Forum-Hits


  Weshalb es für Samstach gut aussieht...
 17.05.2002   Ritter Runkel
Zum Spiel Chemnitzer FC - KFC Uerdingen (4:4) -
"Die unwiderruflich letzte Kolumne dieser Art" (Zum Glück nicht wahr geworden...)
der letzte Spieltag naht unaufhaltsam, und damit auch die unwiderruflich letzte Kolumne dieser Art. Aber ich bin sicher, mir fällt an anderer Stelle wieder was passendes ein. Außerdem soll man bekanntlich aufhören, wenn's am schönsten ist. Schließlich will ich nicht Lothar II. genannt werden...

Unsere angebeteten Spieler haben es am Wochenende wesentlich leichter als wir. Sie stehen in der Tabelle vor Aue, wir nicht. An dieser Stelle auch mal ein herzlicher Gruß in unsere Partnerstadt mit viel Daumendrückerei für den lokalen Verein. Wie dem auch sei, der CFC hat es selbst in der Hand, denn ein Remis sollte reichen, um den 6. Platz zu sichern. Bei einem Sieg geht's sogar auf den 5. Platz hoch.

Im Tippspiel sieht's freilich anders aus. Aber erstens sind wir als "CFC-Clubsurfer" unterwegs und nicht als "Bayer Leverkusen". Und zwotens sind mittlerweile noch 2 Nachholspiele in der Wertung, wodurch unser Rückstand von 11 auf 8 Punkte geschrumpft ist. Das sollte Hoffnung machen und Selbstvertrauen geben. Und selbst, wenn der Schacht am Ende vorne sein sollte, so ist die Tatsache unbestreitbar, daß wir weitaus attraktiver getippt haben als die Uran-Boys. Unvergessen beispielsweise meine Tipps für einen 2:0-Auswärtssieg beim DSC oder mein vorhergesagtes 2:1 gegen den Schacht. 5 Tore habe ich uns gegen Magdeburg zugetraut... Jajaja, das war falsch, aber eben erfrischend offensiv. Dem Publikum hat's gefallen. Vielleicht wird's ja mal belohnt.

14.05.1966: FC Karl-Marx-Stadt vs 1.FC Lokomotive Leipzig 3:0

18.05.1968: FC Karl-Marx-Stadt vs Hallescher FC Chemie 1:1

16.05.1970: FC Karl-Marx-Stadt vs 1.FC Magdeburg 0:4

19.05.1973: FC Karl-Marx-Stadt vs 1.FC Union Berlin 1:0

14.05.1975: FC Karl-Marx-Stadt vs ASG Vorwärts Stralsund 2:0


21.05.1975: FC Karl-Marx-Stadt vs FC Rückwärts Frankfurt 0:0

14.05.1977: FC Karl-Marx-Stadt vs FC Karl-Heinz Jena 3:2

20.05.1978: FC Karl-Marx-Stadt vs 1.FC Lokomotive Leipzig 1:1

16.05.1981: FC Karl-Marx-Stadt vs Hallescher FC Chemie 2:2

22.05.1982: FC Karl-Marx-Stadt vs SG Dynamo Dresden 1:1

19.05.1984: FC Karl-Marx-Stadt vs 1.FC Magdeburg 1:1

21.05.1993: Chemnitzer FC vs Wuppertaler SV 0:1

21.05.1994: Chemnitzer FC vs 1.FSV Mainz 1905 0:0

15.05.1996: Chemnitzer FC vs 1.FSV Mainz 1905 0:3

18.05.1997: Chemnitzer FC vs FC Berlin 2:0

18.05.2000: Chemnitzer FC vs SV Stuttgarter Kickers 1:1

Ganz schön blau, was? 16 Spiele mit zwei Streichereien (FCV 1975 wegen Schiebung und Stuttgart 2000 wegen Seuche) macht 14 Spiele mit 5 Siegen, 6 Unentschieden und 3 Pleiten.

1970 ereilte den FCK ein 0:4 auf eigener Wiese. In jenem Jahr ist der FCK abgestiegen. Es ist seither viel darüber die Gründe diskutiert worden. Meine Theorie ist, daß man damals den Dreikampf Magdeburg-A**-FCK so sang- und klanglos verloren hat. Gegen den FCM verlor der FCK auswärts 1:3 und daheim wie oben beschrieben 0:4. Gegen Wismut verloren wir zweimal 1:2 (u.a. am letzten Spieltag, ein Sieg mit drei Toren Differenz hätte uns gerettet). Der FCM verlor gegen Wismut daheim 0:1 und auswärts 1:3. Die Abschlußtabelle sah also wie folgt aus:

1. Wismut 4 Spiele, 8:3 Tore, 8:0 Punkte

2. Maggis 4 Spiele, 8:5 Tore, 4:4 Punkte

3. FCK 4 Spiele, 3:11 Tore, 0:8 Punkte


Wenn wir diesen Dreikampf aufnehmen und in diese Saison verlegen, ergibt sich ein anderes Bild:

1. CFC 4 Spiele, 4:2 Tore, 7 Punkte

2. Wismut 4 Spiele, 5:4 Tore, 7 Punkte

3. Maggis 4 Spiele, 1:4 Tore, 2 Punkte


Wie man sieht, haben wir heute eine ganz andere Situation, die mit der von 1970 nicht zu vergleichen ist. Den Dreikampf haben wir souverän für uns entschieden. Insofern besitzt jenes 0:4 überhaupt keine Aussagekraft!

In den 80er Jahre wurde beim FCK eine interne Anweisung gegeben, die das Team beisammen halten sollte. Sie lautete wie folgt:

Wenn man permanent verliert, wird man nach A** delegiert.

Hat man jedoch auf Siege Bock, lobt man die Spieler weg zu Lok.

Drum spielt um unserer Mannschaft Frieden

so oft wie möglich unentschieden.


Heute sind Delegierungen glücklicherweise Vergangenheit, es regiert die Marktwirtschaft und der Teuro. Obwohl es auch in den 80ern viele schöne Spiele gab, haben wir keinerlei Anlaß, diese intern fingierten Resultate zur Auswertung heranzuziehen.

Ein 0:1 gegen Wuppertal auf eigenem Platz ist schon reichlich bitter, Mann! Um nachvollziehen zu können, warum das passierte, genügt es, einen Blick auf das zeitgleiche Wettkampfgeschehen der Amateuroberliga-Süd zu werfen: Zweiter wurde Pokalschreck Bischofswerda, Vierter wurde der 1.FC Markkleeberg, Fünfter Sachsenring, Sechster Hoyerswerda, und hinter all diesen Giganten sortierte sich der FC Erzgebirge ein. Die CFC-Kicker trauten ihren Augen nicht und verschickten diverse Utensilien aus der CFC-Fankollektion nach Markkleeberg, Hoyers- und Bischofswerda. Nach Aue verschickte die Mannschaft das Buch "Fußball spielend trainieren. Das komplette Übungssystem" von Irmgard Konzag, Hugo Döbler und Hans-Dieter Herzog (ISBN 3328004629), und während all dieser gut gemeinten Hilfe für die kickenden Brüder wurde der Gegner völlig vernachlässigt. So sahen die Zuschauer im Sportforum, die sich nach dem 4:0 gegen Braunschweig und dem 4:3 in Leipzig zurecht auf einen weiteren Sieg freuten, eine etwas seltsame Partie. Zunächst nahmen die CFC'ler auf der Tribüne Platz, aber spätestens als sie dort ihre Nachbarn fragten, wer denn heute spiele, wurde ihnen langsam klar, daß irgendwas im Busch war. Und so weiter und so fort. Im Endeffekt eine klar vermeidbare Pleite. Auf der anderen Seite hätte die Partie eigentlich verlegt werden müssen. Schön für den Chronisten, schlecht für den Statisten. Ein nicht relevantes Ergebnis.

Nach dem 32. Spieltag der Saison 1993/94 war klar, daß der CFC weder etwas mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg zu tun hatte. Cheftrainer Häfner beschloß daher, dem Stareinkauf Radek Drulak, der in seinem vorherigen Leben sämtliche Tore des VfB Oldenburg erzielte, einmal die Gelegenheit zu geben, ein Tor für den CFC zu schießen. Zu diesem Zweck massierte er die Abwehr und gab dem Mittelfeld die Order, nur für Drulak aufzulegen. Am 33. Spieltag bei TeBe ging's schief (0:0), am 34. gegen Mainz ebenso (s.o.) und auch am 35. Spieltag in Hannover (0:0). Dann gab's Streß mit den Sponsoren, Häfner sortierte alles wieder um, und voilà: am 36. Spieltag wurde Saarbrücken mit 3:1 aus dem Sportforum gekehrt. So war das damals. Mir ist nicht bekannt, daß Schulle alles auf einen Spieler zuschneidet. Wenn dem doch so sein sollte, sagt mir bitte bescheid. Aber bis auf weiteres werde ich dieses Spiel erstmal nicht werten.

Das 0:3 gegen Mainz im 96er Abstiegsjahr können wir getrost ignorieren, da selbst nach übermäßigem Alkoholgenuß und maßlosesten Übertreibungen keinerlei Ähnlichkeiten zwischen der damaligen und der heutigen Situation erkennbar sind. Also werden wir keine Parallelen ziehen!

Übrig bleiben 7 Spiele, von denen 5 gewonnen wurden. Zwei endeten Unentschieden. Die Siegwahrscheinlichkeit beträgt satte 71%, die Wahrscheinlichkeit einer Punkteteilung entsprechend 29%. Eine Niederlage kann nicht passieren, und das bedeutet, der 6. Platz ist sicher (oder glaubt jemand an einen Wismut-Sieg in Düsseldorf mit 6 Toren Differenz?). Die Tordifferenz in den 7 Spielen beträgt 13:4 bzw. 1,9:0,6 pro Spiel. Ergo: es wird einen 2:1-Sieg für Himmelblau geben. 3307 Zuschauer (17 aus Krefeld) werden während der 90 Minuten Spiel und 15 Minuten Halbzeit der Sonne live dabei zusehen können, wie sie in dieser Zeit 31,5 Milliarden Tonnen leichter wird. Ich könnte auch kurz sagen: es wird sonniges Wetter geben. Wie dem auch sei: Rainer Krieg packt's mal wieder und stochert einen rein. Außerdem trifft Prymulla mit einem schönen Gewaltschuß. In der Nachspielzeit trifft Nouri für Uerdingen.

Und was bedeutet das alles? Wir sind am Ende Fünfter. Da kann der Schacht sogar zweistellig in Düsseldorf gewinnen! Aber sie werden dort 0:1 verlieren, und da Osna in Köln und Leverkusen bei Holzbein Kiel gewinnen, wird der Schacht am Ende Tabellenneunter. Harhar!

Trotzdem werden der CFC und Wismut die Plätze tauschen - im MDR-Tippspiel. Versprochen!

Ein fröhliches und siegreiches Pfingstfest wünsch ich Euch.

Ritter Runkel.

Träger der Timur-und-sein-Trupp-Medaille in Himmelblau
http://www.cfc-fanpage.de/forum/read.php?1,7474
Zurück zur Übersicht >>