Saison 2019/2020
CFC / 3. Liga



 
SV Meppen
SV Meppen1:2Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
22. Spieltag - 3. Liga - Saison 2019/2020
Samstag, 01. Februar 2020, 14:00 Uhr
Hänsch-Arena, Meppen
Zuschauer: 6.259
Schiedsrichter: Osmanagic (Stuttgart)
Vorbericht

Harter Brocken in Meppen mit "schwarzer Serie"

Von Timo Görner

im Emsland beim SV Meppen, der zum einen eine gute Saison spielt und zum anderen bislang alle Heimspiele gegen uns gewinnen konnte. Gegenüber dem letzten Samstag ist vor allem defensiv eine klare Steigerung notwendig, um dort erstmals Zählbares zu holen.

Die Saison unseres Gegners bislang:

Nach dem Abstiegskampf in der vergangenen Spielzeit verläuft diese aktuell sorgenfrei. Mit Platz 7 und 31 Punkten sind 10 Punkte Vorsprung auf Abstiegsplatz 17 ein solides Polster. Auch ist Relegationsplatz 3 noch in Sichtweite. Zunächst war auf eigenem Platz Sand im Getriebe mit Pleiten gegen die Nordost-Vereine aus Zwickau (0:2), Magdeburg (1:3). Dafür blieben die Emsländer auswärts unbesiegt, holten bei 1860 und in Mannheim ein 0:0. Gewannen das Hinspiel beim CFC. 5 Punkte aus 5 Partien ließen erstmal im Keller verbleiben. Denen kamen 26 aus 16 Duellen dazu, deutlich der Aufwärtstrend. Bis zur Winterpause gewannen die Blau-Weißen an Heimstärke, konnten 5 Begegnungen für sich entscheiden mit reichlich Toren gegen Jena (3:0), Münster (3:1), Kaiserslautern (6:1), Bayern München II (5:3). Ohne Punkte reiste auch Großaspach ab (2:1). Lediglich Uerdingen konnte gewinnen (1:2). Damit gelang der Vormarsch in der Tabelle auf Platz 7, da man auch auf Reisen weiter punktete. Das auch bei starken Gegnern in Unterhaching (0:0), Halle (3:3) und vor allem Braunschweig (2:1), Duisburg (3:1). Aus dem Rahmen fiel dafür das frühe Aus im Landespokal-Viertelfinale bei Regionalligist BSV SW Rheden (3:4 i. E.). Die einzig richtige Enttäuschung neben dem Auftakt gegen Zwickau. Auf größere personelle Veränderungen in der Winterpause wurde verzichtet, nur 2 Abgänge ohne Bedeutung vermeldet. Ambitionen für den Aufstiegskampf gab es nicht. Am 06.01.2020 und etwas später als die Meisten begann die Vorbereitung, wie der CFC und andere Mannschaften ging es zum Trainingslager ins türkische Belek. Gegen den FC Vaduz aus Liechtenstein, ansässig in der 2. Liga der Schweiz, gab es ein 3:5. Dafür wurde der Szeged 2011 FC aus Ungarns 3. Liga 4:1 besiegt. Wie schon in der Herbstrunde ging auch der Auftakt der Frühjahrsrunde daneben, Mannheim war Team Nr. 4 was in Meppen gewann (0:1). Damit endete die Serie von 9 Punktspielen ohne Niederlage. In Minute 18 fiel das "Goldene Tor", auch Überzahl ab der 58. führte nicht zum Ausgleich. Auch, weil die Niedersachsen lange Zeit keine Ideen und Mittel gegen defensiv enorm starke Badener fanden. Damit ist die Heimbilanz knapp im positiven Saldo bei 5-1-4, 22:15 Tore sind die drittbeste Heimoffensive der Liga und achtbeste Defensive auf eigenem Platz. Auswärts sieht es fast gleich aus, erzielte man im Staffel-Maßstab etwas weniger Treffer mit 18.

Delegierungen seit dem Hinspiel:

Es gab 2 Abgänge und 1 Neuzugang.

Innenverteidiger Jovan Vidovic (31) wurde zu Saisonbeginn nicht mehr berücksichtigt, schloss sich Mitte August Regionalligist SC Weiche Flensburg an. Kurz vor der Winterpause beendete Marcel Gebers (33) auf der gleichen Position seine Laufbahn, er fehlte bereits seit Mai 2018 aufgrund Hüftverletzung ohne Perspektive auf eine Rückkehr.

Ende August kam mit Linksaußen Valdet Rama (31) der letzte Neuzugang, der Kosovare spielte beim albanischen Erstligisten FK Kukësi. Frühere Stationen einer bewegten Vergangenheit waren u. a. der FC Ingolstadt 04, Hannover 96, 1860 München in Deutschland sowie Real Valladolid in Spanien und China mit Yanbian Funde. Für Hannover 96 stehen 12 Erstligaeinsätze, für die "Löwen" 44 und "Schanzer" 32 Zweitligaspiele.

Die sportliche Leitung:

Christian Neidhart (51) hat nach wie vor das Sagen als Coach, seit über 6 ½ Jahren. Der Vertrag des erfolgreichsten Meppener Trainers seit Zweitligazeiten läuft bis Ende der kommenden Saison. Für den Co-Trainer Mario Neumann (53) ist die Dienstreise nach Chemnitz ein Wiedersehen mit der alten Heimat, der gebürtige Stollberger mit den Spielerstationen Zwickau und Jena fungiert seit über 4 Jahren in dieser Funktion. Zweiter Assistent ist Daniel Vehring (47). Seit Jahresbeginn werden die Keeper von André Poggenborg (36) betreut, bekannt als Torwart von Fortuna Köln. Mit Geschäftsführer Roland Maul (46) findet sich ein weiterer Ex-Jenaer mit Leitungsbefugnis.

Das Kollektiv:

Im Tor ist der gebürtige Leipziger Erik Domaschke (33) auch im 3. Jahr in Folge feste Größe. In 2 Punktspielen aufgrund "Rot-Sperre" durch Matthis Harsman (20) vertreten, ein Eigengewächs". Jeroen Gies (25) bleibt die Nr. 3. In der Innenverteidigung bilden Marco Komenda (25) und der Ex-Magdeburger Steffen Puttkammer (33) das Gerüst. Dahinter kommt Yannick Osée (22). Auf Rechts ist Markus Ballmert (26) gesetzt. Kontinuität ebenfalls auf Links mit dem afghanischen Nationalspieler Hassan Amin (28/3), 21 Spiele für sein Land bei 2 Treffern. Keine Rolle spielt hier der Serbe David Vrzogic (30), der Ex-Dresdner plagt sich mit Verletzungen (Muskelfaserriss, Rückenprobleme, Meniskusschaden). Flog so immer wieder aus dem Kader. Letztes Spiel am 05.04.2019. Gegen Mannheim begann die Viererkette mit den genannten Stammkräften. Im defensiven Mittelfeld gilt Kapitän Thilo Leugers (29) als wichtig, beim Hinspiel und bis Mitte Oktober 2019 wegen Verletzung (Ferse) nicht dabei. Dazu kommt Florian Egerer (20/1). Für den offensiven zentralen Bereich läuft Routinier Marcus Piossek (30/2) als feste Größe mit 2 Vorlagen. Aktuell aber verletzt. Wird durch den Deutsch-Kasachen Willi Evseev (27) ersetzt, lieferte 4 Vorlagen. Auf den beiden Seiten ist Valdet Rama (32) "Allrounder", kann auch hängende Spitze spielen. Bilanz: 4 Tore in den ersten 3 Einsätzen. Der Deutsch-Libanese Hilal El-Helwe (25/1) blieb Ergänzungskader. René Guder (25/2) agiert vor allem Rechts, konnte 5-mal auflegen. Starker Konkurrent hier Marius Kleinsorge (24), der mit 4 Toren und 5 Vorlagen torgefährlicher ist. Max Kremer (30) hat es hier schwer. Bei den Spitzen kann man mit Deniz Undav (23) auf einen der absoluten Topstürmer dieser Liga bauen, der 12x selber traf und in 10 Fällen vorbereitete. Damit an 55% der Meppener Tore beteiligt ist. Trifft er, verlieren die Norddeutschen nicht. Zuletzt mit "Doppelpack" als "Matchwinner" in Braunschweig. Julius Düker (24/2) bleibt wie in Magdeburg, Paderborn, Braunschweig meist nur die Reservistenrolle. 25 Akteure stehen im Kader mit 3 Torhütern, eines der kleineren Aufgebote. 26,1 Jahre sind das viertälteste Team hinter dem CFC, Braunschweig und Uerdingen.

Die Einkaufsbilanz:

9 Neuzugänge gab es bis heute, davon 2 aus der eigenen A-Jugend.

Von den 7 externen konnten sich Florian Egerer (Hertha BSC II), Valdet Rama (FK Kukësi/Albanien), Willi Evseev (FC Hansa Rostock) als Stammkader durchsetzen. Egerer war dabei eine positive Überraschung als Zugang aus der 4. Liga mit seiner ersten Station im Herrenbereich. Julius Düker (Braunschweig) hat das Pech, dass Deniz Undav eine überragende Saison spielt, Hilal El-Helwe (Apollon Smyrnis/Griechenland) mit seiner ganz soliden Praxis aus der ersten Liga der Hellenen gelang der Durchbruch in Meppen noch nicht. Kaum eine Rolle spielt Nicolas Andermatt (1. FC Schweinfurth 05). Von den beiden A-Jugendlichen konnte man keine Wunderdinge erwarten, Leonard Bredol verbuchte 3 Kurzeinsätze und Ted Tattermusch deren 2. Gesamtfazit: passabel.

Gewinner dieser Saison:

Florian Egerer kam von einer U23, schaffte aus der Regionalliga den Sprung in die 3. Liga als aktueller Stammspieler. Deniz Undav setzte seinen Aufwärtstrend aus der vergangenen Saison fort, erhöhte seinen Marktwert ganz erheblich und könnte bei einem auslaufenden Vertrag diesen Sommer ablösefrei höherklassig wechseln.

Das Krankenlager / Strafbank / Parteistrafen:

Spielmacher Marcus Piossek (30) fehlt auch am Samstag wegen Adduktorenabriss, das seit Anfang November 2019.

Bilanz gegen den SV Meppen:

Spricht deutlich für den SVM mit 7 Siegen 1 Remis und 3 Niederlagen, vor allem im Emsland. Dort konnten wir in 5 Duellen bislang noch keinen Punkt holen. Die Ergebnisse dort im 0:2, 1:2, 0:3, 0:2 und 2:3 in der Saison 2017/2018. Am dichtesten dran an Zählbarem in Meppen waren wir beim letzten Auftritt dort mit den Zwischenständen 1:0 und 2:2. Die letzten 3 Spiele konnten die Blau-Weißen mit 3:2, 2:1, 4:2 für sich entscheiden. 12:19 Tore lautet unsere Bilanz insgesamt.

Perspektive für das Spieljahr:

Mit dem Aufstiegskampf wird man wohl nichts zu tun bekommen, bleibt man von größeren Ausfällen der Eckpfeiler wie Leugers, Undav, Egerer, Puttkammer, Ballmert, Domaschke verschont, sollte ein solider einstelliger Platz realistisch und machbar sein. Tipp: Platz 7 bis 9.

Das Umfeld / Stimmung / Wirtschaft:

Der Ex-Zweitligist befindet sich im Gegensatz zum CFC und einigen anderen Vereinen der 3. Liga wirtschaftlich in ruhigerem Fahrwasser. Die Lizenz für die aktuelle Saison gab es im ersten Anlauf, ohne Auflagen und Bedingungen. Dazu profitierte man vom "Financial-Fairplay-Topf" des DFB der solides Wirtschaften entsprechend honoriert. Der Etat von gesamt 5,8 Mio. konnte entsprechend untermauert werden, auch durch den weiter guten Zuschauerschnitt von 7.515, dem neuntbesten Besuch der Liga und damit fast exakt zum Vorjahr bei damals 7.576. Ein wenn auch kleiner Anstieg zu den 6.889 aus der ersten Drittligasaison 2017/2018. Den größten Andrang an den Stadiontoren brachte die II. des FC Bayern München (9.023), dahinter Münster (8.815) und Zweitligaabsteiger Kaiserslautern (8.686). Am vergangenen Samstag strömten auch noch mal solide 8.135 gegen Mannheim zum Auftakt 2020 in die "Hänsch-Arena". Für die Frühjahrsrunde darf vor allem gegen Braunschweig und Rostock mit jeweils sehr gutem Besuch gerechnet werden. Eventuell knackt man ja dann die 10.000er Grenze. Platz genug wäre, aktuell ist die Spielstätte der Niedersachsen im Stadtteil Neustadt für 13.696 Fußballfreunde zugelassen. 4.164 überdachte Sitzplätze, 1.434 überdachte Stehplätze und 7.897 unüberdachte Stehplätze stehen zur Verfügung. Für die Saison 2017/2018 mussten mehrere Auflagen für die 3. Liga erfüllt werden. Sitzschalen ersetzen die vorhandenen Sitzbänke, eine Flutlichtanlage wurde errichtet. Dazu kamen erforderliche Blocktrennungen und weitere Sicherheitsaspekte. Die Nordkurve wurde erneuert und nahe ans Spielfeld gerückt, letzte Maßnahme war die Installation einer Rasenheizung. Insgesamt 4 Mio. sind seit 2017 durch Stadt und das Land ins Stadion als Investitionen geflossen, welches den Namen eines der Premium-Sponsoren trägt, welches als mittelständisches Unternehmen im Bereich optischer und akustischer Warnsysteme mit Hauptsitz Herzlake und Standorten in Spanien, Österreich und Frankreich tätig ist.

Die Tabellenverläufe

Tabellenhistorie

Der Vergleich
SV Meppen Chemnitzer FC
8Tabellenposition17
31
21
1,5
Pkt.
Spiele
Pkt. pro Spiel
21
21
1,0
8 (38,1%)
6 (28,6%)
Siege
Niederlagen
4 (19,0%)
8 (38,1%)
40 : 30
1,9 : 1,4
Tore
Tore pro Spiel
33 : 38
1,6 : 1,8
6:1 gegen 1. FC Kaiserslautern (H)Höchster Sieg3:1 gegen MSV Duisburg (H), 1. FC Kaiserslautern (H)
1:3 gegen 1. FC Magdeburg (H)Höchste Niederlage2:4 gegen SV Meppen (H)
u-S-s-u-NDie letzten SpieleU-U-s-n-U
2 Spiele in Folge ohne SiegAktuelle Serien2 Spiele in Folge ohne Sieg
Die Bilanz

 AnzahlSiegeRemisNiederlagenTore
Alle Spiele1131712:19
Heimspiele63129:7
Auswärtsspiele50053:12
Ligaspiele1131712:19
Pokal-/Relegationsspiele00000:0

Der Ergebnisrückblick

1992/19932. Bundesliga13. SpieltagChemnitzer FC - SV Meppen0:0 (0:0)
1992/19932. Bundesliga36. SpieltagSV Meppen - Chemnitzer FC2:0 (1:0)
1993/19942. Bundesliga10. SpieltagChemnitzer FC - SV Meppen2:1 (0:0)
1993/19942. Bundesliga29. SpieltagSV Meppen - Chemnitzer FC2:1 (2:0)
1994/19952. Bundesliga15. SpieltagSV Meppen - Chemnitzer FC3:0 (0:0)
1994/19952. Bundesliga32. SpieltagChemnitzer FC - SV Meppen2:0 (0:0)
1995/19962. Bundesliga3. SpieltagChemnitzer FC - SV Meppen2:0 (2:0)
1995/19962. Bundesliga20. SpieltagSV Meppen - Chemnitzer FC2:0 (1:0)
2017/20183. Liga15. SpieltagSV Meppen - Chemnitzer FC3:2 (0:1)
2017/20183. Liga34. SpieltagChemnitzer FC - SV Meppen1:2 (0:1)
2019/20203. Liga3. SpieltagChemnitzer FC - SV Meppen2:4 (1:0)

Die Webseiten des Gegners

https://www.svmeppen.de/ - Die offizielle Vereinsseiten