Nachlese aus Langenau: 21 Treffer gegen den SV Fortuna

27.05.2015, 17:45 Uhr | 792 Aufrufe
Der SV Fortuna Langenau feierte sein 25-jähriges Vereinsjubiläum mit einem Testspiel gegen den Chemnitzer FC. Vor 650 Zuschauern auf dem Langenauer Sportplatz kassierten die Gastgeber eine 1:21-Packung. Unter den Torschützen der Himmelblauen war auch Max Reule vertreten, welcher im ersten Durchgang einen Strafstoß sicher verwandeln konnte.

Ziereis beim Torschuß24 Stunden nach dem Anpfiff zum letzten Punktspiel im vierten Drittliga-Jahr erfolgte der Anpfiff zum letzten freundschaftlichen Vergleich in der himmelblauen Spielzeit 2014/2015. Der SV Fortuna Langenau, aktuell Zweitplatzierter in der Mittelsachsenklasse (9. Liga) und damit auf Aufstiegskurs, lud anlässlich seines 25-jährigen Vereinsjubiläum den Chemnitzer FC ein. Die Geschichte des Langenauer Fußballs insgesamt nimmt 1949 mit der Betriebssportgemeinschaft Hammer Langenau offiziell seinen Anfang. Damit verbunden ist der Bau des Sportplatzes, welcher nach 372 freiwilligen Arbeitsstunden realisiert und 1953 eingeweiht wurde. Ein Jahr zuvor wurde die Betriebssportgemeinschaft Motor Brand-Langenau gegründet. Der Zusammenschluss zwischen den Orten Brand-Erbisdorf und Langenau hielt bis 1970, ehe es zur Trennung kam. Danach wurde die LSG Langenau ins Leben gerufen, aus welcher nach der Wende der SV Fortuna Langenau wurde. Heute fasst der einfache Sportplatz 1.200 Zuschauer, die sich auf einem kleinen Rasenhügel, auf einer Steinstufe oder hinter der Bande niederlassen können. Für fünf Euro durfte dieser betreten werden. Dafür gab es eine nummerierte Jubiläums-Eintrittskarte. Das dazugehörige Programmheft wurde - wie üblich - von einem bekannten Vertreter der „Fanszene Chemnitz“ in Eigenregie zur Verfügung gestellt. Alles Wissenswerte verpackt auf acht Seiten. Redaktionsschluss dieser Ausgabe war übrigens wenige Stunden vor dem Spiel. Bei Speis‘ und Trank zu fairen Preise wurde dies in Augenschein genommen.

Gruppenfoto beider TeamsDie 650 zahlenden Zuschauer sahen von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Den Torreigen eröffnete Löning nach Vorlage von Fink mit einem Lupfer in der dritten Minute. Bis zum Pausenpfiff fielen weitere acht Treffer, für die sich ein doppelter Cecen sowie ein einfacher Lais, Ziereis, Fink, Kehl-Gomez und ebenso der himmelblaue Schlussmann Reule verantwortlich zeigten. Nach einer halben Stunde erhielten die Himmelblauen einen Strafstoß. Im Normalfall schießt Fink, nur wollte dieser nicht und winkte stattdessen seinen Torhüter heran, welcher anschließend seinen Kontrahent ausguckte und sicher verwandelte. Die Gastgeber schossen derweil wenige Male weit über das Tor. Unterstützt wurden sie von den „Fortuna Fanatics“, die aus einem Dutzend trinkfreudiger Herren besteht, die ihre Liebe zu den schwarz-gelben aus der Landeshauptstadt zur Schau stellten und mit dynamischen und anderen fragwürdigen Lieder auf sich aufmerksam machten. Dazu gehörte u.a.: „Alle sind se da, alle sind se da - außer Erich Honecka!“ Weiterhin gab es einen übermotivierten Sportplatzsprecher, der zu jeder Aktion einen Kommentar abgeben musste. Da sein Wortschatz arg begrenzt war und er partout das Mikrofon nicht aus der Hand geben wollte, moderierte er mit der rhetorischen Figur der Repetitio. Unterbrochen wurde sein Monolog immer wieder von einem weiteren Treffern.

Dusche für PoggenbergIm zweiten Durchgang kamen schlussendlich 13 weitere dazu. Für die Himmelblauen trafen: 4x Ziereis, 3x Danneberg, 2x Türpitz, 1x Fink, Cecen und Poggenberg. Beim letztgenannten Torschützen drehten alle Chemnitzer Akteure auf und neben dem Feld kollektiv durch. Pentke sprintete gar zum Torschützen und begoss diesen mit Wasser. Der Grund für diesen emotionalen Ausbruch ist mir leider nicht bekannt.
Vor dem - ersten - Poggenberg-Tor im himmelblauen Dress erzielte der SV Fortuna Langenau den Ehrentreffer, welcher exzessiv zelebriert wurde. Am Ende unterlag man standesgemäß mit 1:21, was jedoch zweitrangig war, schließlich verliehen Wetter und Kulisse dem 25. Ehrentag einen würdigen Rahmen.
Für den Chemnitzer FC startet Vorbereitung auf die neue Spielzeit am 21. Juni 2015, 11 Uhr, mit dem Trainingsauftakt im Stadion an der Gellertstraße. Drei Tage später findet das erste Testspiel statt. Gegner wird der SV Germania Mittweida sein.

CFC-Aufstellung: Reule - Poggenberg, Röseler (46. Endres), Kehl-Gomez, Scheffel (46. Stenzel) - Fink, Cecen, Lais, Ofosu (46. Türpitz) - Ziereis, Löning (46. Danneberg)

Torfolge: 0:1 Löning (3.), 0:2 Cecen (18.), 0:3 Lais (19.), 0:4 Ziereis (24.), 0:5 Ofosu (26.), 0:6 Cecen (30.), 0:7 Reule (32.), 0:8 Fink (36.), 0:9 Kehl-Gomez (41.), 0:10 Ziereis (47.), 0:11 Danneberg (51.), 0:12 Danneberg (55.), 0:13 Türpitz (57.), 0:14 Ziereis (59.), 0:15 Cecen (67.), 0:16 Türpitz (68.), 0:17 Fink (72.), 1:17 David Teller (78.), 1:18 Poggenberg (80.), 1:19 Ziereis (81.), 1:20 Ziereis (82.), 1:21 Danneberg (83.)

Zuschauer: 650 auf dem Sportplatz in Langenau


Vielen Dank für die Zuarbeit an Lenny vom Team cfcfans.de!

Surftipp:
» 34 Bilder aus Langenau bei cfcfans.de

Weitere News

29.05.2015, 15:33 Uhr
Vervollständigte Lizenz-Papiere auf dem Weg nach Frankfurt

28.05.2015, 12:59 Uhr
CFC verpflichtet Torhüter Daniel Batz vom SC Freiburg

28.05.2015, 10:02 Uhr
Himmelblauer Sommerfahrplan nimmt Gestalt an

27.05.2015, 17:45 Uhr
Nachlese aus Langenau: 21 Treffer gegen den SV Fortuna

27.05.2015, 15:00 Uhr
Vertragsverlängerung mit Karlik / Neuer U17-Trainer

26.05.2015, 09:20 Uhr
Kantersieg in Langenau und Urlaubsfreuden

23.05.2015, 00:07 Uhr
Erste Runde im DFB-Pokal wird am 10. Juni ausgelost