Saison 2017/2018
CFC / 3. Liga



 
FSV Zwickau
FSV Zwickau3:2Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
20. Spieltag - 3. Liga - Saison 2017/2018
Samstag, 16. Dezember 2017, 14:00 Uhr
Stadion Zwickau, Zwickau
Zuschauer: 5.750
Schiedsrichter: Lossius (Sondershausen)
Vorbericht

Noch mal Hoffen auf Punktezuwachs beim "Krisen-Derby" in Zwickau …

Von Timo Görner

… wo dem CFC der ersehnte Befreiungsschlag gelingen kann. Beide Vereine sind sportlich im Sinkflug, der CFC ein klein wenig mehr als der Gastgeber.

Die aktuelle Saison unseres Gegners:

Der FSV ist meilenweit entfernt vom tollen 5. Platz aus der Vorsaison, steht wieder dort, wo man vor dem Start des Höhenflugs war. Der Abgang u. a. von P. Göbel als "Vorlagenfabrik" konnte insgesamt nicht kompensiert werden. Einer der Gründe für die aktuell sportlich schwierige Lage. Der Start auch diesmal nicht gelungen, sieglos die ersten 6 Spiele mit den Niederlagen in Chemnitz, Großaspach und enttäuschend Meppen (0:4). Alle ohne Torerfolge. Wie auch die Heimpleite gegen die kriselnden Kickers Würzburg (0:1). Erst in Münster (2:0) gelang der erste Dreier, der auch die bislang beste Phase einleitete. In Zwickau wurde neben Bremen II überraschend auch Magdeburg (3:1) besiegt. In Runde 13 musste auch Jena (2:1) ohne Punkte abreisen. Auch gegen den damaligen Primus Paderborn (1:3) verkauften sich die Rot-Weißen ordentlich, hielten zwischenzeitlich ein 1:1. Nach den 13 Spieltagen stand ein respektabler 9. Platz mit 16 Punkten zu Buche, 6 Zähler zum ersten Abstiegsplatz 18. Die sehr gute Ausgangsposition hat man aus den Händen gegeben. Wettbewerbsübergreifend gelang kein weiterer Sieg in den letzten 7 Begegnungen, einschließlich der Pokal-Pleite in Leipzig-Leutzsch gegen Regionalligist Chemie (2:4). In Osnabrück (0:4) gab es eine herbe Klatsche wenige Tage zuvor, 3 weitere Niederlagen in der Liga schlossen sich an. Unterhaching und Wehen Wiesbaden holten sich die Siege in Eckersbach, auch in Karlsruhe (0:1) gab es nichts zu holen. Im Gegensatz zum CFC wurde zumindest in den letzten beiden Runden in Köln und gegen Halle in doppelter Unterzahl gepunktet, mit 2 Zählern Anschluss zum rettenden Ufer gehalten. Die Heimbilanz ist in den "roten Zahlen" bei 3 - 3 – 4 und 11:14 Toren. Der letzte Dreier im eigenen Stadion datiert vom 22.10.2017. Auf Reisen bleibt bislang 1 Sieg in Münster gegen 5 Niederlagen. 17:30 Treffer insgesamt legen den Finger auf die Wunde, der FSV trifft zuwenig. Nur 4 Gegentore weniger als der CFC mit der schlechtesten Defensive der Liga.

Delegierungen seit dem Hinspiel:

Es gab bislang keine Veränderungen, in der Winterpause sind aber Neuigkeiten zu erwarten. Es kursieren derzeit mehrere Namen, u. a. sollen angeblich Ronny Garbuschewski und Aykut Öztürk Kandidaten für einen Abgang sein.

Der Trainer:

Torsten Ziegner (40) ist nach wie vor der Chef der 1. Mannschaft, eine Beurlaubung ist trotz der sportlich schwierigen Situation nicht zu erwarten. Sein Vertrag läuft noch bis Ende der Saison.

Bilanz gegen den FSV Zwickau:

64 Spiele stehen zu Buche, von denen konnte der CFC bzw. FCK 26 gewinnen. Die Rot-Weißen siegten 17x. In Zwickau spricht der Saldo für den FSV, der 13 der 32 Duelle für sich entschied. Die Himmelblauen nur 7, zuletzt am 20.10.2007 (3:1) in der viertklassigen Oberliga Nordost Süd. Danach trennten sich die Wege, am 11.03.2017 unterlag die damalige Köhler-Truppe mit 0:1. Bis ins Jahr 1985 zum 14.12. muss man zurückgehen, um den vorletzten Sieg an der Mulde zu finden (3:1).

Die Mannschaft:

Im Tor ist weiterhin Johannes Brinkies (31) die Nr. 1. Lukas Cichos (21) durfte in den 2 Sachsenpokal-Spielen ran, Max Sprang (17) ist noch ohne Einsatz. Die Abwehr hat mit Verletzungspech zu kämpfen, aktuell fallen gleich 3 Akteure aus. Der Fixpunkt ist in der Innenverteidigung Kapitän Toni Wachsmuth (31), der, wenn fit, auch in der Stammelf steht. Daneben steht in der Regel der Österreicher Nico Antonitsch (26/2), Ende August zum FSV gewechselt. Auf Rechts gilt Morris Schröter (22) als gesetzt, auf Links René Lange (29/4) als Topvorlagengeber. Im Mittelfeld erhielt Nils Miatke (27) auf Links meist das Vertrauen. Auf der gegenüberliegenden Seite wurde Spät-Transfer Bentley Baxter Bahn (25/FSV Frankfurt/M.) die Stammkraft. Im defensiven Bereich agiert regelmäßig Davy Frick (27), im offensiven Mike Könnecke (29) mit 3 Vorlagen. Der Ex-Dresdner Robert Koch (31) war bis zur schweren Verletzung im Oktober ebenfalls wichtig. Eher durchwachsen läuft es für die beiden Ex-CFC-Kicker. Ronny Garbuschewski war beim Hinspiel noch in der Stammformation, stand Anfang September bis Anfang November nicht mal mehr im Kader. Über die Gründe wurde sich ausgeschwiegen. In Köln und gegen Halle reichte es dann wieder für die erste Elf, dafür flog er gegen den HFC nach 55 min. mit "Gelb-Rot" runter. Christian Mauersberger (22) spielt kaum eine Rolle, wird meist "links liegen gelassen". Bilanz: 5 Spiele, 2x von Anfang. Sinan Tekerci (24) ist bislang keine feste Größe, selten im Stamm. Fridolin Wagner (20) als Mittelfeld-Allrounder konnte sich 16 Einsätze erkämpfen, 6x von Beginn an. Im Angriff bleibt Ronny König (34) Nr. 1. Aktuell mit 7 Treffern in 19 Spielen, zuletzt am vergangenen Wochenende. Nr. 2 ist der Türke Aykut Öztürk (30/1). Fabian Eisele (20/1) derzeit der "Joker" wie auch der Grieche Dimitrios Ferfelis (24). Hier hat der CFC mit Frahn (10) und Slavov (6) die Nase vorn. 25 Spieler stehen im Aufgebot, 3 Keeper gegen 2 beim CFC. 25,7 Jahre im Schnitt sind ein relativ erfahrenes Team.

Einkaufsbilanz:

13 Neue waren geholt worden. Die beiden Neuzugänge für das Tor galten nicht unbedingt als Kandidaten zur Nr. 1. In der Abwehr hat sich Nico Antonitsch (Linzer ASK Juniors/Österreich) gleich etabliert, gilt als "guter Griff". Bester Neuzugang im Mittelfeld wohl Bentley Baxter Bahn vom Absteiger FSV Frankfurt/M., wohin gegen Garbuschewski, Mauersberger und Tekerci die Erwartungen nicht oder nur teilweise erfüllen konnten. Nicht die erhofften Verstärkungen wurden. Mauersberger blieb noch hinter Wagner (RB Leipzig II) zurück. Im Angriff konnten sich bislang weder Fabian Eisele (Hertha BSC II) noch Dimitrios Ferfelis (PAS Lamia 1964) aus der 1. Liga Griechenlands durchsetzen. Gesamtfazit: eher unbefriedigend, Korrekturen wenn möglich sind zu erwarten.

Das Krankenlager/Strafbank:

In der Abwehr gibt es derzeit einige Ausfälle mit dem Türken Ali Odabas (24/Knieverletzung), Alexander Sorge (24/Kreuzbandoperation), Morris Schröter (22/Beckenverletzung). Sorge fällt noch die komplette Spielzeit aus, Schröter vermutlich bis Jahresende. Im Mittelfeld muss man auf Robert Koch (31) verzichten, einer der Eckpfeiler der Vorsaison. Er zog sich Mitte Oktober einen Kreuzbandriß zu, muss vermutlich noch bis April 2018 pausieren. Nach den Gelb-Roten Karten gegen Halle müssen am Samstag zudem Ronny Garbuschewski und Davy Frick zuschauen.

Prognose:

Platz 5 wie in der Vorsaison, als der FSV in einen Lauf geriet, bleibt unerreichbar. Das war aber auch nicht unbedingt das Ziel. Fallen weitere Leistungsträger wie Brinkies, König, Bahn, Könnecke aus, wird es schwierig. Der Kader scheint in der Breite nicht komplett gut besetzt. Am Ende sollte es aber, wenn auch knapp, reichen, die Entscheidung fällt aber frühestens am vorletzten Spieltag

Das Umfeld:

Auch beim FSV sind die Zeiten schwierig, wenngleich hier auch weniger nach außen dringt als beim CFC mit seinen Personalvorgängen. Die Nachlizenzierung für die aktuelle Saison wurde ohne Auflagen erreicht, der Bescheid kam Ende November aus Frankfurt/M. Erreicht vor allem durch die Reduzierung der Personalkosten, die aber auch mit Abgängen wie Acquistapace einhergingen und die sportlichen Chancen nicht gerade verbesserten. Die Einnahmeseite beständig zu verbessern ist auch in Zwickau eines der Ziele in der Vereinsführung. Mit dem aktuellen Zuspruch dürfte man so gesehen nicht unbedingt zufrieden sein, die 5.024 Besucher im Schnitt sind ein kleiner Rückgang zu den 5.305 aus der Vorsaison, zumal mit Jena (8.126) und 7.951 (Magdeburg) zwei der potentiellen "Kassenschlager" bereits in Eckersbach gastiert haben. Über dem Schnitt lag noch das Schlusslicht aus Erfurt bei deren 6.250. Den Tiefpunkt des Interesses bildeten die Gastspiele des SV Wehen Wiesbaden mit lediglich 3.024 und Unterhaching, wo 3.740 Fußballfreunde begrüßt wurden. Halle sahen zuletzt 4.411. Dem Verein steht nach wie vor Vorstandssprecher Tobias Leege vor, dazu kommt der u. a. Vorstand Sport David Wagner. Als Geschäftsführer fungiert Frank Fischer. 2.065 Mitglieder wurden am 01.07.2017 vermeldet, derzeit sind hier 2.119 beim FSV beheimatet. Die Stimmung im Umfeld ist wie beim CFC durchwachsen. Teils offene Querelen gibt es um das Nachwuchsleistungszentrum "Die jungen Schwäne". Man bemängelt den "Stillstand seit dem Abgang von Ex-FSV-Coach Nico Quade" Richtung VFC Plauen. Die Rede ist von ungleichen Behandlungen und Förderungen zugunsten der A-Jugend. Die personelle Fluktuaktion der letzten 4 Jahre bei den Verantwortlichen im NWLZ wird kritisch hinterfragt, ebenso, dass es monatelang keinen Leiter gab nach der überraschenden Demission von Marcus Jahn im Januar 2017. Sponsoren sollen angeblich nicht bereit sein, sich weiter zu engagieren, weil man mit der Besetzung bestimmter Posten im Verein nicht einverstanden ist, der regionale Bezug droht verloren zu gehen und verdiente ehemalige Aktive würden nicht genug gewürdigt. "Fehlende Transparenz" wird dazu angemerkt, die Einkaufspolitik von David Wagner als Sportdirektor wird als kritikwürdig angesehen.

Die Tabellenverläufe

Tabellenhistorie

Der Vergleich
FSV Zwickau Chemnitzer FC
17Tabellenposition19
18
19
0,9
Pkt.
Spiele
Pkt. pro Spiel
16
19
0,8
4 (21,1%)
9 (47,4%)
Siege
Niederlagen
4 (21,1%)
11 (57,9%)
17 : 30
0,9 : 1,6
Tore
Tore pro Spiel
24 : 34
1,3 : 1,8
3:1 gegen 1. FC Magdeburg (H)Höchster Sieg3:0 gegen Hallescher FC (A)
0:4 gegen SV Meppen (A), VfL Osnabrück (A)Höchste Niederlage0:3 gegen FC Würzburger Kickers (H)
N-n-N-u-UDie letzten Spielen-N-n-N-n
2 Remis in Folge
2 Spiele in Folge ungeschlagen
6 Spiele in Folge ohne Sieg
Aktuelle Serien5 Niederlagen in Folge
5 Spiele in Folge ohne Sieg
Die Bilanz

 AnzahlSiegeRemisNiederlagenTore
Alle Spiele6028181481:55
Heimspiele29187449:23
Auswärtsspiele3110111032:32
Ligaspiele5121181266:44
Pokal-/Relegationsspiele970215:11

Rückblick auf die letzten 15 Spiele

1995/19962. Bundesliga19. SpieltagChemnitzer FC - FSV Zwickau0:1 (0:0)
1998/1999Regionalliga Nordost16. SpieltagFSV Zwickau - Chemnitzer FC0:0 (0:0)
1998/1999Regionalliga Nordost33. SpieltagChemnitzer FC - FSV Zwickau4:0 (3:0)
2006/2007Oberliga Nordost-Süd12. SpieltagFSV Zwickau - Chemnitzer FC1:1 (0:1)
2006/2007Oberliga Nordost-Süd27. SpieltagChemnitzer FC - FSV Zwickau2:0 (1:0)
2007/2008Oberliga Nordost-Süd9. SpieltagFSV Zwickau - Chemnitzer FC1:3 (0:1)
2007/2008Oberliga Nordost-Süd24. SpieltagChemnitzer FC - FSV Zwickau2:0 (2:0)
2010/2011SachsenpokalAchtelfinaleFSV Zwickau - Chemnitzer FC0:2 (0:0)
2011/2012SachsenpokalHalbfinaleFSV Zwickau - Chemnitzer FC1:2 (1:1)
2012/2013SachsenpokalHalbfinaleFSV Zwickau - Chemnitzer FC1:2 (0:2)
2014/2015SachsenpokalFinaleFSV Zwickau - Chemnitzer FC0:2 (0:1)
2016/20173. Liga7. SpieltagChemnitzer FC - FSV Zwickau1:0 (0:0)
2016/20173. Liga26. SpieltagFSV Zwickau - Chemnitzer FC1:0 (1:0)
2016/2017SachsenpokalHalbfinaleChemnitzer FC - FSV Zwickau2:1 n.V.
2017/20183. Liga1. SpieltagChemnitzer FC - FSV Zwickau1:0 (1:0)

Die Webseiten des Gegners

http://www.fsv-zwickau.de/ - Die offizielle Vereinsseiten
http://forum.fsv-fan.de/ - Forum der FSV Zwickau-Fans (Hier trifft sich der rot-weiße Fans zum Gedankenaustausch)
http://www.fsv-fan.de/ - Liebevoll gepflegte kleine Seite, die man sich mal anschauen kann.
http://www.red-kaos.de/ - Website des "Red Kaos"