News-Übersicht

CFC-NEWS VOM 05.08.2020, 13:45 Uhr

450k geknackt ++ Spendenziel erreicht ++ Insolvenzplan gesucht

Der Chemnitzer FC gab heute morgen bekannt, dass die Spendensumme auf dem Treuhandkonto die Zielmarke von 450.000,- € überschritten hat. Durch noch laufende Aktionen - wie zum Beispiel die Trikot-Versteigerung von Michael Ballack - wird eingesammelte Summe sogar noch deutlich höher ausfallen. Im Namen des CFC dankte die Vorstandsvorsitzende Romy Polster allen beteiligten Spendern und Rettern, die nun auf ein Ende des Insolvenzverfahrens hoffen. Dies wiederum rief bereits Klaus Siemon auf den Plan, der im Interview bei TAG24 ankündigte, keinen neuen Insolvenzplan aufstellen zu wollen - dafür sei jetzt der Schulder, also der CFC e.V. zuständig. Vom Club hieß es in einer Pressemitteilung dazu, dass man auf diese neue Lage vorbereitet sei und Insolvenzanwalt Matthias Lechleitner mit dieser Aufgabe betraut werde. Im besten Falle könne somit in 4 bis 6 Wochen ein neuer Insolvenzplan beim Amtsgericht eingereicht werden und nach weiteren drei Monaten der Prüfung das Insolvenzverfahren beeendet sein.

Die Presse-Mitteilung des CFC:

„Unser größtes Finale“ – 450.000 Euro-Marke erreicht!

Das Treuhandkonto zur Beendigung des Insolvenzverfahrens hat am Mittwoch, den 05. August 2020 die 450.000-Marke erreicht. Damit kann der vom Insolvenzverwalter Klaus Siemon aufgerufene Betrag rechtzeitig nachgewiesen werden.

Der Insolvenzverwalter hatte der Vereinsführung des Chemnitzer FC e.V. Anfang Juli 2020 mitgeteilt, zusätzliche 450.000 Euro nachweisen zu müssen, um die Aufstellung eines Insolvenzplanes zu ermöglichen. Diese Summe wird benötigt, um die Gläubiger zu befriedigen sowie die Masseverbindlichkeiten und die Verfahrenskosten zu decken. Dank der überwältigenden Unterstützung und zahlreichen Aktionen der Mitglieder und Fans des CFC sind so in den vergangenen drei Wochen mit Stand von Mittwochmittag 451.810,52 Euro zusammengekommen.

Und es laufen noch weitere Aktionen! So zum Beispiel die Online-Versteigerung von insgesamt 40 handsignierten Original-Trikots aus der aktiven Zeit von Michael Ballack bei Bayer 04 Leverkusen, dem FC Bayern München, FC Chelsea und der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Insgesamt wurden bereits Gebote im Wert von rund 28.000 Euro abgegeben. Die Auktion läuft noch bis Mittwoch, den 05. August 2020, 15:00 Uhr.

„Es werden also deutlich mehr Gelder auf dem Treuhandkonto eingehen! Es zeigt, wie sehr die Menschen mit dem Verein verbunden sind. Diese überragende Tat, die nicht mehr in Worte der Wertschätzung zu fassen ist, zeigt mehr denn je, welchen Stellenwert der CFC in der Stadt hat! Und am deutlichsten ist die Botschaft, es gibt den Zusammenhalt. Es wurden tiefe Gräben überwunden. Kein Euro auf dem Treuhandkonto geht verloren, sondern wird für die Beendigung der Insolvenz genutzt und ausschließlich dem Verein und unserem Nachwuchsleistungszentrum zugutekommen“, erklärte Romy Polster, Vorstandsvorsitzende des Chemnitzer FC e.V.

Wie geht’s nun weiter?

Nun kann ein Insolvenzplan aufgestellt werden, um die Insolvenz zu beenden. Diese Möglichkeit haben grundsätzlich der Insolvenzverwalter oder der Schuldner, also der Chemnitzer FC e.V.

Sollte der Insolvenzverwalter keinen neuen Plan aufstellen, wird die Vereinsführung einen eigenen Plan zur Beendigung des Insolvenzverfahrens einreichen. Vorsorglich hat der Verein diese Möglichkeit selbstverständlich in Erwägung gezogen und mit dem Insolvenzanwalt Matthias Lechleitner entsprechende Vorgespräche geführt.

Damit wird in den nächsten vier bis sechs Wochen ein Insolvenzplan bei Gericht eingereicht. Die Prüfung wird circa drei Monate in Anspruch nehmen. Im Anschluss daran findet die finale Gläubigerversammlung statt, bei der das Insolvenzverfahren des Chemnitzer FC e.V. beendet werden könnte.


Surftipp:
» Blick Chemnitz: Top! CFC knackt 450.000 Euro-Marke vorzeitig




WEITERE NEWS
05.08.2020, 13:45  450k geknackt ++ Spendenziel erreicht ++ Insolvenzplan gesucht