CFC-News


NAVIGATION
SUCHE
Suchen nach...
...zwischen dem...

...und dem...


CFC-NEWS VOM 16.01.2018, 09:54 Uhr

Teil 2 des großen Trainingslager-Interviews mit Chefcoach David Bergner

In Teil 2 des großen Abschluss-/ Fazit-Interview (zu Teil 1) mit Chef-Trainer David Bergner im spanischen Salou wollen Thorti und Flo u.a. wissen, wie ein typischer Tag im Trainingslager aussieht, wie Bergner's Fazit der Woche in Spanien ist und wie er das Engagement der Fans im Trainingslager bewertet.

CFC-Fanpage.de: Die Mannschaft hast Du als homogene Einheit beschrieben. Nach zunächst eher zurückhaltender Stimmung auf dem Trainingsplatz, ging es in den letzten beiden Tagen deutlich lebhafter zu.
- Wurde das gezielt vom Trainerteam gefördert?
- Wie wichtig siehst Du Emotionen innerhalb des Teams, vor allem in Bezug auf den AbstiegsKAMPF in den nächsten Wochen und Monaten?
- Sollten diese „braven Jungs“ ruhig mal härter mit sich selbst ins Gericht gehen?


David Bergner - neuer Coach der HimmelblauenDavid Bergner: Meine ersten Ansagen an die Jungs waren einfach, dass sie einfach mehr Verantwortung übernehmen sollen, auf dem Platz, aber auch neben dem Platz. Nicht dass jeder Einzelne versucht irgendwie durch´s Leben zu kommen in dem er versucht, bloß nicht links und rechts anzuecken, das waren zu meine ersten Worte.
Das ist eine homogene Mannschaft, das ist eine gute Voraussetzung, das kann aber manchmal auch hemmen. Zu homogen bedeutet dann, dass ich mich nicht traue, dem Mitspieler nicht zu sagen, was mir passt und vor allem was mir nicht passt. Daran werden wir arbeiten. Dass die ersten 3 Tage natürlich erst mal etwas ruhiger waren, ist natürlich auch dem geschuldet, dass sich jeder erstmal ein wenig beobachtet. Die Spieler möchten sehen, wie ich arbeite, wie ich agiere, wie ich reagiere und deshalb haben sie dann noch nicht ihr richtiges Gesicht gezeigt.
In den nächsten Tagen wurde es ja dann deutlich besser, die Inhalte waren dann auch andere, wir haben dann Zweikämpfe gemacht, wo dann Emotionen dabei waren. Das gehört dazu, man muss sich auch mal die Meinung sagen und das werden wir auch weiter fördern.

CFC-Fanpage.de: Gibt es Spieler, die Du schon jetzt als „Gewinner des Trainingslagers“ bezeichnen würdest, oder bist Du noch zu sehr in der Meinungsbildung?
Wie stufst Du die Leistungen und die Perspektiven der beiden A- Junioren Lukas Hiemann und Paul-Luis Eckhardt ein?


David Bergner: Ich glaube nicht, dass man über das Trainingslager sagen kann, dass es hier Gewinner und Verlierer gibt. Aber ich bin der Meinung, dass es einen Gewinner gibt und das ist die Mannschaft.
Wir haben ja immer noch eine Woche Zeit, die erste Elf raus zu picken, gerade heute (Anm.: 5-0 Sieg gegen die Chinesen-Elf) haben wir ja noch reichlich Aufschlüsse bekommen, wie es aussehen kann, deswegen gibt es in diesem Trainingslager auch keine Verlierer, das betone ich.
Wir haben mit Paul Luis Eckhardt einen sehr jungen Spieler mit, der sich hier extremst nahtlos eingefügt hat, man hat nicht den Eindruck, dass ein so junger Spieler nächste Saison sogar noch A- Jugend spielen kann., er ist ein 2000er Jahrgang, da sind wir auf einem guten Weg. Wir haben da auch noch 2- 3 andere, die zwar nicht mitgekommen sind, aber Tallek und Schubert, auch 2000er Jahrgänge, die befinden sich auf dem gleichen Niveau. Die Jungs wollen wir versuchen, so oft wie möglich mit in das Training der 1. Mannschaft mit ein zu beziehen.
Lukas Hiemann habe ich auch gesagt, dass er seine Sache hier sehr ordentlich gemacht hat, dass er immer lernen muss und lernen kann. Auch sein Vater sorgt sich rund um die Uhr mit um ihn, dort wird er wahrgenommen wie ein normaler Spieler. Ich glaube, dass es jetzt auch wichtig ist, dass die Jungs auch in die A-Jugend einen gewissen Spirit hinein transportieren, um einfach zu sagen, dass hier oben alles vernünftig ist, dass man vernünftig mit ihnen umgeht, dass der Sprung nach oben nicht so weit ist, das hat man gesehen, das ist mir wichtig.

CFC-Fanpage.de: Wie weit bist Du insgesamt, Dir ein Bild von der Mannschaft als Ganzes zu machen, aber auch von jedem einzelnen Spieler? Hast Du bereits eine ungefähre Anfangself für das Spiel gegen Paderborn im Kopf?

David Bergner: Das ist immer ein Prozess, der ist nie abgeschlossen, wenn man sich ein Bild von der Mannschaft macht. Wir sind dabei, aber eben auch erst eine Woche zusammen, daher kann man jetzt noch nicht allzu viel dazu sagen. Ich bin dabei natürlich auch auf den Input vom Sreto (Ristic) angewiesen, aber ein paar Sachen haben wir bereits im Kopf, aber wir schauen nächste Woche noch genau hin und entscheiden dann.

CFC-Fanpage.de: Wieviel Zeit muss ein Chef- Trainer in diese Analysen, die zum Teil abseits des Platzes stattfinden, investieren? Da schließt sich gleich die nächste Frage an: Wie hat man sich die Zeit zwischen und nach den Einheiten vorzustellen? Sitzt das Trainerteam zusammen und wertet die Übungen aus, erfolgt dies eher im stillen Kämmerlein… bitte gib mal einen Einblick in deinen Tagesablauf hier in Salou, wie sieht ein typischer Trainingslagertag für Dich aus?

David Bergner: Ganz normal. Gegen 7.00 Uhr bin ich meist aufgestanden. Dann habe ich mir Gedanken zum Ablauf gemacht, was wir alles benötigen auf dem Platz, habe mich dann Früh nochmal mit dem Sreto abgesprochen. Kurzes Frühstück, dann sind Sreto und ich meist ja schon früher als die Mannschaft zum Gelände gefahren, um schon aufzubauen. Natürlich sind wir die Übungen nochmal durchgegangen.
Dann haben wir die Übungen mit der Mannschaft durchgezogen. Nach dem Mittagessen haben wir uns zusammen gesetzt und die Einheit ausgewertet, besprochen, wo die Jungs noch Steigerungspotenzial haben. Ja dann haben wir das Nachmittagstraining vorbereitet, der Ablauf war dann der selbe, also früher zum Platz usw.
Nach dem Abendbrot haben wir den Tag ausgewertet, auch ob die Inhalte in den Trainingseinheiten so waren, wie wir uns das vorgestellt haben. Natürlich haben wir auch die Ideen durchgesprochen, wie wir den nächsten Trainingstag gestalten werden.
Man hat schon rund um die Uhr mit Fußball zu tun, aber das ist ja auch schön, das muss man ehrlich sagen, das macht ja auch Spaß. Solange die Jungs dann auch so mitziehen, wir uns keine Strafen ausdenken müssen für irgendeinen Mist, dann macht es einfach richtig Spaß.

CFC-Fanpage.de: Deine Analyse, dein Fazit zum heutigen Testspiel gegen Henan?
- Ergebnis
- Umsetzung der taktischen Vorgaben?
- Zweikampfverhalten?
- Zusammenspiel?
- Stimmung auf dem Platz?
- Torausbeute?

David Bergner: Man muss unterscheiden. Wir haben uns eine Menge vorgenommen und wollten das Spiel genau so angehen, wie ein normales Punktspiel. Wir wollten unbedingt zeigen, dass wir a in dieser Woche zusammen gewachsen sind, b dass wir es einfach verstanden haben, dass wir wissen was wir wollen, dass wir aus der geordneten Defensive schnell nach vorne umschalten wollen. Ich glaube da gibt es keine zwei Meinungen, das haben wir sehr gut gemacht.
Man muss natürlich berücksichtigen, die chinesischen Jungs haben heute zuvor 2 Stunden im Bus gesessen, dann fangen sie erst Mitte März an in ihrer Liga. Wir dürfen da jetzt keine über Kreuz Vergleiche anstellen und uns hinstellen, wir haben einen chinesischen Erstligisten 5-0 geschlagen. Das darf man nicht machen und etwas realistisch an die Sache herangehen. Es war ein guter Test, wo wir was für´s Selbstvertrauen getan haben. Zum Einen haben wir zu Null gespielt, wie vorgegeben, zum anderen haben wir Tore geschossen. Wir haben wenig Torchancen zugelassen, 1 oder 2, das freut uns. Es sind alle Spieler durchgekommen ohne sich zu verletzen, also kann man mit dem Test als Trainer rundum zufrieden sein.

CFC-Fanpage.de: Nun geht es am Sonntag- Nachmittag zurück in die Heimat. Mit welchem Gefühl steigst Du in den Flieger? Siehst Du unsere Mannschaft gewappnet, den Klassenerhalt bis zum 12. Mai zu erreichen?

David Bergner: Ich steige mit einem sehr gute Gefühl in den Flieger. Wir haben hier ein ordentliches Trainingslager absolviert, in dem wir alle Inhalte gut umsetzen konnten, wo sich keiner verletzt hat und keiner krank geworden ist. Keiner hat Experimente gemacht, alle haben klasse mitgezogen. Ich steige also guten Mutes in den Flieger, obwohl ich weiß, dass das Trainingslager keine Garantie für einen Sieg gegen Paderborn ist. Es war nun ein kleiner Schritt, den wir getan haben in die richtige Richtung. Nach 2 Tagen war mir klar, dass die Mannschaft gut funktioniert, so wie sie funktioniert und ich mir darüber keine Gedanken machen muss.
Jetzt müssen wir versuchen, die Gegebenheiten wie sie in Chemnitz sind, vielleicht mit schlechtem Wetter, mit Schnee, mit Krankheiten, was auch immer, wir müssen zielstrebig die Herausforderungen annehmen und zusehen, dass wir den gewonnenen Schwung mit in das Spiel gegen Paderborn nehmen können und ein gutes Ergebnis erzielen.

CFC-Fanpage.de: Dein persönliches Gesamt- Fazit bzgl. der Trainingslager- Woche.
Was hat Dir gefallen?
Was hat Dir weniger gefallen?
War das Trainingslager sinnvoll?

David Bergner: Wie ich schon sagte, das Trainingslager war toll, wir haben uns vernünftig vorbereiten können. Wir sind dem Verein richtig dankbar, dass er dieses Trainingslager finanziell ermöglicht hat für uns, denn ich denke, für mich als neuen Trainer, ist es immens wichtig, mit den Jungs hier rund um die Uhr zu arbeiten. Wir hatten hier Bedingungen, wie man sie sich als Fußballer wünscht.
Ich bin guten Mutes, dass wir in den kommenden Wochen gut zusammen arbeiten werden, so dass dann am Ende der Saison das Ziel Klassenerhalt geschafft wird.

CFC-Fanpage.de: Es haben Euch 35 Fans ins Trainingslager begleitet. Gerade in der sportlichen Situation nicht selbstverständlich. Inwieweit motiviert Dich das in deiner täglichen Arbeit? Wie denkst Du über eine derart gelebte Vereinsliebe?

David Bergner: Das kann ich wirklich ganz allen Ernstes so sagen, wie ich es gestern auch ganz kurz in der Ansprache gesagt habe. Das ist nicht alltäglich, wie es jetzt hier so passiert, dass hier Leute ihren Urlaub opfern und hier her fahren und die Mannschaft unterstützen und Videos zusammenstellen.
Es gibt ja auch Fans und Mannschaften, ich war ja auch öfters im Trainingslager als Spieler, wo dann eine schlechte Saison gewesen ist oder eine schlechte Vorbereitung gewesen ist, wo dann nachher noch mehr Druck aufgebaut wird. So nach dem Motto: „Ihr müsst doch jetzt aber, ihr macht doch nichts anderes, ihr bekommt doch so viel Geld dafür!“ Hier hat man nie den Eindruck, dass jetzt hier vorgesetzt wird : „Ihr müsst doch jetzt aber mal, jetzt müsst ihr euch aber mal zusammenreisen!“ Das Gefühl hat man einfach nicht und das ist schon eine sehr spezielle Beziehung der Fans zur Mannschaft und das kann die Mannschaft nur puschen.
Ich weiß, dass die Mannschaft auch sehr beeindruckt davon ist, weil es kaum einer kennt, dass die Unterstützung so ist wie sie ist. Die Mannschaft braucht das auch und sie sind darüber auch sehr sehr glücklich.

CFC-Fanpage.de: In einer Woche steht das 1. Meisterschaftsspiel des Jahres 2018 an. Es folgen bis zum 12. Mai ausschließlich Endspiele. Die Unterstützung von den Rängen wird wichtig sein für die Mannschaft. Nun tob Dich mal richtig aus, sende einen flammenden Appell an die Fans und alle Chemnitzer, mach sie heiß auf den CFC.

David Bergner: So viel kann ich jetzt noch nicht sagen, weil ich ja erst eine Woche hier bin und das nicht mal in Chemnitz. Ich weiß aber, dass die Chemnitzer Zuschauer ein gewisses Gespür dafür haben, wenn man ein gutes Spiel macht und trotzdem vielleicht verliert.
Das Wichtigste ist, dass man alles raushaut. Es gibt ein Spruch, der es ganz gut auf den Punkt bringt: „Wer nicht Alles gibt, der gibt Nichts!“
Mit dieser Prämisse werden wir in die Rückrunde gehen. Wir werden alles im Rahmen unserer Möglichkeiten raushauen und werden die Endspiele annehmen, wie sie kommen. Wir werden versuchen, die Punkte so zu holen, dass es dann am Ende der Saison reicht. Ich kann nichts versprechen, es kommt ja darauf an, dass wir auch von Verletzungen verschont bleiben, weil der Kader nicht sehr üppig ist und eine kleine positive Serie wollen wir auch spielen, denn davon hängt es sicherlich ab.
Aber wir brauchen jeden einzelnen Zuschauer, der seine Meinung kundtun kann, aber im Stadion gerne unterstützt, weil die Jungs das auch verdient haben.

CFC-Fanpage.de: Wir bedanken uns für deine spontane Bereitschaft zu diesem Gespräch und die offenen Worte. Du kannst Dir sicher sein, viele CFC- Fans freuen sich, dass sie dadurch, auch fernab des Trainingslagers, am Innenleben der Mannschaft und den Geschehnissen hier teilhaben können.
Ganz herzlichen Dank im Namen aller Leser / User der CFC-Fanpage.

Wir wünschen Dir und der Mannschaft von Herzen ALLES GUTE, maximalen Erfolg und am Ende der Saison einen Grund, DEN GRUND, mit den himmelblauen Fans richtig ausgelassen feiern zu können => KLASSENERHALT. Gutes Gelingen und morgen einen guten Rückflug.

Das Gespräch mit David Bergner führten Thorsten Heinrich und Florian Meier vom CFC-Fan-Club- Möhne Supporters.

Herzlich-himmelblaue Grüße
Thorti + Flo
WEITERE NEWS