Saison 2018/2019
CFC / Regionalliga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC3:2FSV Union Fürstenwalde
FSV Union Fürstenwalde
1. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 2018/2019
Samstag, 28. Juli 2018, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 4.722
Schiedsrichter: Schipke (Halle)
Chemnitzer FCTorfolgeFSV Union Fürstenwalde
T Jakubov
A F. Müller
A HohenederGelbe Karte
A Velkov
A Itter
M LangerGelbe Karte (76. Karsanidis)
M Garcia
M T. Müller
M Mauer (63. Milde)
S FrahnGelbe Karte
S Bozic (90. Hovi)

Trainer: Bergner
1:0 Langer (2.)
2:0 T. Müller (21.)
2:1 Meyer (27.)
2:2 Stettin (60.)
3:2 Bozic (86.)

T Büchel
A Krstic
A KösterGelbe Karte (76. Halili)
A Wunderlich
A Stettin
M WutheGelbe Karte
M Meyer (84. Pratsler)
M Schulz
M Stagge
M Bolyki
S Stang (72. Sejdija)

Trainer: Meyer
Spielbericht

Bozic sorgt für himmelblaues Happy-End

Von Lenny

CFC - FSV Union Fürstenwalde 3:2 Der Chemnitzer FC startet mit einem Sieg in die diesjährige Regionalliga-Saison. Gegen den FSV Union Fürstenwalde siegten die Himmelblauen vor 4.722 Zuschauern auf der „Festung Fischerwiese“ mit 3:2. Das Siegtor köpfte Bozic in der 86. Minute.

Auftakt ohne Kapitän Grote

CFC - FSV Union Fürstenwalde 3:2Seit mehr als zwei Wochen hat Dennis Grote mit muskulären Problemen im linken Oberschenkel zu kämpfen – und diese sorgten dafür, dass der Saisonauftakt ohne den etatmäßigen Kapitän stattfand. Daniel Frahn trug übernahm dieses Amt und war der einzige Akteur in der Starformation, der bereits in der vergangenen Saison das CFC-Trikot trug. Er war es auch, der nach wenigen Sekunden mit einem feinen Zuspiel den ersten himmelblauen Angriff einleitete, nur konnte Bozic diesen nicht finalisieren. Er setzte sich zwar gegen seinen Gegenspieler gekonnt durch, scheiterte aber am Fürstenwalder Schlussmann Büchel.

Furiose Vorstellung zu Beginn

CFC - FSV Union Fürstenwalde 3:2Wiederum eine Minute später war dieser dann aber machtlos, als Langer einen Garcia-Freistoß zur frühen Führung einköpfte. Ein Auftakt nach Maß – und der CFC machte weiter, blieb am Drücker und hatte in Form von Tobias Müller die nächste Chance, nur traf dieser nach Itter-Vorlage freistehend den Ball nicht. In der 21. Minute machte er es dann aber besser: So haute er zwar erneut über den Ball, marschierte aber anschließend zielstrebig durch die Fürstenwalder Verteidigung und schob souverän zum 2:0 ein.

Freche Fürstenwalder

CFC - FSV Union Fürstenwalde 3:2Das Team vom FSV Union Fürstenwalde, gespickt mit jungen, talentierten Kickern, erholte sich rasch vom Schock des frühen Rückstandes und spielte mutig nach vorn. Nachdem eine Lücke in der himmelblauen Defensive gefunden wurde, tauchte Bolyki allein vor Jakubov auf, musste sich diesem aber geschlagen gegeben. In der 29. Minute fällt der überraschende Anschlusstreffer. Meyer verkürzt mit einem satten Strahl in die lange Ecke, sehr zur Freude der 50 Fürstenwalder im Gästesektor. Im Anschluss wird die Partie aufgrund von zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen hektisch. So wurden beispielsweise taktische Fouls unterschiedlich bewertet, zudem Garcia ein Foulelfmeter verwehrt.

Ausgleich aus dem Nichts

CFC - FSV Union Fürstenwalde 3:2So furios der Anfang war, desto fehlerhafter war die Fortsetzung. So fiel zwangsläufig der Ausgleich. Bolyki wird von Tobias Müller nicht angegriffen und kann schießen, sein Versuch klatscht an den Pfosten und landet danach auf dem Schlappen von Stettin, der keine Mühe hat, den Ball in der 62. Minute über die Linie zu drücken. Zuvor hatte Garcia eine Prachtchance, nur lupfte er den Ball in die Torwartarme. Die Gäste bekommen danach sogar die Möglichkeit, erstmalig in Führung zu gehen. Jakubov weiß das aber zum Glück zu verhindern. Angetrieben von einer bockstarken „Südkurve“ versuchen die himmelblauen Kicker das Blatt noch einmal zu ihren Gunsten zu wenden – und dazu reichte ein Spielzug über die Flügel aus. Itter flankte präzise und Bozic köpfte wuchtig zum spielentscheidenden 3:2. Der folgende Jubel vor den Fans war orgastisch und ebenso verdient.

Der Auftaktsieg war zwar für den Chemnitzer FC mit einem harten Stück Arbeit verbunden, dessen ungeachtet sind die ersten drei Punkte auf dem Konto gelandet. Dieses kann bereits am kommenden Mittwoch beim vorgezogenen Spiel des dritten Spieltags gegen den BFC Dynamo auf der „Festung Fischerwiese“ aufgestockt werden. Die Berliner reisen aber nach dem 4:1-Sieg beim VfB Auerbach durchaus mit breiter Brust nach Chemnitz.

Ein Dank für die Bilder geht an das Team von Fokus Fischerwiese.

Wertung: 2,5

Beste Himmelblaue: Jakubov, Mauer

  3. Spieltag >>