Dritter Platz beim ZEV-Hallenmasters um den Gerd-Schädlich-Pokal

07.01.2024, 10:54 Uhr | 1716 Aufrufe
Am gestrigen Samstag wurde in der Zwickauer Stadthalle beim 19. ZEV-Hallenmasters vor 3.500 Zuschauern zum ersten Mal um den Gerd-Schädlich-Pokal gespielt. Diesen sicherte sich Gastgeber FSV Zwickau durch einen 5:1-Erfolg im Finale gegen den VfB Auerbach. Im kleinen Finale siegte der CFC mit 5:2 gegen den VFC Plauen und holte sich somit den 3. Platz in der Endabrechnung. Leider knickte CFC-Spieler Nils Lihsek unglücklich um und wird für das heutige Hallenturnier in Altenburg ausfallen. Das Zwickauer Turnier wurde im Januar 2020 zuletzt ausgetragen - damals hieß der Sieger CFC.

Zwickauer Hallenmasters 2024Zum Turnierauftakt besiegte in der Gruppe A der VfB Auerbach die Westsachsenauswahl mit 5:4. Mit dem gleichen Ergebnis siegten anschließend die Himmelblauen gegen den VFC Plauen in der Gruppe B, nachdem die Vogtländer bereits 2:0 geführt hatten. Danach gab es beim 8:1 des FSV Zwickau gegen Auerbach ein wahres Schützenfest. In der Gruppe B rang im nächsten Spiel der VFC Plauen den FC Carl Zeiss Jena mit 4:3 nieder. Im Schlußspiel der Gruppe A fertigte der Gastgeber die Westsachsenauswahl mit 9:4 ab und holte souverän den Gruppensieg. Im dritten Spiel der Gruppe B trennten sich der CFC und Jena mit 2:2, womit die Tiffert-Elf den ersten Platz sicher hatte.

Das erste Halbfinale lautete somit Zwickau gegen Plauen. Die Einheimischen drehten richtig auf und schickten die Vogtländer mit 7:0 vom Parkett. Das zweite Halbfinale zwischen dem CFC und dem VfB Auerbach sollte sich als zäher Brocken erweisen, der hart & bissig umkämpft war. Der Oberligist ging in Führung, Eppendorfer glich verdient zum 1:1 aus. Zweimal wurde die Latte getroffen, aber es blieb beim Remis. Somit musste das 9m-Schiessen herhalten, wo Leon Damer als einer von drei Schützen am VfB-Keeper Schlosser scheiterte und die Chance auf das Endspiel vergab.

Zwickauer Hallenmasters 2024Im Spiel um Platz 5 besiegte Jena die Westsachsenauswahl mit 4:1. Im anschließenden Spiel um Platz 3 standen sich wie in der Vorrunde der CFC und Plauen gegenüber. Diesmal wurde es aber nicht so spannend, denn das Tiffert-Team zog auf 4:0 von dannen, bevor der VFC zum ersten Mal traf. Am Ende hieß es 5:2 und die bronzene Medaille ging nach Chemnitz. Im Finale nahm Zwickau den VfB von Sven Köhler mit 5:1 auseinander und holte sich somit zum ersten Mal den Gerd-Schädlich-Pokal.

Beim Blick Chemnitz zog CFC-Coach Christian Tiffert nach dem Turnier folgendes Resümee: "Wir haben in der regulären Spielzeit nicht verloren, meine Jungs haben das heute bei diesem tollen Event grundsolide gemacht, hatten Spaß dabei und haben Biss gezeigt, das war mir wichtig."

Vorrunde: CFC - VFC Plauen 5:4
(TS: Wolter, Mensah, Lihsek, Damer, Lihsek)

Vorrunde: CFC - Carl Zeiss Jena 2:2
(TS: Damer, Keller)

Halbfinale: CFC - VfB Auerbach 3:4 n.N. (1:1)
(TS: Eppendorfer / 9m-Schiessen: Wolter, Keller)

Um Platz 3: CFC - VFC Plauen 5:2
(TS: Eppendorfer, Keller, Damer, Mensah, Wolter)

Weitere News

12.01.2024, 08:09 Uhr

11.01.2024, 05:54 Uhr

07.01.2024, 16:55 Uhr

07.01.2024, 10:54 Uhr
Dritter Platz beim ZEV-Hallenmasters um den Gerd-Schädlich-Pokal

04.01.2024, 16:55 Uhr

04.01.2024, 12:15 Uhr

02.01.2024, 11:05 Uhr