Vogtland-Tournee, die Zweite: Hoppingtour nach Falkenstein

19.07.2005, 08:26 Uhr | 1053 Aufrufe
Am morgigen Tag gastiert der CFC zum zweiten Testspiel im Vogtland. Diesmal geht es in Falkenstein gegen den tschechischen Zweitligisten Usti nad Labem. Mit den Tschechen hat der Club aus dem Februar noch eine Rechnung offen, als der CFC unter Dirk Barsikow sein letztes Testspiel vor der Rückrunde mit 0:2 verlor. Keine 3 Wochen präsentierte der CFC Demuth als neuen Coach und begründete den Rauswurf von Barsikow u.a. mit der schlechten Saisonvorbereitung. Im damaligen Test ging es mit 3 gelben und 2 roten Karten, und einer lädierten Nase (Devoli) äußerst ruppig zu.

Für die Anfahrt zum Ground sei jene Route empfohlen:

Die A72 an der AS Reichenbach Richtung Auerbach verlassen. Auf der B94 geht es durch Lengenfeld nach Rodewisch. In Rodewisch gelangt man dann an eine Kreuzung mit einer Tankstelle, geradeaus geht´s zu der verbotenen Stadt, rechts in Richtung Auerbach und Falkenstein. Rechts abbiegen. Durch Auerbach gelangt man nach Ellefeld und schließlich Falkenstein. Dort kommt an einer großen Kirche an eine Ampelkreuzung bzw. eigentlich nur Biegung, dort rechts abbiegen (geht nicht anders). Diese Straße weiter befahren bis es nach ca. 400 m links Richtung Plauen in die Plauensche Strasse hineingeht geht. Von der Kennzeichnung als "gesperrt" nicht irritieren lassen. Nach wiederum ca. 400 m gelangt man an eine Kreuzung, wo es wiederum links Richtung Aue und Auerbach geht. Zu sehen hier u. a. das "Borstels", eine ganz knuffige Musikkneipe geführt vom FC Bayern Fanclub "Die Legionäre Vogtland". Hier also links abbiegen. Nach ca. 300 m ist dann rechter Hand der Sport - und Freizeitpark Falkenstein zu sehen. Die beschriebene Route ist angesichts vieler Einbahnstraßen und gesperrter Wege in Falkenstein angeraten.

Und als Zugabe noch ein kleiner heimatgeschichtlicher Exkurs:

Die Anlage, welche in einem recht soliden Zustand befindet, spiegelt das Dilemma des örtlichen Fußballvereins wieder. Noch vor knapp 12 Jahren spielte man Bezirksliga, dann folgte der Abstieg in die Bezirksklasse die man 2004 Richtung Kreisliga Göltzschtal verlassen mußte. Dies nach fast 20 Jahren durchgängig Fußball auf Bezirksebene. Diese Saison bzw. 2004/2005 folgte sogar der Absturz in die Kreisklasse. Eine Folge personeller Probleme aufgrund beruflicher und persönlicher Gründe einiger Spieler. So steht die Spvgg. Falkenstein momentan wohl am Tiefpunkt der Vereinsgeschichte. Vom VfB Auerbach ganz zu schweigen haben andere früher unterklassige Vereine wie der FSV Treuen oder "Dorfclubs" wie Schreiersgrün die Falkensteiner mittlerweile überholt. Das letzte Punktspiel beim FSV Treuen ging mit 0:9 verloren.Es gibt Leute in Falkenstein die dieses übrigens als "Strafe" dafür ansehen das man das alte Freibad hinter dem Sportpark verfallen ließ, um ein paar Mark bzw. Euro mehr in das Stadion stecken zu können.

Weitere News

23.07.2005, 13:01 Uhr
Schlechte und gute Nachrichten kurz vor dem Blitzturnier

21.07.2005, 23:22 Uhr
Wer zu spät kommt, den belohnt der Fussballgott: Usti – CFC 1:0

21.07.2005, 09:16 Uhr
Neues von der Wettmafia: Ante S. gab sich als CFC-Fan aus

19.07.2005, 08:26 Uhr
Vogtland-Tournee, die Zweite: Hoppingtour nach Falkenstein

18.07.2005, 16:55 Uhr
CFC startet zum einwöchigen Trainingslager ins Vogtland

18.07.2005, 07:12 Uhr
Spielfreier Samstag in der RL nun doch nicht spielfrei

17.07.2005, 21:09 Uhr
Testspiele der Zweiten