News-Übersicht

CFC-NEWS VOM 21.07.2020, 11:43 Uhr

Christian Bickel verstärkt das himmelblaue Mittelfeld

Der Chemnitzer FC hat sich am heutigen Dienstag, den 21. Juli 2020, die Dienste von Mittelfeldspieler Christian Bickel gesichert. Er hatte bereits gestern am Auftakttraining unter Chefcoach Berlinski als Proband teilgenommen. Der 29-Jährige wechselt vom Drittligisten FSV Zwickau zum CFC. Dort hatte der gebürtige Thüringer laut TAG24 im Sommer 2018 ursprünglich für drei Jahre unterschrieben, war aber im letzten Spieljahr unter Joe Enochs in Ungnade gefallen. Bickels Vertrag wurde aufgelöst und so konnte er heute beim Club unterschreiben. Über die Vertragsdetails vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

CFC-Sportdirektor Armin Causevic: "Mit Christian ist es uns gelungen, einen sehr flexiblen und vor allem erfahrenen Spieler vom CFC zu überzeugen. Er kann im Mittelfeld offensiv im Zentrum und auf den Außenbahnen eingesetzt werden. Das wird unserem Spiel die nötige Flexibilität verleihen. Seine Erfahrung aus zahlreichen Einsätzen in höheren Ligen wird unser Mittelfeld stabilisieren."

Christian Bickel wurde am 27. Januar 1991 in Bad Langensalza geboren. Sein erster Fußballverein hieß Fortuna Gräfentonna. Über die Jugend des FC Rot-Weiß Erfurt wechselte Bickel 2009 in die Nachwuchsabteilung des SC Freiburg, kam aber zu keinem Einsatz in der Bundesliga. Nach einer Leihe zu Jahn Regensburg zog es den Mittelfeldspieler Anfang 2013 vom Breisgau in die Lausitz nach Cottbus. Bereits 2014 ging es weiter zum FC Hansa Rostock, mit dem er nach seinem 1:0-Siegestreffer Landespokalsieger wurde. Die nächsten Stationen hießen SC Paderborn (ab 2015) und VfL Osnabrück (ab 2017), 2018 folgte schließlich die Unterschrift beim FSV Zwickau. Bickel blickt in seiner bisherigen Karriere auf 41 Zweitligapartien (1 Tor) und 97 Einsätze (11 Treffer) in der 3. Liga zurück.

Surftipp:
» Zur Transferübersicht




WEITERE NEWS
22.07.2020, 19:08  Weitere Abgänge beim CFC
21.07.2020, 11:43  Christian Bickel verstärkt das himmelblaue Mittelfeld