Forum-Hits


  Weshalb es für Samstach gut aussieht...
 27.11.2001   Ritter Runkel
Noch aus dem alten Forum: Dresdner SC - Chemnitzer FC (1:0)
Liebe Freunde des emaillierten Ofenrohrs,

Jajaja, wir haben mal 4:0 beim DSC gewonnen, aber eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Frühling. Deshalb habe ich mir, wie es so meine Art ist, mal wieder einen Kaffee gekocht und anschließend im gleichnamigen Satz gelesen. Zum Mitmeißeln: wie hat unsere Lieblingsmannschaft bei Auswärtsspielen abgeschnitten, die am bzw. um den (= plusminus 4 Tage) 1.12. stattfanden? Bevor Ihr den Exkurs in unsere Geschichte im Detail studiert, empfehle ich wahlweise eine kleine Morphiuminjektion, eine Portion Valium oder den Verzehr einer Großpackung Aspirin. Voilà:

04.12.1955: SC Dynamo Berlin vs BSG Chemie Karl-Marx-Stadt 9:0
29.11.1964: SC Empor Rostock vs SC Karl-Marx-Stadt 3:1
28.11.1971: Hallescher FC Chemie vs FC Karl-Marx-Stadt 1:0
01.12.1973: BSG Sachsenring Zwickau vs FC Karl-Marx-Stadt 1:1
03.12.1976: Hallescher FC Chemie vs FC Karl-Marx-Stadt 2:1
03.12.1977: 1.FC Lokomotive Leipzig vs FC Karl-Marx-Stadt 2:0
29.11.1980: 1.FC Lokomotive Leipzig vs FC Karl-Marx-Stadt 3:1
27.11.1982: BSG Chemie Böhlen vs FC Karl-Marx-Stadt 2:1
03.12.1988: BSG Energie Cottbus vs FC Karl-Marx-Stadt 3:1
01.12.1989: 1.FC Magdeburg vs FC Karl-Marx-Stadt 1:1
01.12.1990: Hallescher FC Chemie vs Chemnitzer FC 0:0
30.11.1991: Hallescher FC vs Chemnitzer FC 1:1
05.12.1994: VfL Bochum 1848 vs Chemnitzer FC 3:2
02.12.1995: VfB Leipzig vs Chemnitzer FC 0:0
30.11.1996: FC Berlin vs Chemnitzer FC 0:1
05.12.1998: FSV Zwickau vs Chemnitzer FC 0:0
28.11.1999: SC Rot-Weiß Oberhausen vs Chemnitzer FC 1:0

Uuuuuuuuuuuuh, wie das weh tut! Die nüchternen Zahlen vermelden in 17 Spielen einen einzigen Sieg, 6 Remis und 10 Pleiten. Nun haben wir uns aber nicht hier versammelt, um aus den Zahlen was rauszulesen, sondern um was reinzudeuten (Kaffeesatz!).

Zunächst wäre da diese 0:9-Schlappe. Wie bereits vor dem vergangenen Spieltach herausgearbeitet, war Dynamo Berlin ohne Hilfe von außen (Mielke, Volkspolizei, Schiedrichter, Wetter, Monika Hauff & Klaus-Dieter Henkler, etc.) gar nicht zu solchen Leistungen in der Lage. Also hole ich mir kurz meine Lieblingstischdecke und entscheide am nunmehr grünen Tisch, daß dieses Spiel mit 2:0 für die BSG Chemie Karl-Marx-Stadt gewertet wird (is wichtig für die Statistiker unter Euch!). Treppenwitz der Geschichte: wir sind zwar nach der Saison 1955/56 abgestiegen, aber Dynamo kam ein Jahr später nach. Strafe muß sein! Hähä!!! (Und als nix mehr Schiebung war, haben wir prompt den einzigen richtigen Auswärtssieg ausgerechnet gegen diesen Haufen eingefahren...)

Die Niederlagen in Rostock und Cottbus können wir verschmerzen. Immerhin sind das Bundesligisten... Und wer sich über die Pleite in Böhlen echauffiert, dem sei ins Stammbuch geschrieben, daß Chemie Böhlen zu jener Zeit den Weltklassestürmer Klaus Havenstein unter Vertrag hatte! A** wurde in Böhlen mit 4:0 vom Platz gefegt!!! (Zwar hat Böhlen daheim gegen den BFC 2:9 und gegen Rückwärts Frankfurt 1:8 verloren, aber das zählt nicht, weil Stasi, NVA, Volkspolizei, Zentralkommittee, Schieri und so.)

Vielmehr sollten wir Selbstvertrauen aufbauen, denn in Magdeburg ein Unentschieden erreicht zu haben - und das nur 15œ Jahre nach deren Europapokalsieg - darauf können wir zurecht stolz sein. Oder darauf, daß wir dem ersten Deutschen Meister ein Remis in dessen heimischer Trutzburg (Prostheißa!) abrangen. Der Wille kann Berge versetzen!!!

Last not least zählt die Niederlage in Oberhausen nicht wirklich, denn unsere Helden waren nur physisch, nicht aber mental auf dem dortigen Acker präsent. Weil ihre Gedanken während der Partie bereits um das darauffolgende Heimspiel gegen die Kleeblätter von Kräuter Fürth kreisten, welches laut Klassenerhaltsplan mit 5:0 gewonnen werden sollte. Und so kam es dann ja auch...

Die Statistik mag den Betrachter bzw. die Betrachterin auf den ersten Blick erschrecken. Wenn man aber den Blick hinter die Kulissen wagt, ist vorsichtiger Optimismus durchaus angebracht, denn der Chemnitzer FC hat in seiner Geschichte noch nie an einem 1. Dezember ein Auswärtsspiel verloren. Jetzt touchieren wir mal kurz die gewichtete Wahrscheinlichkeit (Erklärung siehe Posting vom 20.11.) und werfen einen Blick auf die erzielten Ergebnisse, wenn der Spieltermin um einen Tag vom 1.12. abwich. Naaaaaaaaa? Und wenn wir nun wieder unseren maximalen Toleranzschwellwert von plusminus 4 Tagen mit einbeziehen, so sticht es geradezu ins Auge, daß wir um diese Zeit des Jahres auch noch nie auswärts verloren haben, wenn wir Drittligist waren! Was sollte also schiefgehen?

Gut, daß wir verglichen haben!
Ritter Runkel.

Zurück zur Übersicht >>