Saison 1985/1986
FCK / DDR-Oberliga



 
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt0:0FC Carl Zeiss Jena
FC Carl Zeiss Jena
4. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1985/1986
Freitag, 06. September 1985, 17:00 Uhr
Dr.-Kurt-Fischer-Stadion, Karl-Marx-Stadt
Zuschauer: 7.900
Schiedsrichter: Henning (Rostock)
FC Karl-Marx-StadtTorfolgeFC Carl Zeiss Jena
T Kompalla
A Bähringer
A Birner (56. HeßGelbe Karte)
A Laudeley
A Fankhänel
M Wienhold
M A. Müller
M Steinmann
M Bemme (67. Heidrich)
S Glowatzky
S Persigehl

Trainer: Heinz Werner
Tore Fehlanzeige

T Bräutigam
A Weise
A Röser
A Schilling
M Brauer
M Meixner
M Peschke
M Böger (60. Krause)
S Bielau
S Lesser
S SteinbornGelbe Karte

Trainer: Lothar Kurbjuweit
Pressestimmen

FUWO

Abwehr stand! Aber die Angriffe?

Allein das, was im Umfeld der 47. Oberligabegegnung zwischen dem FCK und der Zeiss-Elf an Meinungen, mitunter auch als Bonmot zu hören war, füllte Notizblockseiten. Viel mehr jedenfalls, als in den ersten 45 Minuten des Spielverlaufes aufzuschreiben war. Da betrat Karl-Marx-Stadts Trainer Heinz Werner, bekannt als ein Mann, dem auch ein nachdenkenswertes Wort nicht schwerfällt, das Pressezimmer, begrüßte seinen jüngeren Kollegen Lothar Kurbjuweit und sagte: "Wir spielen heute gegen eine der bisher erfolgreichsten, weil unbesiegten Mannschaften." Und nach dem 0:0 griff er dies nochmal auf und fügte hinzu: "Das wird wohl so bleiben. Bei dieser Deckung macht ihr das, Lothar..."

Sprüche dieser Art charakterisierten das Remis nach temposcharfem, nicht uninteressantem, in der zweiten Halbzeit endlich auch torverheißenden Verlauf recht treffend. "Die Jenaer standen meistens hintendrin, da war schwer durchzukommen. Sie klebten förmlich am Mann, verteidigten resolut", meinte FCK-Kapitän Jürgen Bähringer, wieder einmal ein Musterbeispiel an Einsatzbereitschaft und Einstellung zum Fußball.

...

(Joachim Pfitzner)

<< 3. Spieltag 1. Runde FDGB-Pokal >>