Saison 1998/1999
CFC / Regionalliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC0:0FC Carl Zeiss Jena
FC Carl Zeiss Jena
15. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 1998/1999
Samstag, 21. November 1998, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 2.650
Schiedsrichter: Fröhlich
Chemnitzer FCTorfolgeFC Carl Zeiss Jena
T Fröhlich
A Laudeley
A Bittermann
A Jan Schmidt
M König
M Köhler
M Tetzner (65. Kunze)
M Mehlhorn
M Jendrossek (71. Liebers)
S Jörg Schmidt
S Ullmann

Trainer: Franke
Tore Fehlanzeige

T Keller
A Sänger
A Kaschuba
A Wentzel
M GerstnerGelbe Karte
M Hauser
M Friedrich
M Noll
M Hempel (68. Kaiser)
S Rousajew
S Benedyk

Trainer: Gerstner
Spielbericht

Zweimal Latte aber kein Tor

Wenn man keine Tore schießt kann man ein Spiel auch nicht gewinnen. Diese einfache Logik bewahrheitete sich wieder mal Samstag, als die Himmelblauen über ein 0:0 gegen den FC Carl Zeiss Jena nicht hinauskamen.

Dabei konnte man der Franke-Elf eigentlich eine gute Leistung bescheinigen. Auf dem schneebedeckten und demzufolge schwer bespielbaren Boden gaben sie klar den Ton an und schnürten die Zeiss-Städter phasenweise in ihrer eigenen Hälfte ein. Wenn nur das Tore schießen nicht so schwer wäre! Ullmann hatte die Führung in der 15. Minute auf dem Kopf, doch das Leder landete an der Latte - sicherlich Pech. Aber bei zwei weiteren Großchancen in der ersten Hälfte hätte er mit etwas mehr Übersicht die Führung für seine Mannschaft machen müssen. In der 43. Minute hatte Benedyk für Jena die Chance zur Führung. Sein Kopfball, welcher knapp über die Querlatte von Fröhlichs Kasten strich, blieb die einzige Tormöglichkeit der Jenenser im ganzen Spiel.
Nach der Pause wurde die Dominanz der Chemnitzer noch deutlicher. Jena zog sich zurück an den eigenen Strafraum und drosch die Bälle einfallslos nach vorne. Doch den Chemnitzern fehlten an diesem Nachmittag die Ideen um den Riegel der Jenaer zu knacken. Außerdem hatte Carl Zeiss mit dem Ex-Chemnitzer Axel Keller einen wahren Teufelskerl im Tor, welcher auch die größten Chancen der Himmelblauen zunichte machte. In der 79. Minute wäre allerdings auch er machtlos gewesen. Doch er hatte Glück, daß der Freistoßknaller von Mehlhorn nur die Querlatte zum Wackeln brachte. So blieb es beim 0:0, wobei sicherlich nur die Mannschaft aus Jena mit dem Ergebnis zufrieden sein konnte.

<< 14. Spieltag 16. Spieltag >>