CFC stempelt den Chemnitzer Post SV mit 7:0 ab

04.06.2008, 21:04 Uhr | 741 Aufrufe
Mit einem lockeren 7:0 für Himmelblau endete am heutigen Abend der freundschaftliche Vergleich zwischen dem Post SV Chemnitz und dem Chemnitzer FC. Die gegen Mittag noch über der Stadt kreiselnden dunklen Wolken hatten sich endgültig verzogen und bei strahlender Abendsonne und fairen Preisen an der Imbißbude (Roster: Einsfuffzich, Steak: Einsachzich) entwickelte sich ein entspannter Sommerkick im altehrwürdigen Poststadion zu Bernsdorf. Vor dem Anstoß schenkten die CFC-Kicker ihrem scheidenden Coach einen echten Hasen, da er sich - gegenüber den Medien mehrfach bekundet - nach seinem Abschied vom Fußball nur noch um seine Hasen kümmern wolle.

Franke und Bittermann im lockeren PlauschDer Club gab von Beginn an das Tempo vor und berannte das Tor des Kreisligisten. Zunächst jedoch ohne Fortune im Abschluß. Doch als nach 9 Spielminuten Schumann den ersten Treffer erzielt hatte, folgten sofort Treffer 2 und 3. Die interessanteste Szene der ersten Hälfte spielte sich aber nicht auf dem Rasen, sondern am Spielfeldrand ab. Kreative Transpi-Maler aus der Südkurve hängten zwei Tapeten mit den Sprüchen "Emmerich - Zieh unser Trikot gar nicht erst an" und "Petkov: 2,33 Ø - Geh lieber angeln, da fängst du mehr" an die Bande. Nur gut 10 Minuten hingen die Sprüche, dann mußte auf Weisung der Ordner wieder abgeflaggt werden. Kurz vor der Pause demonstrierten Kellig und Sonnenberg ihren Torriecher und erhöhten auf 5:0 für den Club.

Nach der Pause wurde die Partie endgültig zum Feierabend-Schübchen, wobei man dem Gastgeber Lob zollen muß, nie aufgesteckt und sich keinesfalls versteckt zu haben. Ein Torerfolg blieb den Post-Männern allerdings verwehrt. Auf CFC-Seite kam in der letzten halben Stunde Klömich als Stürmer zum Einsatz. Der Stammkeeper erzielte sogar den Treffer zum 7:0 und traf später noch einmal die Latte des Postkastens. Für ihn stand endlich einmal der monatelange Edelreservist Sommerfeldt zwischen den himmelblauen Pfosten. Nach Spielschluß gab es noch ein nettes Gruppenfoto aller Beteiligten und das obligatorische Auslaufen der CFC-Kicker. Die Spieler des SV Post verzichteten auf die gesunden Runden und wandten sich zu diesem Zeitpunkt anscheinend bereits anderen Regenerationsmethoden zu ;-).

Statistik zum Spiel:

Torfolge: 0:1 Schumann (9.), 0:2 Bachmann (10.), 0:3 Kellig (12.), 0:4 Kellig (41.), 0:5 Sonnenberg (43.), 0:6 Schumann (61.), 0:7 Klömich (72.)

CFC-Aufstellung Hz1: Sommerfeldt - Troschke, Thönelt, Adamu, Schimmel - Boltze, Schumann, Großmann, Bachmann - Kellig, Sonnenberg

CFC-Aufstellung Hz2: Sommerfeldt - Becker, Thönelt, Adamu, Schimmel - Reinhardt, Schumann, Großmann, Kuhnert - Boltze (60. Klömich), Kellig (60. Sonnenberg)

Zuschauer: ca. 600

Bilder zum Spiel:

Weitere News

06.06.2008, 09:22 Uhr
Ultras Chemnitz '99 als CFC-Sponsor mit eigener Werbebande

05.06.2008, 15:28 Uhr
Geschafft! CFC kann Finanzierungslücke rechtzeitig schließen

05.06.2008, 10:45 Uhr
Letzter CFC-Stammtisch zur Saison 2007/08

04.06.2008, 21:04 Uhr
CFC stempelt den Chemnitzer Post SV mit 7:0 ab

04.06.2008, 14:12 Uhr
Letzte Schlacht der A-Junioren um Verbleib in der Bundesliga!

04.06.2008, 09:12 Uhr
Freitag: Freundschaftsspiel beim SV Blau-Gelb Mülsen

03.06.2008, 19:51 Uhr
Himmelblaue Talkrunde mit CFC-Chef Dr. Mathias Hänel