislang:
Abstiegskampf ist angesagt, war auch nicht anders zu erwarten. Die beste Phase war der Start, nach 4 Begegnungen konnten ganz ordentliche 5 Zähler und Rang 12 gezeitigt werden. Das Auftaktprogramm recht knackig, mit Osnabrück, Bielefeld und Aachen standen 3 ehemalige Zweitligisten und Mitfavoriten auf dem Programm. So gesehen waren die 2 Punkte aus den 3 Spielen ganz ordentlich. In Osnabrück verlor man nicht unerwartet (0:2), trotzte dann Bielefeld und in Aachen (jeweils 1:1). Bei der Alemannia war sogar ein Sieg möglich. Gegen Burghausen gelang dann der bislang einzige Sieg (2:1). Es folgte die Talfahrt Richtung Tabellenende, 4 Pleiten in Folge mit zwei Klatschen in Offenbach (0:3) und Erfurt (0:5). In den letzten 4 Duellen erwies man sich dann als unbequemer Gegner, der weiter sieglos blieb. Aufregend das 3:4 in Unterhaching mit dem 3:2 innerhalb von 24 min. nach 0:2 und der Niederlage am Ende. Zu wenig die beiden Heim-Remis gegen die Stuttgarter Kickers (1:1) und Babelsberg (0:0). In Münster (0:1) hielt man bis min. 83 das 0:0. Komplimente konnte man sammeln, sich auch Torchancen erarbeiten. Die positiven Resultate bleiben (noch) aus. Die Sieglos Serie von 8 Spielen am Stück dürfte dem erfahrenen himmelblauen Fußballfreund allerdings schon wieder arge Sorge bereiten. Auch der "Null-Tore-Sturm" darf wohl hoffen. Mit Darmstadt und Wehen/Wiesbaden stehen 2 Gastspiele an, wo man punkten muss um weiter Optimismus zu verbreiten. Beim Abstieg 2009/2010 hatte man nach 12 Spieltagen immerhin 12 Zähler auf der Habenseite und war 17. So gesehen ist die aktuelle Lage mehr als prekär. 9 Tore sind abstiegsreif, nur Babelsberg liegt gleich auf. 24 Gegentreffer sind die schlechteste Defensive der Liga.

Prognose:
Bislang kann man keine Argumente für den Klassenverbleib bieten. Die Offensive ohne Durchschlagskraft, die Defensive anfällig. Auch auswärts und auf Reisen muss man sich erheblich steigern. Die Neuzugänge konnten die Abgänge von Vrancic und Boyd (noch) nicht ersetzen. Ohne zeitweise "Verstärkungen von oben" und mögliche 2,3 externe Neuzugänge die einschlagen wird´s kaum reichen. Tipp: Rang 19 oder 20.

Das Umfeld:
Der Zuspruch war letzte Saison für eine U23 ganz ansehlich. Der Heimschnitt 2011/2012 lag bei 1.300 Besuchern. Zum "kleinen Derby" gegen den FC Schalke 04 II strömten 7.400 zahlende Fußballfreunde ins Stadion "Stadion Rote Erde", das letzte Heimspiel gegen Bochums II besuchten 2.200. Fortuna Köln wollten derer 1.100 sehen. Bemerkenswert das entscheidende Match in Wuppertal, wo die II. der Dortmunder von rund 4.000 Fans begleitet wurde. In der aktuellen Spielzeit kann man für eine U23 auf solide 2.658 Besucher im Schnitt verweisen, dahinter liegen Burghausen und Unterhaching. Zum Heimauftakt gegen Bielefeld wurden immerhin 5.500 begrüßt, bis auf zuletzt Babelsberg mit mauen 300 lang man stets relativ deutlich im vierstelligen Bereich. Selbst Burghausen konnte 2.300 mobilisieren, Karlsruhe 3.100, Saarbrücken 3.200, Stuttgarts Kickers 1.600. Bei Bielefeld und Karlsruhe kann man sicher auf den hohen Anteil an Gästefans verweisen, dennoch bleibt eine solide Unterstützung der BVB-Anhängerschaft für die II. Mannschaft. Am Sonntag sollte man durchaus mit an die 1.000 Schwarz-Gelben rechnen. Der 4. Auftritt des CFC im "Stadion Rote Erde" nach 2002 und zweimal 2004. Die traditionsreiche Arena, 1926 erbaut, bietet offiziell 25.000 Zuschauern Platz und befindet sich "zu Füßen des Westfalenstadions". Dezember 2008 wurde die Anlage noch mal für rund 1,65 Millionen saniert. Sie steht auf der Liste des Dortmunder Amtes für Denkmalschutz.

Die Tabellenverläufe

Tabellenhistorie

Der Vergleich
Borussia Dortmund II Chemnitzer FC
20Tabellenposition10
7
12
0,6
Pkt.
Spiele
Pkt. pro Spiel
15
12
1,3
1 (8,3%)
7 (58,3%)
Siege
Niederlagen
4 (33,3%)
5 (41,7%)
9 : 24
0,8 : 2,0
Tore
Tore pro Spiel
13 : 14
1,1 : 1,2
2:1 gegen SV Wacker Burghausen (H)Höchster Sieg3:1 gegen SV Darmstadt 98 (H)
0:5 gegen FC Rot-Weiß Erfurt (A)Höchste Niederlage0:2 gegen VfL Osnabrück (H)
n-U-n-U-nDie letzten SpieleU-s-N-u-N
8 Spiele in Folge ohne Sieg
2 Spiele in Folge ohne eigenen Treffer
Aktuelle Serien3 Spiele in Folge ohne Sieg
Die Bilanz

 AnzahlSiegeRemisNiederlagenTore
Alle Spiele622210:9
Heimspiele31025:6
Auswärtsspiele31205:3
Ligaspiele622210:9
Pokal-/Relegationsspiele00000:0

Der Ergebnisrückblick

2002/2003Regionalliga Nord8. SpieltagBorussia Dortmund II - Chemnitzer FC2:2 (0:2)
2002/2003Regionalliga Nord25. SpieltagChemnitzer FC - Borussia Dortmund II2:3 (1:2)
2003/2004Regionalliga Nord17. SpieltagChemnitzer FC - Borussia Dortmund II0:2 (0:1)
2003/2004Regionalliga Nord34. SpieltagBorussia Dortmund II - Chemnitzer FC0:2 (0:1)
2004/2005Regionalliga Nord17. SpieltagBorussia Dortmund II - Chemnitzer FC1:1 (0:0)
2004/2005Regionalliga Nord36. SpieltagChemnitzer FC - Borussia Dortmund II3:1 (1:0)

Die Webseiten des Gegners

http://www.borussia-dortmund.de/ - Die offizielle Vereinsseiten