Personalrochade: Marquard raus / Ziffert rein / Trageser sagt Tschüss!

10.05.2017, 16:15 Uhr | 969 Aufrufe
Der Chemnitzer FC hat am heutigen Nachmittag die seit gestern in der Presse kursierenden Personalentscheidungen bestätigt. Herbert Marquard vom Energieversorger Eins scheidet nach nur 15 Wochen seiner Tätigkeit aus dem aktuellen CFC-Vorstand bereits wieder aus, dafür rückt mit Ex-Spieler Steffen Ziffert ein alter Bekannter in den Vorstand auf. Auch im Aufsichtsrat gibt es Bewegung - Erwin Trageser legt nach 16-jähriger Tätigkeit mit sofortiger Wirkung sein Amt nieder. Er war von der Mitgliederversammlung am 16.01.17 in sein Amt wiedergewählt worden.

Die offizielle Mitteilung:

CFC-Aufsichtsrat teilt Ergebnisse der außerordentlichen Aufsichtsratssitzung mit

Der Aufsichtsrat des Chemnitzer FC traf gestern, Dienstag, den 09.05.17, in einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung zusammen. In Folge dieser Sitzung gab es nachstehende Ergebnisse:

Steffen Ziffert wird zum neuen Vorstand Sport bestellt

Steffen Ziffert (52) wurde vom Aufsichtsrat des Chemnitzer FC als Vorstand Sport. Er kümmert sich ab sofort um die sportlichen Aufgaben des Vereins. Das neue Mitglied des Vorstandes der Himmelblauen wird in Kürze im Rahmen eines Pressegesprächs offiziell vorgestellt.

Herbert Marquard scheidet aus Vorstand aus

Herbert Marquard (62), bisheriges Vorstandsmitglied des Chemnitzer FC, scheidet mit sofortiger Wirkung zum 10.05.17, aus dem Vorstand aus.

Zudem legt Erwin Trageser, ebenfalls mit sofortiger Wirkung zum 10.05.17, sein Amt als Aufsichtsratsmitglied nieder.

Erwin Trageser wurde im Rahmen der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 16.01.17 als einer von insgesamt sieben Aufsichtsräten des Chemnitzer FC neu gewählt.


Steffen Ziffert als Spieler 1991-92Steffen Ziffert absolvierte für den FCK und CFC von 1987 bis 1992 in Defensive und Mittelfeld insgesamt 72 Punkt- und 31 Pokalspiele. Dabei erzielte er neun Tore. Er zählt zu den wenigen Spielern, die unter dem damaligen Trainer Hans Meyer in allen acht Europacup-Spielen zum Einsatz kamen. Beim 4:1 gegen den FC Sion gelang ihm sogar ein Treffer. Zuletzt prozessierte "Ziff" gegen seinen alten Arbeitgeber aus dem Erzgebirge, der ihn als Sportdirektor im Sommer 2016 quasi über Nacht entlassen hatte. Nach langen Hickhack erzwang Ziffert im April 2017 vor dem Arbeitsgericht von den Unblauen laut Chemnitzer Morgenpost "eine niedrige sechsstellige Summe" als Abfindung.

Bild: Autogrammkarte von Steffen Ziffert aus der Saison 1991-92

Weitere News

13.05.2017, 10:50 Uhr
CFC prüft erneuten Widerspruch beim Kampf um die Lizenz

12.05.2017, 13:25 Uhr
Himmelblaues Nachrichten-Panoptikum in den Chemnitzer Medien

10.05.2017, 22:15 Uhr
1966-67: Medaillenübergabe zum Heimspiel gegen Jena

10.05.2017, 16:15 Uhr
Personalrochade: Marquard raus / Ziffert rein / Trageser sagt Tschüss!

09.05.2017, 09:00 Uhr
Impressionen vom Meistermarsch "50 Jahre DDR-Meister FCK"

08.05.2017, 18:15 Uhr
Letzter Stammtisch der Saison 2016-17

08.05.2017, 10:34 Uhr
Ticket-Vorverkauf für das Pokalfinale in Leipzig beginnt!