Steffen Karl bekommt eigenen Prozess

12.11.2005, 07:21 Uhr | 1314 Aufrufe
Die letzten Ankündigungen aus dem Berliner Landgericht bezüglich des Wett- und Manipulationskandales haben sich bestätigt. Aufgrund der Geständigkeit von Hoyzer und Sapina wird höchstwahrscheinlich schon am kommenden Donnerstag ein Urteil gegen den ehemaligen Schiedsrichter und die drei kroatischen Brüder fallen. Erwartet wird auch ein Urteilssspruch gegen den vom DFB suspendierten Schiedsrichter Marks. Der Prozess gegen Ex-CFC-Kapitän Steffen Karl wird allerdings unter einem eigenem Aktenzeichen weitergeführt. Karl hatte bei seiner Vernehmung alle Manipulationsvorwürfe bestritten.

Das Verfahren gegen den ehemaligen CFC-Kicker soll am 22.11.05 fortgesetzt werden. Karls Anwalt Bartolomé, der die Abspaltung des Prozesses nach eigenen Aussagen als "wunschgemäß" betrachtet, kündigte bereits an, zur Fortsetzung des Verfahrens mehrere Zeugen wie z.B. die aktiven CFC'ler Torsten Bittermann und Markus Ahlf sowie den Ex-CFC-Trainer Frank Rohde nach Berlin zu laden.

Weitere News

16.11.2005, 11:40 Uhr
Gelungener Bowlingabend der CFC-Mitglieder

15.11.2005, 16:43 Uhr
Winterpause für Adamu

13.11.2005, 10:47 Uhr
Dem CFC geht kein Licht auf

12.11.2005, 07:21 Uhr
Steffen Karl bekommt eigenen Prozess

11.11.2005, 11:01 Uhr
Vorgemerkt: Ende Januar steigt das Chemnitzer Oldieturnier

09.11.2005, 12:38 Uhr
Autogrammstunde und Mitgliederservice

08.11.2005, 16:35 Uhr
Steffen Karl streitet Vorwürfe zu Wettskandal ab