MV: Neue und alte Gesichter in den CFC-Gremien

07.12.2009, 22:23 Uhr | 851 Aufrufe
Eröffnung der Mitgliederversammlung 2009Anfang Dezember ist traditionell Zeit für die Mitgliederversammlung des Chemnitzer FC. Zu dieser Kontinuität gehört auch, dass Dr. Eberhard Langer die Veranstaltung moderiert und dabei auch auf kantige Sätze nicht verzichtet, dass die himmelblauen Mitglieder einstimmige Entscheidungen fällen, und dass Kassenprüfer Gottfried Schmidt mit seinen Anmerkungen für Erheiterung sorgt. Und so war es auch bei der ordentlichen Mitgliederversammlung (MV) 2009. Eberhard Langer eröffnete die Veranstaltung im Saal der Berufsschule an der Lutherstraße mit einen Seitenhieb auf die - komplett anwesende - Regionalligamannschaft: "Über den Samstag komme ich nur hinweg, wenn ich an die Vorstände von Dynamo Dresden und Hertha BSC denke." Im Sauseschritt hakte Langer die ersten Tagesordnungspunkte ab, als wolle er trotz erweiterten Programms eine neue MV-Rekordzeit aufstellen.

Dr. Langer am RednerpultDer Vorstandsvorsitzende Dr. Mathias Hänel normalisierte mit seinem Bericht das Tempo wieder. Er zog Bilanz über das letzte Geschäftsjahr, blickte dabei aber immer auch auf die nun beendeten drei Amtsjahre seines Vorstandes zurück. So konnten Hänel und seine Vorstandskollegen sich über die Erfüllung ihrer Ziele in punkto Sanierung der Finanzen und der Fischerwiese, Zertifizierung des Nachwuchszentrums und die Auszeichnung des Sportgymnasiums zur Eliteschule sowie die Aufnahme der einzigen ostdeutschen Blindenfußballmannschaft freuen. Mit anerkennenden Raunen wurde vernommen, dass die bilanzielle Überschuldung des CFC in den letzten 3 Jahren um 820.000 Euro auf jetzt 57.000 Euro reduziert werden konnte. Doch schlugen ihm die verfehlten Ziele etwas auf den Magen, und da stand an erster Stelle, dass die 1. Männermannschaft nach wie vor abseits des Profifußballs spielt. "Und da ist auch der aktuelle 4. Platz nur bedingt zufriedenstellend", kritisierte der Vorstandschef in Richtung Regionalligaelf mit dem scharfen Hinweis, dass künftig noch aufmerksamer beobachtet werde, ob die Ziele des einzelnen Spielers mit dem Ziel des Gesamtvereins konform gehen.

Mit der Bitte an den neu zu wählenden Vorstand und Aufsichtsrat, die gesteckten Ziele konsequent weiterzuverfolgen und mehr Aktion statt nur Reaktion in alle Vereinsorgane zu legen, schloss Hänel seinen Bericht. Diesen Faden spann auch Aufsichtsratsvorsitzender Matthias Köhler weiter, in dem er mahnte, keine Pause einzulegen, denn die Ziele seien noch nicht erreicht. Nach Köhler durfte dann natürlich traditionell Kassenprüfer Gottfried Schmidt verkünden, dass er keine Beanstandung in den CFC-Büchern gefunden hatte. Und auch Janine Seibold, Mitarbeiterin des Fanprojektes berichtete aus ihrer Arbeitswelt. Kurz vor der Pause ging es noch in die Diskussion, die brachte zwar wenig Wortmeldungen, aber dafür den alljährlichen Beitrag von Gottfried Schmidt, der sich wieder einmal an den Anti-Gesängen gegen den Erzrivalen aus den Bergen störte, obwohl man gar nicht gegen diese Truppe antreten müsste.

Der neue CFC-Vorstand um Dr. Hänel (Mitte)Interessanter wurde es da schon nach der 20 minütigen Pause. Die 116 anwesenden der aktuell 747 CFC-Mitglieder hatten den Ehrenrat und den Aufsichtsrat neu zu wählen - wie immer im Block und natürlich ohne Gegenstimmen. Und in Windeseile waren die Gremien auch konstituiert und mit ihren Chefs versehen. Uwe Reißmann wird nach etwas längerer Abstinenz erneut den Aufsichtsrat führen, dem künftig auch Jörg Engelmann, Juniorchef des CAC, angehört. Der Ehrenrat wird nach wie vor von Jürgen Rotter angeführt. In flottem Tempo ging es mit Auszeichnungen und Ehrungen weiter. Karl-Heinz Blaschke wurde nach Auszeichnungen durch den DFB auch noch mal vom CFC gewürdigt, der langjährige Sponsor und zuletzt als Vorstandsmitglied amtierende Gunther Kermer bekam die Ehrennadel in Gold und Carsten Möller vom Fanclub "Ossi 18" die Bronze-Nadel. Damit war auch schon offiziell Schluss; doch wer Geduld hatte, konnte erleben, wen der Aufsichtsrat als neuen Vorstand bestellt hatte. Der CFC-Vorstand wird künftig ohne Gunther Kermer und Eberhard Langer arbeiten. Dafür kehrt mit Thomas Steger ein bekanntes Gesicht in den Vorstand zurück und ein ganz neues kommt hinzu: Eberhard Wiosna, Geschäftsführer in der KIEFEL Unternehmensgruppe.

Die neuen himmelblauen Gremien im Überblick:

Vorstand: Dr. Mathias Hänel (Vorsitzender), Olaf Schoch, Manfred Kupferschmied, Thomas Steger, Eberhard H. Wiosna

Aufsichtsrat: Uwe Reißmann (Vorsitzender), Dr. Eberhard Langer (Stellvertreter), Gunther Kermer (Stellvertreter), Jörg Engelmann, Wolfgang Meyer, Dr. Gerd Pfeilschmidt, Erwin Trageser
kooptierte Mitglieder im AR: Roland Freund, Ulf Mehlhorn, Matthias Köhler, Wolfgang Höffken, Thomas Straßburger

Ehrenrat: Jürgen Rotter (Vorsitzender), Jürgen Sager, Uwe Hess, Frank Sorge, Hans-Jürgen Köpper, Gerhardt Oertel, Bernd Puschmann

Weitere News

12.12.2009, 11:13 Uhr
Neuer Haupteingang gegen Wilhelmshaven erstmals geöffnet

09.12.2009, 11:10 Uhr
Weihnachtsstammtisch bringt 1390 Euro in die Nachwuchs-Kasse

08.12.2009, 16:29 Uhr
Himmelblaues Lazarett von Spieler-Trio belegt

07.12.2009, 22:23 Uhr
MV: Neue und alte Gesichter in den CFC-Gremien

07.12.2009, 07:52 Uhr
Weihnachtsstammtisch mit EC-Spieler Peter Keller

06.12.2009, 15:40 Uhr
Landesliga: "Zweite" sichert sich den Herbstmeistertitel!

05.12.2009, 14:32 Uhr
Halbfinale im Sachsenpokal: CFC trifft auf Sieger aus Plauen/Dresden