Saison 2017/2018
CFC / 3. Liga



 
1. FC Magdeburg
1. FC Magdeburg3:1Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
37. Spieltag - 3. Liga - Saison 2017/2018
Samstag, 05. Mai 2018, 13:30 Uhr
MDCC-Arena, Magdeburg
Zuschauer: 21.893
Schiedsrichter: Weickenmeier (Frankfurt)
Vorbericht

Auswärtsabschiedsspiel in Magdeburg bei Gegner in Feierlaune

Von Timo Görner

denn der 1. FC Magdeburg erntet in diesen Tagen die verdienten Früchte einer sehr guten Arbeit in den letzten 6 Jahren. Das sollte man entsprechend anerkennen und an dieser Stelle fairerweise auch gratulieren. Zumal man mit einer Mannschaft antrat, die man sich leisten konnte im Gegensatz zum anderen zukünftigen Zweitligisten, der vermutlich ohne den Aufstieg der dritte Insolvenzverein dieser Saison geworden wäre.

Die aktuelle Saison unseres Gegners:

Der Aufwärtstrend seit dem Tiefpunkt Mai 2012 mit Platz 18 in der Regionalliga Nordost ohne Abstieg aufgrund der Reform der 4. Liga setzte sich fort, eine beeindruckende Spielzeit wurde nach den letzten beiden Jahren endlich mit dem erstmaligen Aufstieg in die 2. Bundesliga gekrönt. Dabei ging der Start wie im Vorjahr daneben, nach dem 0:3 gegen Köln gab es ein 1:4 in Großaspach. Die Reaktion sprach aber für sich, die folgenden 8 Pflichtspiele in Liga, Landes- und DFB-Pokal wurden gewonnen. In Magdeburg waren die Absteiger Erfurt (3:0) und Bremen II (4:1) chancenlos, dazu ging auch Bundesligist Augsburg (2:0) im DFB-Pokal als Verlierer vom Platz. Die Serie endete in Zwickau (1:3). Eine kleine Schwächephase Mitte Oktober bis Anfang November blieb die einzige "Krise". Der FCM 4x in Folge ohne Sieg, verlor deutlich gegen Unterhaching (0:3), in Karlsruhe (0:1) im Punktekampf. Borussia Dortmund (0:5) war in Runde 2 eine Nummer zu groß. Auch gegen Wehen Wiesbaden blieb man ohne Tor, aber ohne Niederlage. Bis zur Winterpause präsentierten sich die Blau-Weißen wieder als Spitzenteam. Manifestierten ihre Ansprüche mit 5 Siegen in Folge. Das wichtige und hektische Derby gegen Halle (2:1) wurde gewonnen, auch Lotte und Großaspach reisten ohne Punkte ab. Knapp aber erfolgreich die Gastspiele in Köln, Chemnitz. Lohn die Herbstmeisterschaft, aus den 20 Spielen wurden 46 Zähler eingefahren. Deutlich das Polster auf Rang 3 mit 10 Punkten und 12 auf Platz 4. Ideal diese Ausgangsposition für die entscheidenden weiteren 18 Begegnungen 2018. Holprig der Start. In Erfurt (1:3) wurde eine überraschende Pleite beim Schlusslicht nach Führung kassiert, ebenso in Würzburg (0:1) nichts geholt. Im eigenen Stadion ermauerte Meppen ein 0:0. Der Weg ab da wieder enorm erfolgreich. Bis heute wurden 10 der anschließenden Ligaspiele siegreich gestaltet, nur noch 1-mal in Rostock (0:1) verloren. Gegen Aalen (6:1) und in Jena (5:1) wurde der Gegner deklassiert. Einzig Zwickau (2:2) blieb es vorbehalten, zumindest einen Zähler an der Elbe zu holen. Die letzten 6 Partien konnten alle gewonnen werden, der Aufstieg damit sicher. Nur 2 Gegentreffer wurden vermeldet. Im Landespokal reichte eine B-Elf in Halle beim 1:0 zum Einzug ins Halbfinale am 01.05.2018 wiederum in Halle, diesmal beim BSV Ammendorf (3:0) aus der sechstklassigen Verbandsliga. Als platzbauende Gemeinschaft ist unser Gegner die Nr. 1 mit beeindruckenden 14 Siegen in 18 Duellen, die einzige Heimpleite datiert vom 21.10.2018 siehe oben. Defensiv ist hier bei 38:10 Toren nur Karlsruhe besser. Auswärts reicht es für Rang 2 hinter Paderborn. 66:31 Treffer sind die drittbeste Offensive und Defensive der Liga.

Delegierungen seit dem Hinspiel:

Einzige Veränderung in der laufenden Saison war der Zugang von Marcel Costly (22/Mittelfeld) vom FSV Mainz 05 in der Winterpause. In Mainz kam er ausschließlich in der U23 der Regionalliga Südwest zum Einsatz, kam dort in 21 Spielen auf sehr gute 7 Vorlagen und 1 Treffer. Für die neue Saison gibt es bereits mehrere Personalien. 6 werden definitiv den Verein verlassen. Jan Glinker zieht es nach Nordhausen, Felix Schiller (28/Abwehr) schließt sich Osnabrück an. Andreas Ludwig (27) und Gerrit Müller (34) im Mittelfeld erhalten keine neuen Verträge, zählten nicht zum Stammkader. Marius Sowislo (35) "hängt seine Töppen an den Nagel". Im Sturm endet die Ausleihe von Florian Pick (22/Kaiserslautern), mit dem Abstieg der Pfälzer in die 3. Liga und da ebenfalls meist nicht gesetzt, dürfte er kaum in Magdeburg bleiben. Ein weiterer Abgang könnte Tobias Schwede (24) werden. Der Mittelfeldspieler hat wohl ein verbessertes Angebot zum neuen Vertrag nicht angenommen und soll vor einem Wechsel zum SC Paderborn 07 stehen. Im Tor endet die Ausleihe von Lukas Cichos (22/Zwickau). Er kam beim FSV allerdings kaum auf Spielpraxis bis auf 2 Einsätze im Sachsenpokal. Verbleib nach der Rückkehr an die Elbe auch hier unklar.

Der Trainer:

Jens Härtel (48) hat seit mittlerweile fast 4 Jahren das Sagen bei den Profis und steht vor dem 2. Aufstieg innerhalb von nur 3 Jahren. Sein Vertrag läuft aktuell noch bis Ende der kommenden Saison, seine Bilanz als Cheftrainer beim FCM: 159 Spiele in Liga, Landespokal und DFB-Pokal mit 87 Siegen 35 Remis 37 Niederlagen und 283:158 Toren bei einer Punktequote von 1,861 pro Spiel. Eingeschlossen den Aufstiegen aus der Regionalliga bis in die 2. Bundesliga und dem Gewinn des Sachsen Anhalt Pokals 2017. Der gebürtige Rochlitzer kann als "Glücksfall" für die Blau-Weißen angesehen werden.

Das Kollektiv:

Im Tor war Jan Glinker (31) in 32 Punktspielen die klare Nr. 1, zog sich dann eine Verletzung zu. Sein aktueller Vertreter Alexander Brunst (22) durfte neben den letzten 4 Ligaspielen im DFB-Pokal gegen Dortmund ran. Der Ex-Auer Mario Seidel (23) zuvor gegen Augsburg. In der Abwehr, die in der Regel als Dreierkette agiert, haben sich Christopher Handke (29), Nico Hammann (30) und Steffen Schäfer (23) als die wichtigsten Spieler erwiesen. Dazu kommt der Kanadier Andre Hainault (31) als quasi "4. Kraft". In Halle begann man hier mit Handke - Hainault - St. Schäfer. Felix Schiller (28) war zeitweise Stammkader, wurde durch Verletzungen zurückgeworfen. Er nimmt zum Saisonende seinen Abschied. Im Mittelfeld sind auf Rechts Nils Butzen (25) und Marcel Costly (22) wichtig, Costly überzeugt dabei mit 2 Toren und 5 Vorlagen in nur 11 Einsätzen. Links kämpfen Michel Niemeyer (22) und Tobias Schwede (24) um diesen Platz. Als "6er" erhielten meist Dennis Erdmann (27) und Björn Rother (21) das Vertrauen. Philip Türpitz (26) ist die "Allzweckwaffe" in diesem Sektor. Kam sowohl auf Links, Rechts und hängende Spitze zum Einsatz. Fraglos einer der herausragenden Akteure dieser Liga mit 16 Toren und 8 Vorlagen. Vor allem 2018 ist sein Jahr, allein hier erzielte unser Ex-Kicker 10 Tore und war in Jena beim 5:1 mit einem "Dreierpack" der "Matchwinner". Im Sturm bleibt Kapitän Christian Beck (30) die "Lebensversicherung". Aktuell sind es 12 Tore, die zu Buche stehen. Das Spiel in Halle war sein 200. Einsatz in einem Pflichtspiel für den FCM, in denen er 104x erfolgreich war. Ein würdiger Nachfolger der Magdeburger Stürmer-Legende Achim Streich. Mit Julius Düker (22) steht ein viel versprechender jüngerer Akteur dahinter, der 4 Treffer markierte. Felix Lohkemper (23) fungiert als "Joker", steuerte 5 Tore bei. Sicherte den Derbysieg in Halle mit einem "Doppelpack". Die Stärke des Kaders ist neben herausragenden Einzelakteuren wie Glinker, Beck, Türpitz, Hammann, Handke die Geschlossenheit und Disziplin. Bemerkenswert zudem, dass junge Spieler wie Rother, Düker, Niemeyer bereits jetzt zu den Leistungsträgern zählen. Das lässt für die Zukunft viel Optimismus verbreiten.

Das Krankenlager / Strafbank / Parteistrafen:

Im Tor fehlt Stammkeeper Jan Glinker (31/Achillessehnenanriss) seit Anfang April. Vermutlich auch noch den Rest der Saison. Abwehrspieler Nico Hammann (30) plagen Knieprobleme, musste zuletzt in Halle zuschauen. Gleich 3 Verletzte sieht das Mittelfeld mit Michel Niemeyer (22), Tobias Schwede (24/jeweils Muskelfaserriss) und Tarek Chahed (21/Außenbandriss Knie). Im Angriff plagt sich Julius Düker (22) ebenfalls mit Muskelfaserriss herum.

Die Einkaufsbilanz:

11 Neuzugänge gab es. Im Tor galten Alexander Brunst (VfL Wolfsburg II) und Mario Seidel (Aue) eher als "Perspektivspieler" ohne klare Chance, die Nr. 1 zu werden. In der Abwehr schaffte Steffen Schäfer (FSV Frankfurt/M.) den Sprung in den Stammkader, Leon Heynke (A-Jugend) siehe Seidel und Brunst. Im Mittelfeld wurden Dennis Erdmann (Rostock) und Björn Rother (Werder Bremen II) Stammspieler. Andreas Ludwig (FC Utrecht/Niederlande) gelang das nicht. Winter-Neuzugang Marcel Costly (Mainz 05 II) aus der Regionalliga zählte in den letzten 6 Begegnungen 5x zur Stammformation, erwies sich durchaus als "guter Griff" mit seiner Bilanz. Der absolute "Volltreffer" auch bei den Neuverpflichtungen im Liga-Maßstab ist zweifellos, und das muss man aus unserer Sicht mit einem weinenden Auge sehen, Philip Türpitz. Felix Lohkemper (Mainz 05 II) ist kein absoluter Schlüsselspieler, aber auch kein "Fehlgriff" und hat die Erwartungen zumindest nicht enttäuscht. "Leihgabe" Florian Pick (Kaiserslautern) spielte hingegen kaum eine Rolle. Fazit: sehr gut eingekauft, einzig Ludwig kann als "Flop" angesehen werden.

Gewinner der Saison bislang:

Mehrere. Der Verein insgesamt, 2012 am Boden und auch vom eigenen Anhang größtenteils nicht mehr gewürdigt, steht man nach 6 Jahren so gut da wie seit 1990 nicht. Bei den Spielern kann man hier Marcel Costly sehen, der in Mainz keine Chance in der 1. Mannschaft hatte und in Magdeburg auf einem sehr guten Weg ist. Philip Türpitz hat mit seinem Wechsel wohl alles richtig gemacht, schaffte den angestrebten Sprung in die 2. Bundesliga und ist sicherlich noch nicht am Ende seiner Entwicklung.

Prognose:

Erübrigt sich für diese Saison, für die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga, in der die Magdeburger noch nie aktiv waren, sollte man nicht als "Kanonenfutter" gelten. Die eine oder andere Verstärkung wird aber kommen müssen, zumal auch 2,3 Abgänge von Leistungsträgern denkbar sind siehe Schwede.

Bilanz gegen den 1. FC Magdeburg:

Es das 72. Aufeinandertreffen beider Traditionsvereine, der FCM gewann bislang 28 Begegnungen. Der CFC entschied 23 Spiele für sich. Die Heimbilanz spricht deutlich für die Gastgeber mit 20 Siegen, dafür gingen die Himmelblauen 6x als Sieger in Magdeburg vom Platz. Zuletzt in der Vorsaison beim 4:2 und in der Aufstiegssaison 2010/2011 beim denkwürdigen 6:1. Das Hinspiel an der Gellertstraße sah ein 3:2 für die Elbestädter. Die gesamte Torbilanz lautet 111:91.

Das Umfeld:

Auf den Rängen waren die Elbestädter schon in den letzten 2 Jahren mindestens Zweitligareif, die 18.028 im Schnitt waren diese Saison erneut die klare Nr. 1 mit dickem Abstand zum zweitbesten Rostock mit fast 6.000 darunter. Gleich 11 Vereine der 2. Bundesliga hatten in dieser Spielzeit weniger Zuspruch, in 6 Heimspielen kamen mehr als 20.000 zahlende Fußballfreunde. Der größte Besuch wurde im "Endspiel um den direkten Aufstieg" gegen Karlsruhe mit 22.734 vermeldet, das brisante Derby gegen Halle nahm den "Silberplatz" mit auch noch 22.481 ein. Wiederum dahinter Fortuna Köln (22.316). Den immer noch stolzen Minusbesuch verzeichneten die Kassierer gegen die fanschwachen Gästevereine aus Großaspach (14.385) und Bremen II (14.834). Die Lizenz war für die 2. und 3. Liga sowie auch die Regionalliga beantragt und auch problemlos erhalten worden. Auflagen gab es nur, was die "MDDC-Arena" anbelangt hinsichtlich der infrastrukturellen und medientechnischen Vorgaben. Dazu darf die Kapazität der Spielstätte beim erforderlichen Umbau durch die bekannten Probleme im Sektor der Heimfans und den Ausbau auf 30.000 Besucher die 15.000 Zuschauer nicht unterschreiten. Der Etat in der 2. Bundesliga soll knapp unter 13 Mio. liegen, damit läge man im unteren Bereich der neuen Spielklasse. Paderborn z. B. geht mit 4 Mio. mehr in die Saison. Allein die Mehreinnahmen an den TV-Geldern liegen bei 6,7 Mio. . Bemerkenswert, was man aus dem Elend der Saison 2012 mittlerweile aufgebaut hat, beginnend mit dem mühsamen Neuaufbau der Mannschaft unter dem heutigen Halberstädter Coach Andreas Petersen mit Sportchef Mario Kallnik. Die weiteren Macher der Erfolges sind Vereinschef Peter Fechner und natürlich der aktuelle Trainer.

Die Tabellenverläufe

Tabellenhistorie

Der Vergleich
1. FC Magdeburg Chemnitzer FC
1Tabellenposition19
79
36
2,2
Pkt.
Spiele
Pkt. pro Spiel
21
36
0,6
25 (69,4%)
7 (19,4%)
Siege
Niederlagen
8 (22,2%)
22 (61,1%)
66 : 31
1,8 : 0,9
Tore
Tore pro Spiel
46 : 70
1,3 : 1,9
6:1 gegen VfR Aalen (H)Höchster Sieg5:0 gegen FC Rot-Weiß Erfurt (A)
1:4 gegen SG Sonnenhof Großaspach (A)Höchste Niederlage1:6 gegen VfL Osnabrück (A)
S-s-s-S-sDie letzten SpieleN-s-N-u-N
6 Siege in Folge
10 Spiele in Folge ungeschlagen
2 Spiele in Folge ohne Gegentreffer
Aktuelle Serien3 Spiele in Folge ohne Sieg
Die Bilanz

 AnzahlSiegeRemisNiederlagenTore
Alle Spiele6721172985:114
Heimspiele341510949:42
Auswärtsspiele33672036:72
Ligaspiele6521172785:106
Pokal-/Relegationsspiele20020:8

Rückblick auf die letzten 15 Spiele

1998/1999Regionalliga Nordost13. SpieltagChemnitzer FC - 1. FC Magdeburg1:0 (0:0)
1998/1999Regionalliga Nordost30. Spieltag1. FC Magdeburg - Chemnitzer FC0:1 (0:1)
2001/2002Regionalliga Nord14. SpieltagChemnitzer FC - 1. FC Magdeburg1:0 (1:0)
2001/2002Regionalliga Nord31. Spieltag1. FC Magdeburg - Chemnitzer FC0:0 (0:0)
2008/2009Regionalliga Nord17. Spieltag1. FC Magdeburg - Chemnitzer FC4:1 (1:0)
2008/2009Regionalliga Nord34. SpieltagChemnitzer FC - 1. FC Magdeburg1:1 (1:0)
2009/2010Regionalliga Nord13. SpieltagChemnitzer FC - 1. FC Magdeburg1:1 (1:0)
2009/2010Regionalliga Nord30. Spieltag1. FC Magdeburg - Chemnitzer FC1:0 (1:0)
2010/2011Regionalliga Nord12. Spieltag1. FC Magdeburg - Chemnitzer FC1:6 (1:2)
2010/2011Regionalliga Nord29. SpieltagChemnitzer FC - 1. FC Magdeburg3:0 (2:0)
2015/20163. Liga5. Spieltag1. FC Magdeburg - Chemnitzer FC2:0 (1:0)
2015/20163. Liga24. SpieltagChemnitzer FC - 1. FC Magdeburg0:0 (0:0)
2016/20173. Liga12. Spieltag1. FC Magdeburg - Chemnitzer FC2:4 (0:2)
2016/20173. Liga31. SpieltagChemnitzer FC - 1. FC Magdeburg1:1 (0:0)
2017/20183. Liga18. SpieltagChemnitzer FC - 1. FC Magdeburg2:3 (1:3)

Die Webseiten des Gegners

http://www.fc-magdeburg.de/ - Die offizielle Vereinsseiten
http://www.fcmfans.de/ - Eine der besten Fan-Seiten bundesweit.
http://www.fanprojekt-magdeburg.org/ - Seite des Fanprojekts mit kleinem, feinem Archiv