Saison 2012/2013
CFC / 3. Liga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC1:0Borussia Dortmund II
Borussia Dortmund II
32. Spieltag - 3. Liga - Saison 2012/2013
Samstag, 06. April 2013, 14:00 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 4.100
Schiedsrichter: Unger (Nordhausen)
Vorbericht

Platz 6 festigen gegen Kellerkind aus Westfalen…

Von Timo Görner

...heißt das Motto. Für uns geht es nur um diesen Mittelfeldplatz, für unseren Gegner um sehr viel mehr.

Die aktuelle Saison unseres Gegners bislang

Die U23 des noch amtierenden deutschen Meisters galt vor der Saison als einer der Abstiegskandidaten - das hat sich auch bestätigt. Allerdings ist der Klassenverbleib nach wie vor möglich. Die "Rote Laterne" ist auch eine Folge von mehreren Spielausfällen.

Nach dem Start in Osnabrück (0:2) und dem ersten Saisonsieg in Runde 4 gegen Burghausen (2:1) noch mit Platz 12 durchaus ordentlich gestartet, ging es relativ schnell Richtung Tabellenkeller. Bis zum 13. Spieltag gelang kein weiterer Sieg, dafür kassierte man 7 Niederlagen. In Erfurt (0:5) präsentierte man sich ebenso wenig klassentauglich wie in Offenbach (0:3). Bemerkenswert war der Auftritt in Unterhaching: Vom 0:2 zum 3:2 und 3:4 mit dem entscheidenden Gegentor in der 90. Minute. Auch in Münster war bis kurz vor Schluss zumindest ein Punkt drin (0:1). Gegen den CFC schlug man aus einer frühen Führung kein Kapital. Nach Runde 8 war man das Schlusslicht. Bis zur Winterpause erhielt das "Pflänzchen Klassenerhalt" aber neue Nahrung. In Darmstadt (2:1) wurde die Negativserie beendet, ebenso in Halle (1:0) verdient gewonnen. Aufhorchen ließ zudem der Heimsieg gegen Aufstiegsfavorit Heidenheim (2:1) ebenso wie das Remis gegen Osnabrück (1:1). Nach 21 Spielen steckte man zwar nach wie vor in der Abstiegszone, hatte aber Boden gut gemacht und den 17. Platz mit nur noch einen Punkt Abstand wieder in Sichtweite. Schwachpunkt war die Defensive mit 38 Gegentreffern, nur Erfurt "hielt hier mit". Auch die Offensive (19) bilanzierte verbesserungswürdig (17.). Zu Hause knapp über dem Strich, lag man auf Reisen knapp darunter.

Der Auftakt 2013 gegen Krisenclub Alemannia Aachen fiel der Witterung zum Opfer, es ging nach Burghausen (2:2) wo bis 6 Minuten vor dem Ende ein Sieg real war. Ebenso waren 3 Zähler im Nachholer gegen Aachen (0:0) und vor allem in Saarbrücken drin (3:3), wo man dreimal eine Führung nicht verteidigen konnte. Die II. des BVB präsentiert sich seit der Winterpause als unbequemer Gegner, Platz 20 täuscht doch über Einiges hinweg. Das prophezeite Debakel bei Ligaprimus Karlsruhe blieb aus (0:1), der Heimsieg gegen Unterhaching (2:1) erhöhte das Punktekonto seit Jahresbeginn auf 6 aus 5 Spielen. Das ist zwar nicht berauschend, aber macht weiter Hoffnung auf den Ligaerhalt. Das 0:1 beim KSC sollte die einzige Pleite im neuen Jahr bleiben, Preußen Münster erreichte in Dortmund lediglich ein 0:0 und machte dem Gegner einige Komplimente. Ein Handicap bleiben die Spielabsagen, man ist mit 4 Begegnungen im Rückstand. Das Gastspiel in Babelsberg am Dienstag wurde erneut abgeblasen. Babelsberg (A), Erfurt (H), Stuttgarter Kickers (A) und Offenbach (H) sind für die Borussen keine "unlösbaren Aufgaben" und wichtige direkte Duelle im Abstiegskampf, wo Zählbares durchaus machbar ist. Zumindest auf eigenem Rasen steht man gegen die Spitzenteams aus Osnabrück, Bielefeld (jeweils 1:1) besser da als wir.

Relativ bleiben die Bilanzen als Platz bauende Gemeinschaft und aus Gastkollektiv. So oder so muss im eigenen Stadion mehr gezeitigt werden, 16 Zähler aus 14 Spielen sind zu wenig. Auf Reisen gelangen bislang 2 Siege, kein Team hat aber mehr Gegentreffer (30) eingefangen. Den letzten Dreier konnte man am 17.11.2012 in Halle einfahren. 26:45 Tore insgesamt offensiv die drittschlechteste Ausbeute, defensiv ebenfalls.

Delegierungen seit dem Hinspiel

4 Spieler sind seit der Winterpause nicht mehr dabei, alle spielten keine Rolle in der Herbstrunde.

Im Mittelfeld wurde Jannik Bandowski (19) aus der eigenen A-Jugend eingebaut, im Angriff gab es mit Christian Knappmann (31) vom Regionalligist Wuppertaler SV Borussia eine durchaus bemerkenswerte Verpflichtung. 2002 begann die Profilaufbahn bei den Offenbacher Kickers in der damaligen drittklassigen Regionalliga Süd. Stationen danach waren der VfR Neumünster, Koblenz, Uerdingen, Gütersloh, Verl, Ahlen, Burghausen und von 2011 bis Januar 2013 der Ex-Zweitligist. Bilanz dort in eineinhalb Jahren: 42 Tore in 55 Spielen. Er soll den lahmenden Angriff der Borussen entscheidend verstärken.

Der Trainer

David Wagner (41) hat nach wie vor das Sagen bei der U23 des BVB. Co-Trainer ist der Deutsch-Schweizer Massimo Mariotti (51). Sein Vertrag gilt noch bis Ende der kommenden Saison.

Die Mannschaft

Nummer 1 im Tor ist Zlatan Alomerovic (21). Die Abwehr sieht Marcel Halstenberg (21), Thomas Meißner (22) und Kapitän Florian Hübner (22) als Gerüst. Im Mittelfeld konnte sich der Deutsch-Italiener Rico Benatelli (21) sehr gut präsentieren, mit 6 Toren und 4 Vorlagen an 10 der Dortmunder Treffer beteiligt. Jonas Hofmann (20) traf viermal ins "Schwarze" und legte noch dreimal auf. Kerem Demirbay (19) und Marvin Bakalorz (23) vervollständigen den Kreis der erwähnenswerten Akteure in diesem Bereich. Dahinter kommen Konstantin Fring (23) und Ensar Baykan (21), die dicht dran sind am Sprung in den Stammkader. Baykan kam bis 2009 für die U19 der Türkei zum Einsatz, Demirbay ist Mitglied der U21 seines Heimatlandes.
Erfolgreichster Angreifer ist der Ungar Bálint Bajner (21), erst seit Ende September in Dortmund und Schütze des Treffers im Hinspiel zum 1:0. 4 Treffer in 13 Spielen sind das, was bislang heraussprang. Er durfte übrigens von Anfang bis Mitte Januar 2013 mit ins Trainingslager von Jürgen Klopp und den Profis. Dahinter sieht es eher schlechter aus. Erik Durm (20) bringt es auf einen Treffer in 18 Einsätzen. Christian Knappmann (31) ist noch nicht die erhoffte Verstärkung im Sturm und noch ohne Erfolgserlebnis in 6 Spielen. In den letzten 2 Spielen kam er erst in den Schlussminuten zum Einsatz. Einsätze von Spielern aus dem Kader von Jürgen Klopp gab es auch in dieser Saison nur sehr sporadisch und weniger für bessere Ergebnisse. Chris Löwe durfte in einem Spiel ran, riss dort aber keine Bäume aus, ebenso wie Sven Bender. Offensivtalent Leonardo Bittencourt (19) kam 2013 noch nicht zum Einsatz in der II., durfte dafür in der Bundesliga gegen den SC Freiburg ran und erzielte prompt einen Treffer. Der gebürtige Leipziger und Brasilianer mit deutschem Pass konnte mit 4 Vorlagen glänzen. Jonas Hofmann und Bálint Bajner kamen zu Kurzeinsätzen in der 1. Bundesliga, weitere zählen zu den Nachwuchsauswahlmannschaften Deutschlands und der Türkei.

Die Einkaufsbilanz

…ist relativ zu sehen bei einer U23, da in der Regel Neuzugänge intern aus der eigenen Nachwuchsabteilung oder derer anderer Vereine kommen. In der Abwehr setzte sich Thomas Meißner (21/Mainz 05 II) durch, gekommen aus der Regionalliga. Im Mittelfeld ist dies Kerem Demirbay (19) aus der eigenen A-Jugend. Im Angriff gelang dies Erik Durm (20) noch nicht, er war im "Doppelpack" mit Meißner gekommen. Christian Knappmann (32) ist im Angriff eher ein "Flop", zumindest bislang. Er ist noch kein Stammspieler und beim 0:1 in Karlsruhe der Verursacher des Elfmeters zum Siegtor des KSC gewesen. Von ihm hat man sich sicher mehr versprochen. Fazit: Es gelang insgesamt nicht, die Substanz der Mannschaft zu verstärken.

Gewinner der Saison bislang

Bálint Bajner (21) als Neuzugang während der Saison fand das Gefallen von Jürgen Klopp und ist in dessen Blickfeld geraten. Siehe die Einladung zum Trainingslager im Januar.

Prognose

Es wird am Ende nur reichen, wenn sich die Offensive entscheidend steigert. Nach dem CFC stehen zwei wohl vorentscheidende Spiele bei den Stuttgarter Kickers und gegen Darmstadt 98 an. Nur wenn beide gewonnen werden, bleiben die Chancen intakt. Tipp: im Angriff reicht es nicht ganz, Platz 19. Abstellungen von bekannten Profis zur U23 für bessere Ergebnisse sind eher nicht zu erwarten. Es sei denn man meldet sich freiwillig wie Kevin Großkreutz vor dem ausgefallenen Heimspiel gegen Erfurt.

Das Umfeld

Der Zuspruch ist mit 2.232 im Schnitt überschaubar, weniger hat nur Unterhaching. Zumindest aber ist es ein Anstieg gegenüber den 1.826 von vor 3 Jahren in der damaligen Abstiegssaison. Den größten Ansturm erlebte man zum Heimauftakt gegen Bielefeld mit 5.500 zahlenden Fußballfreunden, zum Auftritt des FC Hansa Rostock trafen sich rund 4.000 Fans im aus Sicherheitsgründen gewählten "Westfalenstadion". Gut besucht waren zudem die Auftritte der Ex-Zweitligisten aus Karlsruhe und Aachen mit ordentlichen 3.100 Zuschauern. Tristesse hingegen zuletzt beim Gastspiel der Spvgg Unterhaching mit offiziell 200 Unentwegten. Babelsberg wollten auch lediglich 300 sehen, ebenso die II. des VfB Stuttgart. Heimstätte ist nach wie vor das "Stadion Rote Erde". Gibt es Bedenken wegen der Sicherheit zieht man auch mal in die große Arena nebenan um. Gegen den CFC war das bei 900 Anwesenden nicht notwendig. Ziel bleibt der Klassenverbleib in Liga 3 für die weitere Ausbildung der Talente aus A-Jugend und eben der U23.

Die Tabellenverläufe

Tabellenhistorie

Der Vergleich
Chemnitzer FC Borussia Dortmund II
6Tabellenposition19
44
30
1,5
Pkt.
Spiele
Pkt. pro Spiel
25
27
0,9
12 (40,0%)
10 (33,3%)
Siege
Niederlagen
5 (18,5%)
12 (44,4%)
44 : 37
1,5 : 1,2
Tore
Tore pro Spiel
26 : 45
1,0 : 1,7
5:1 gegen Alemannia Aachen (A)Höchster Sieg4:3 gegen FC Rot-Weiß Erfurt (H)
0:2 gegen VfL Osnabrück (H), Hallescher FC (A)Höchste Niederlage0:5 gegen FC Rot-Weiß Erfurt (A)
S-u-N-s-uDie letzten SpieleU-s-U-u-S
2 Spiele in Folge ungeschlagenAktuelle Serien6 Spiele in Folge ungeschlagen
Die Bilanz

 AnzahlSiegeRemisNiederlagenTore
Alle Spiele732212:10
Heimspiele31025:6
Auswärtsspiele42207:4
Ligaspiele732212:10
Pokal-/Relegationsspiele00000:0

Der Ergebnisrückblick

2002/2003Regionalliga Nord8. SpieltagBorussia Dortmund II - Chemnitzer FC2:2 (0:2)
2002/2003Regionalliga Nord25. SpieltagChemnitzer FC - Borussia Dortmund II2:3 (1:2)
2003/2004Regionalliga Nord17. SpieltagChemnitzer FC - Borussia Dortmund II0:2 (0:1)
2003/2004Regionalliga Nord34. SpieltagBorussia Dortmund II - Chemnitzer FC0:2 (0:1)
2004/2005Regionalliga Nord17. SpieltagBorussia Dortmund II - Chemnitzer FC1:1 (0:0)
2004/2005Regionalliga Nord36. SpieltagChemnitzer FC - Borussia Dortmund II3:1 (1:0)
2012/20133. Liga13. SpieltagBorussia Dortmund II - Chemnitzer FC1:2 (1:1)

Die Webseiten des Gegners

http://www.borussia-dortmund.de/ - Die offizielle Vereinsseiten