Robert Zickert ist wieder ins Training eingestiegen

24.11.2020, 11:58 Uhr | 713 Aufrufe
Robert Zickert Die Zwangspause durch den zweiten Lockdown hat wenigstens eine gute Seite: CFC-Verteidiger Robert Zickert ist wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen, nachdem er wochenlang wegen einer schweren Verletzung am Knie pausieren musste. Der Sommer-Neuzugang wurde im Testspiel gegen die SpVgg Bayreuth vom Ex-Chemnitzer Makarenko rüde gefoult und musste in Folge dessen am Knie operiert werden. Nach einer langwierigen Reha steht er nun mit seinen himmelblauen Kollegen wieder auf dem Trainingsplatz. Zickert zum Blick Chemnitz: "Es funktioniert derzeit aus meiner Sicht gut. Ich kann seit reichlich zwei Wochen wieder regelmäßig mit der Mannschaft trainieren, wenngleich ich noch nicht alle Elemente mitmachen kann." Das betroffene Knie verhalte sich unauffällig, Schmerzen habe er während der gesteigerten Belastung nicht verspürt. Trotzdem fühle er sich "viel schneller müde, als meine Teamkollegen", so der vorjährige Kapitän vom 1. FC Lok zum Blick. Wann Zickert tatsächlich zum ersten Punktspiel für den Club auflaufen kann, steht derzeit in den Sternen, denn der vom NOFV erwünschte Re-Start ist und bleibt von den Corona-Auflagen der Politik abhängig.

Weitere News

29.11.2020, 11:37 Uhr

27.11.2020, 18:49 Uhr

25.11.2020, 10:30 Uhr

24.11.2020, 11:58 Uhr
Robert Zickert ist wieder ins Training eingestiegen

20.11.2020, 10:50 Uhr

15.11.2020, 10:00 Uhr

14.11.2020, 13:07 Uhr