Forum-Hits


  Weshalb es für Samstach gut aussieht...
 22.02.2002   Ritter Runkel
Zum Spiel mit Schießbuden-Budde Chemnitzer FC - SV Werder Bremen A.(3:1)
Liebe Freunde Waldi Hartmannscher Moderationen,

Endlich geht es wieder los! Lange genug gewartet!!! Und es liegt ja auf der Hand, daß wir die Werder-Bubis abschießen. Den Profis haben wir seinerzeit gezeigt, wo der Bartel den Most holt. Und - ein bißchen Frühreife vorausgesetzt - unser Trainer könnte der Sohn des gegnerischen Torhüters sein. Was sollte also schiefgehen? Und wie sieht die Statistik für den 23.2. und drumherum aus?

20.02.1955: BSG Chemie Karl-Marx-Stadt vs SC Empor Rostock 2:0

27.02.1955: BSG Chemie Karl-Marx-Stadt vs ASK Rückwärts Berlin 0:0

27.02.1965: SC Karl-Marx-Stadt vs BSG Chemie Leipzig 4:4

22.02.1974: FC Karl-Marx-Stadt vs FC Rückwärts Frankfurt 1:3

22.02.1975: FC Karl-Marx-Stadt vs 1.FC Magdeburg 1:1 (1. Spiel nach der Winterpause)

19.02.1977: FC Karl-Marx-Stadt vs BSG Sachsenring Zwickau 0:1 (1. Spiel nach der Winterpause)

23.02.1980: FC Karl-Marx-Stadt vs BFC Dynamo 1:3 (1. Spiel nach der Winterpause)

20.02.1982: FC Karl-Marx-Stadt vs BFC Dynamo 1:3 (1. Spiel nach der Winterpause)

25.02.1984: FC Karl-Marx-Stadt vs SG Dynamo Dresden 1:1

23.02.1985: FC Karl-Marx-Stadt vs BSG Stahl Riesa 2:0

22.02.1986: FC Karl-Marx-Stadt vs FC Hansa Rostock 1:0 (1. Spiel nach der Winterpause)

24.02.1990: FC Karl-Marx-Stadt vs BSG Energie Cottbus 3:1 (1. Spiel nach der Winterpause)

23.02.1991: Chemnitzer FC vs FC Sachsen Leipzig 0:0 (1. Spiel nach der Winterpause)

20.02.1993: Chemnitzer FC vs SC Freiburg 2:2

22.02.1997: Chemnitzer FC vs 1.FC Dynamo Dresden 1:0

Beim Zusammenzählen kommen wir auf die durchwachsene Bilanz von 5 Siegen, 6 Unentschieden und 4 Niederlagen in 15 Spielen. Ich werde mir jetzt nicht nochmal den Mund fusslig reden, daß bei Spielen gegen den BFC grundsätzlich verloren werden MUSSTE!!! Zuwiderhandlungen wurden streng bestraft! Da brauchte sich kein abtrünniger Verein zu wundern, wenn anstelle der bestellten Stollenschuhe drei Kisten Tempoerbsen eintrafen. In Aufarbeitung derartiger Verbrechen werden diese Spiele im Nachhinein als gewonnen gewertet. Spiele gegen Rückwärts Frankfurt (also auch gegen deren Vorgänger Rückwärts Berlin) wurden nicht ganz so offensichtlich verschoben, aber natürlich schlotterten den himmelblauen Jungs immer die Knie, wenn hinter dem Kasten der Rot-Gelben - je nach Materiallage und Einsatzbereitschaft - ein T-62 oder eine 152er Haubitze mit Frankfurter Kennzeichen standen. Diese Art Psychoterror ist - gelinde gesagt - unsportlich. Also werden solche Spiele nicht gewertet (natürlich nur, wenn sie nicht von uns gewonnen wurden!). 15 weniger 2 macht 13 Spiele mit nunmehr 7 Siegen, 5 Unentschieden und einer Niederlage.

Die Niederlage gegen Zwickau muß auch aus der Wertung genommen werden - ich sag's Euch lieber gleich. Laut Beschluß des Rates des Bezirkes sollte Einigkeit demonstriert werden, denn die macht stark. Die Niederlage gegen Zwickau führte nämlich dazu, daß am Ende der Saison alle drei Mannschaften des Bezirkes Karl-Marx-Stadt - also außer uns noch die Trabibastler und die mit den zwei Sternen im Namen - 22:30 Punkte aufwiesen und recht hübsch nebeneinander in der Tabelle Platz nahmen. Plan erfüllt! Das sah gut aus, und man war den vielen Armee-, Stasi- und Polizeimannschaften bei ihren Europapokalambitionen nicht im Weg. Die himmelblauen Helden hatten also die Wahl zwischen Pest (Niederlage) und Cholera (Repressalien) und entschieden sich für das vermeintlich kleinere Übel.

Zwischenstand: 12 Spiele mit 7 Siegen, 5 Unentschieden und keiner Niederlage.

Das 4:4-Unentschieden gegen die Leipziger Chemiker kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, denn es war in jener Saison der erste Punktgewinn der Rückrunde. Nicht nur in Dresden wurde (erwartungsgemäß) vergeigt, sondern auch bei Motor Steinach - die älteren Zuschauer werden sich noch an den sympathischen Underdog erinnern. Chemie Leipzig war damals nicht mit der heutigen Gurkentruppe zu vergleichen - sie wurden am Ende Dritter der Meisterschaft. Dementsprechend wurde das Unentschieden bejubelt wie ein Sieg. Also werten wir das mal als Sieg.

Zwischenstand: 12 Spiele mit 8 Siegen, 4 Unentschieden und keiner Niederlage.

Das Unentschieden gegen Magdeburg wurde gegen ein Team ertrotzt, das damals den frischgewonnenen Cup der Pokalsieger in seiner Vitrine stehen hatte. Da die Fischerwiesenbesucher dieses Remis ebenfalls wie einen Sieg feierten, werden wir - Ihr ahnt es schon - auch dieses Match als gewonnen verwerten.

Zwischenstand: 12 Spiele mit 9 Siegen, 3 Unentschieden und keiner Niederlage.

Tscha, und bei dem Dynamomatch mach ich's mir mal ganz einfach: auf unserer Seite der Eisenfuß als Libero, der 1 Länderspiel zusammengebracht hat - auf der anderen Seite Hunderterclubmitglied Dixie Dörner. Hier der Gelbkartonsammler Matthias Birner - da der Nationalverteidiger Andreas Trautmann, hier der schöne Claus Schwemmer (wer erinnert sich?), da der Nationalverteidiger Matthias Döschner. Ich sag jetzt nicht, daß bei uns Wolfgang Krahnke das Tor wartete. Das kleine Beispiel soll unsere haushohe Unterlegenheit illustrieren, und wenn man nach einem solchen Resultat wie dem damals erzielten gegen den späteren Vizemeister nicht auf Wolke sieben ist, dann weiß ich auch nicht. Ich hab mich jedenfalls über ein Unentschieden gegen Dynamo genauso gefreut wie über einen Sieg gegen Stahl Riesa. Damals.

Zwischenstand: 12 Spiele mit 10 Siegen, 2 Unentschieden und keiner Niederlage.

Das 0:0 gegen Sachsen Leipzig sah ebenfalls den CFC als moralischen Sieger - man braucht nur mal die damaligen Trikotsponsoren unter die Lupe zu nehmen: der CFC bekam zwar von "Heckert" eine ganze Reihe hochwertiger Werkzeugmaschinen zur Verfügung gestellt, aber mit denen konnte der Verein eher wenig anfangen. Sachsen Leipzig dagegen wurde von "hohes C" gesponsert - die konnten sich vor jedem Match mit Leistungsverstärkern vollpumpen! Bis Oberkante Unterlippe!!! Rausgeschifft hamse das in der Halbzeitpause, und so hat hinterher bei der Dopingprobe keiner was festgestellt. Hatten ja auch einen cleveren Wessitrainer...

Zwischenstand: 12 Spiele mit 11 Siegen, 1 Unentschieden und keiner Niederlage.

Ein Unentschieden gegen Freiburg? Das ist doch ein Bundesligist, oder?! Das waren wir sicher die moralischen Sieger - also gewonnen.

Der abschließende Medaillenspiegel: 12 Spiele, 12 Siege. Makellose Bilanz, blütenweiße Weste. Jungs, Ihr habt einen Nimbus zu verteidigen!

Schießt dem Burdenski den Herzschrittmacher aus, Herzschrittmacher aus, Herzschrittmacher aus.

Ritter Runkel.
http://www.cfc-fanpage.de/forum/read.php?1,3271
Zurück zur Übersicht >>