Saison 2015/2016
CFC / 3. Liga



 
1. FC Magdeburg
1. FC Magdeburg2:0Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
5. Spieltag - 3. Liga - Saison 2015/2016
Dienstag, 25. August 2015, 20:30 Uhr
MDCC-Arena, Magdeburg
Zuschauer: 19.112
Schiedsrichter: Siebert (Berlin)
1. FC MagdeburgTorfolgeChemnitzer FC
T Glinker
A Hainault
A Handke
A Schiller
A Niemeyer
M Löhmannsröben
M Sowislo
M RazeekGelbe Karte (71. Hebisch)
M Fuchs (59. BrandtGelbe Karte)
M Farrona-Pulido
S Beck (86. Reimann)

Trainer: Härtel
1:0 Beck (20.)
2:0 Brandt (77.)

T Kunz
A Stenzel
A EndresGelbe Karte
A Röseler
A Conrad (80. Türpitz)
M Dem
M Steinmann
M Ofosu
M Fink
M CappekGelbe Karte
S Löning (50. König)

Trainer: Heine
Kurzbericht

Von Frank Neubert

Der Chemnitzer FC hat heute beim Aufsteiger 1. FC Magdeburg die erste Niederlage in der neuen Saison einstecken müssen. Trotz einer durchaus gefälligen Vorstellung und deutlich höheren Spielanteilen reichte es am Ende nicht für einen Punktgewinn.

CFC-Trainer Karsten Heine musste den verletzten Tim Danneberg ersetzen und schickte Neuzugang Matti Steinmann auf den Rasen. Vor fast 20.000 Zuschauern hatte der Gastgeber die erste Chance - ein Freistoß des 1. FCM wurde von Kunz beim Nachschuss sicher pariert (2.). Auf der Gegenseite antwortete Steinmann per Fernschuss - der flog aus gut 30 Metern aber über das Tor (6.). In der Folgezeit nahm der CFC immer mehr die Zügel in die Hand, kam aber zu keinem erfolgreichen Torabschluss. Der Gastgeber lauerte auf Konter und nutzte in der 20. Minute einen solchen zum Führungstor. Ein schon geklärter Ball landete über Röseler und Steinmann bei Beck, der trocken ins kurze Ecke vollendete - eine völlig überraschende Führung der Gastgeber.

Auch nach der Pause gab der CFC in der MDCC-Arena den Ton an. Fink, Cappek und Steinmann versuchten sich im Abschluss, aber der mittlerweile hochverdiente Ausgleich fiel nicht. Stattdessen nutzte Magdeburg eine der wenigen Gelegenheiten zum zweiten Treffer - der eingewechselte Brandt lief am Strafraum entlang und schloss aus 20 Metern in die lange Ecke ab. Tor für Magdeburg und damit war die Spannung irgendwie raus. Denn es war zu erahnen, das hier nichts mehr passieren würde. Trotz der bis dahin besten und dominantesten Saisonleistung bleibt der Club ohne Punkte. Schade, denn ausgerechnet heute wäre ein Dreier mehr als verdient gewesen - vielleicht hatte aber auch der unberechenbare Fußballgott etwas genauer hingeschaut und nach den CFC-Erfolgen in Cottbus und daheim gegen Kiel den Spieß einfach mal umgedreht...

Trainerstimmen

Karsten Heine (CFC) bei MDR-Online:
"Erstmal Glückwunsch an Magdeburg zu diesem Sieg. Diese Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben. Zuerst haben wir unsere Möglichkeiten nicht genutzt und dann auch noch kein Glück gehabt. Nach der Halbzeitpause darf man sich in der eigenen Druckphase nicht das 0:2 einfangen. Aber es geht schon in drei Tagen weiter. Da müssen wir es einfach besser machen."

Jens Härtel (1. FCM) bei MDR-Online:
"Am Anfang konnten wir Chemnitz gut von unserem Tor weghalten. Und wenn sie durchkamen, sind wir mit Leidenschaft und Glück dazwischen gegangen. Dann gehen wir durch einen Pingpongball 1:0 in Führung. Und natürlich in der zweiten Halbzeit machte Chemnitz mächtig Druck. Und da kamen wir auch ganz schön ins Schwimmen. Nach dem 2:0 haben wir es wieder besser gemacht und das Spiel in den Griff bekommen."

<< 4. Spieltag 6. Spieltag >>