Nachwuchsleistungszentrum erhält verbesserte Zertifizierung

07.04.2020, 21:29 Uhr | 982 Aufrufe
In diesen Tagen gab es bei den Himmelblauen erfreuliche Post vom DFB. Der Verband stufte das Nachwuchsleistungszentrum des CFC mit der "Kategorie 2" ein. Damit verbesserte sich das NLZ sogar um eine Stufe und erfüllt nun die Anforderungen, die auch an einen Zweitligisten gestellt werden. Grund für die bessere Einstufung ist die die Steigerung der Anzahl der hauptamtlich beschäftigten Trainer und Mitarbeiter, die Gewinnung einer qualifizierten Sportpsychologin und der Ausbau des physiotherapeutischen Angebots. Aktuell arbeiten im NLZ 38 Trainer und Trainerinnen, Physiotherapeuten und eine Sportpsychologin für 195 Nachwuchs-Fußballerinnen und -Fußballer.

Das Nachwuchsleistungszentrum des CFC ist eines von vier zertifizierten Nachwuchsleistungszentren in Sachsen (neben RB, Dynamo und Aue). Für die Erst- und Zweitligisten ist ein solches zertifiziertes Nachwuchsleistungszentrum Pflicht, während für Dritt- und Regionalligisten die Zertifizierung fakultativ ist. Dank der Zertifizierung dürfen das Sportgymnasium Chemnitz und die Sportoberschule Chemnitz weiterhin den Titel "Eliteschule des Fußballs" tragen.

Die Nachricht ist umso erfreulicher, da es noch im August letzten Jahres schlecht um den himmelblauen Nachwuchs aussah. Damals hatte Insolvenzverwalter Klaus Siemon zum großen Entsetzen über Nacht allen CFC e.V. Mitarbeitern gekündigt und das Nachwuchsleistungszentrum aus der Insolvenzmasse freigegeben. Nur durch den Einsatz des damaligen Notvorstandes um Andreas Georgi, Annette Neuerburg und Frank Sorge konnte die Schliessung des Nachwuchsleistungszentrum verhindert werden.
Bei der Mitgliederversammlung im August 2019 beschlossen die Mitglieder mit großer Mehrheit die Fortführung des NLZ im insolvenzfreien Bereich des Chemnitzer FC e.V. sowie die Zweckbindung der Mitgliedsbeiträge für den Nachwuchs.
In Folge engagierten sich neben den Verantwortlichen des NLZ, die Mitglieder des "Förderverein für Jugend, Sport und Soziales e.V.", die Gesellschafter der CFC Fussball GmbH, der Ehrenrat des CFC e.V., das "AWO Fanprojekt Chemnitz" sowie der "Fanszene Chemnitz e.V." für den Erhalt des NLZ.

Romy Polster, Vorstandsvorsitzende des Chemnitzer FC e.V., dankte der Stadt für ihre Unterstützung: „Einen großen Dank möchte ich der Stadt Chemnitz aussprechen. Insbesondere der Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, Bürgermeister Ralph Burghart und dem Finanzbürgermeister Sven Schulze, die allesamt an den Plan und das hochgesteckte Ziel des neugewählten Vereinsvorstandes geglaubt und die benötigten Fördermittel bereitgestellt haben.

Welchen Stellenwert das NLZ auch bei den aktiven Fans hat, wurde erneut eindrucksvoll beim stimmungsvollen Klinikum-Cup im Januar unter Beweis gestellt, wo zwei Chemnitzer Mannschaften den Titel im Finale unter sich ausmachten.

Seit Anfang März hat das Nachwuchsleistungszentrum mit Marcus Jahn einen neuen Leiter, der aber aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht wirklich agieren kann. Zudem sind wie bei den Profis auch beim Nachwuchs derzeit alle Spiele abgesagt.

Weitere News

16.04.2020, 11:39 Uhr

12.04.2020, 21:06 Uhr

10.04.2020, 12:03 Uhr

07.04.2020, 21:29 Uhr
Nachwuchsleistungszentrum erhält verbesserte Zertifizierung

04.04.2020, 13:15 Uhr

30.03.2020, 16:16 Uhr

30.03.2020, 11:25 Uhr