Clubsurfer siegen souverän beim Hallen-Blitzturnier

03.01.2001 von Frank Neubert ( 23)
Nachdem die Clubsurfer Anfang August 2001 zum ersten Mal kollektiv an das runde Leder getreten hatten, stand schon lange eine Wiederholung des Ballgetretes auf dem Programm. Damals hatte es gegen den CFC-Fanclub "Rittersgrüner Komitee" eine ernüchternde 5:11-Klatsche trotz eigener optischer Feldüberlegenheit gegeben. Ein Rückspiel beider Parteien war schon lange vereinbart gewesen, zwischenzeitlich hatte es auch eine Herausforderung der Skystrikers an die Clubsurfer gegeben, welche aber aufgrund von rasensportlichen Engpässen in der Sportstadt Chemnitz nie ausgefochten werden konnte. Nun war es aber soweit, da durch das Engagement der studentischen Teile der Rittersgrüner die Halle der Uni für 3 Stunden reserviert werden konnte. Also verständigte man sich fix auf ein Viererturnier, in dem die Rittersgrüner mit zwei Mannschaften teilnahmen (Nichtfussballfans und CFC-Fanatiker), die Skystrikers (Team&Fanclub von www.cfc-fans.com), und natürlich die Clubsurfer als Stamm der CFC-Fanpage.

Vor dem Hallenkick ging es natürlich zum Heimspiel des CFC, welches die Himmelblauen mit 3:1 gegen Fortuna Köln gewannen und ihren Fans somit den zweiten Tabellenplatz bescherten. Wünsche für das nächste Jahr dürften wie folgt lauten: Lieber guter Weihnachtsmann, schau dir die Tabelle an - wir wollen auch immer artig sein, bitte lasse uns in Liga 2 herein!! Nach dem CFC-Spiel und dem Abklatschen am Zaun ging es ab in die Autos und zur Uni-Halle hinter der Mensa. Die Konkurrenz war schon vor Ort und spielte sich ein. Die Clubsurfer fanden noch eine freie Kabine, bunkerten einen Kasten Pivo und einen mit Apfelschorle und hüpften in die von JeHe zur Verfügung gestellten Trikots von feinster Machart. Damit war man automatisch bestgekleidetste Mannschaft und mußte den stofflichen Glanz nur noch mit spielerischen Glanz untermauern. Über die Stärke der Konkurrenz wurde eher gerätselt - bei den Rittergrünern dachte man noch an die letzte Niederlage und bei den Skystrikers ahnte man jugendlichen Ehrgeiz und Schwung vor. Es war gut zu wissen, daß die Clubsurfer diesmal mit JeHe als Abwehrbollwerk, Drehhut als Sturmtank (spielte mit Weihnachts-Zipfelmütze!) und Erik als "echten" Torwart ganz wichtige Positionen gut besetzen konnten. Auf der Taktikbesprechung in der Kabine wurden mit ISO, Steffen und Micha weitere Erfolgsgaranten ins erste Team berufen, ein gelungener Schachzug, wie sich später herausstellen sollte. Das Team wurde durch Andre, Fedaykin, OC, Tom und den Gastspielern Thomas (CFC-Fans-Köln) und Matthias (Michas Bruder) komplettiert.

Das erste Spiel des Tages bestritten die beiden Rittersgrüner Vertretungen, welche sich nicht sonderlich weh taten und ein 1:1 erkickten. Dann ging es für die Clubsurfer zur Sache, denn das Duell gegen die Skystrikers stand an. Natürlich wußten alle Beteiligten, das es hier auch um höhere Sachen ging. Es war ein Prestigeduell - sozusagen ein Web-Derby. Aufmerksamen Lesern der beiden CFC-Pages dürfte nicht entgangen sein, daß zwischen beiden Websites in der Vergangenheit kleinere Internet-Scharmützel erfolgten, so daß man eine gesunde Rivalität beim Spiel mit dem Ball nicht ganz ausschließen konnte ;o). Vor dem Anpfiff gab es noch ein paar interne Bedenken der clubsurfenden Stürmer nur mit halber Power zu schießen, da die Skystrikers ein zierliches blondes Mädchen ins Tor stellten. Diese erwies sich aber im Spiel als Meisterin ihres Faches und trug sehr zu recht und überhaupt nicht auffallend eine Original Keeper-Montur der CFC-Damenmannschaft. Auch auf der linken Seite der Skystrikers wurde eine solche Montur gesichtet. Letztlich half die fachliche Hilfe nicht viel, denn sehr schnell gingen die Clubsurfer durch Steffen und Drehhut mit 2:0 in Führung und kontrollierten relativ sicher das Spiel. Beim Gegner wirkten die bekannten Forum-Nicks Davster und Haubi mit, wobei Ersterer aus Verzweiflung über das Abwehrbollwerk der Clubsurfer sogar einmal kurz nach der Mittellinie abzog. Kurze Zeit später erhöhten ISO und Thomas auf 4:0 und sorgten für einen umjubelten Kantersieg.

Im nächsten Spiel mußten die Skystrikers aufgrund des von den Rittersgrünern ausgeheckten Spielplanes schon wieder ran und verloren nach 2:0-Führung sehr unglücklich in der Schlußminute mit 2:3 gegen das Rittersgrün-Komitee. Dann durften wieder die Clubsurfer auf das Parkett und sahen sich dem CFC-Fanclub der Rittersgrüner mit den bekannten Forum-Nicks Gersemi und Placebo gegenüber. Man fackelte nicht lange und ISO, Drehhut und Steffen hatten eine beruhigende 3:0-Führung herausgeschoßen. JeHe stand wie der Fels in der Brandung vor dem CS-Tor und zog irgendwie alle Bälle und Gegner magisch auf sich, so daß Erik im Tor ziemlich beschäftigungslos blieb. Er konnte sogar Ausflüge bis zu Mittellinie unternehmen und der kampftrinkende Einwechsler Tom an der Seitenlinie erstmal einen Schluck aus der Bierpulle tätigen. ISO und OC erhöhten dann noch auf 5:0, was die souveräne Tabellenführerschaft bedeutete.

Aufgrund der Ansetzungen mußten die Clubsurfer sofort die nächste Partie bestreiten. Clevererweise hatten diese aber darauf geachtet, die letzte Partie nur mit den Einwechslern zu Ende gespielt wurde, so daß der erste Block wieder frisch auf dem Parkett stehen konnte. Diese letzte Partie gegen das Rittersgrün-Komitee sollte sich auch als die Schwerste von allen erweisen. ISO konnte zwar relativ schnell das 1:0 markieren, aber dann war das Spiel lange offen und auch Erik bekam in seinem Tor mehr als sonst zu tun. Anfeuerung von der Bank, wie auch in den Spielen zuvor, tat not. Eine kleine Uffta, eine angedeutete Welle und andere Nettigkeiten wurden zelebriert, aber nach 10min stand es immer noch 1:0. Dann endlich schoß Drehhut mit einem sehenswerten Knaller ins Dreiangel das erlösende 2:0 und der erste Block konnte wechseln. Die Rittersgrüner wechselten den Torhüter, welcher nun im Sturm auftauchte - er war beim sommerlichen Aufeinandertreffen der beste Schütze der RK'ler gewesen. Prompt tauchte er öfters vor Erik auf, aber das nächste Tor fiel auf der anderen Seite - Thomas erzielt das 3:0 für die Clubsurfer. In der letzten Minute eine Ecke für den Gegner, und plötzlich liegt die Kugel zum allerersten Mal an diesem Abend im Netz der Clubsurfer - großer Jubel bei der Konkurrenz, die das einzige Tor gegen die Clubsurfer wie einen Sieg abfeierten. Tja, stimmt nicht ganz, denn das Tor kam nicht vom Gegner - Tom erwies sich als derartig mitfühlend, daß er den Ball aus Spendabilität ins eigene Netz zu lenken gedachte ;o).

Im letzten Spiel siegten die Skystrikers im Abstiegsduell (die Clubsurfer: "Absteiger, Absteiger,...") mit 2:1 gegen den CFC-Fanclub-Rittersgrün, womit man sich den dritten Platz in der Abschlußtabelle sichern konnte. Nach 3 Stunden feinsten Fußballs gab es noch eine kleine Siegerehrung, wo den siegreichen Clubsurfern eine Original-Flasche mit blauem Sekt überreicht wurde. Das zweitplatzierte Rittersgrün-Komitee staubte eine Piccolo-Sektflasche ab und die Skystrikers erhielten immerhin noch einen trostspendenden Braustolz-Truck. Während des Betrachtens der Abschlußtabelle des Turniers kam dann der Brüller des Tages von der Münchner Außenstelle der Clubsurfer namens Drehhut: "Wir brauchen Gegner und keine Opfer" ;o) !!!
Im anschließenden Small-Talk waren sich alle Teams einig, das dieses Gekicke auf jeden Fall eine Neuauflage im nächsten Jahr verdient hat und eine prima Einstimmung auf das offizielle CFC-Fanclubturnier am 11.01.2002 gewesen ist. In der Kabine der Clubsurfer wurde dann noch bißchen abgefeiert und man war sich einig, beim Fanclubturnier mindestens den vorletzten Platz erreichen zu wollen.

Nach dem Turnier luden die Rittersgrüner noch zum Umtrunk in die Imagine-Bar ein, leider mußten die Clubsurfer absagen, da diese schon im Erdenglück für die Jahresversammlung der Clubsurfer reserviert hatten. Auf dieser Tagung wurde das nunmehr 16. Mitglied in die Reihen der Clubsurfer aufgenommen und alle Funktionsinhaber in ihren bisherigen Posten bestätigt. Zudem wurde Sagie offiziell als Alterspräsident ernannt. In der offenen Diskussion zu Fragen des Fanclubs wurde zu später Stunde noch eine feine Idee geboren, die jeden einzelnen Clubsurfer über die Winterpause "Hausaufgaben" eingebracht hat. Mehr dazu beim Wiederanpfiff der Rückrunde im Februar *pst!*...


Bericht: Frank Neubert


 Die Ergebnisse
 Rittersgrün-Komitee   -   Fanclub Rittersgrün   1 : 1  
 Clubsurfer   -   Sky-Strikers   4 : 0  
 Rittersgrün-Komitee   -   Sky-Strikers   3 : 2  
 Fanclub Rittersgrün   -   Clubsurfer   0 : 5  
 Rittersgrün-Komitee   -   Clubsurfer   1 : 3  
 Fanclub Rittersgrün   -   Sky-Strikers   1 : 2  


 Die Abschlußtabelle
1.   Clubsurfer   9  12 : 1  
2.   Rittersgrün-Komitee   4  5 : 6  
3.   Sky-Strikers   3  4 : 8  
4.   Fanclub Rittersgrün   1  2 : 8  


Einige Bilder vom Turnier:

Das 'Dream-Team' der Clubsurfer Siegerehrung - die Skystrikers bejubeln den 3. Platz Gruppenfoto mit Skystrikers, Rittersgruenern und Clubsurfern
   
 Vielen Dank an das RK für das Zur Verfügung stellen eines Teils der obigen Bilder.