Teil 1 des großen Trainingslager-Interviews mit Chefcoach David Bergner

14.01.2018, 16:43 Uhr | 309 Aufrufe
Erst kurz vor dem Abflug ins Trainingslager wurde David Bergner als neuer Chefcoach für den erfolglosen Horst Steffen präsentiert. Im spanischen Salou hatte der 44jährige nun eine Woche Zeit, Mannschaft und Betreuerteam intensiv kennenzulernen und auf eine knüppelharte Rückrunde einzuschwören.

Thorti und Flo haben den CFC in dieser Woche intensiv beobachtet (Tagebuch) und haben für die CFC-Fanpage zum Abschluss des Trainingslagers unseren neuen Trainer zu seinen ersten Eindrücken befragt.



Thorti und Flo im Fanpage-Interview mit David BergnerCFC-Fanpage.de: Unverhofft kommt oft. Deine Verpflichtung kam im Eiltempo zustande. Wie viel Zeit blieb Dir effektiv, um das Trainingslager inhaltlich vorzubereiten?

David Bergner: Ich muss sagen, das ist eine gute Frage. Mir blieb nicht viel Zeit, das ist klar. Ich wusste trotz alledem, an welchen Punkten ich arbeiten will. Man hat ein Repertoir, auf das man natürlich zugreifen kann und das habe ich dann mit dem Sreto (Ristic) auf dem langen Hinweg auch besprochen, wir haben uns dann noch mal abgestimmt und die Schwerpunkte für das Trainingslager festgelegt.

CFC-Fanpage.de: Du hast ein bewährtes Trainerteam mit Sreto Ristic und Holger Hiemann an deiner Seite. Wie bist Du von den beiden aufgenommen worden? Kannst Du davon profitieren, dass die beiden die Mannschaft und den Club bereits kennen?

David Bergner: Das kann ich beides mit „ja“ beantworten. Es ist ganz ganz wichtig, dass die beiden die Mannschaft kennen. Wir haben verabredet, dass der Sreto erst mal ganz unvoreingenommen mir gegenüber mit den Spielern arbeitet, da ich mir erst einmal ein Bild machen will, aber wenn es zu Fragen kommt, dass wir dann ganz einfach miteinander kommunizieren. Sreto hat natürlich seine eigene Meinung, weil er die Jungs ja schon ein halbes Jahr kennt und ich gerne ganz unvoreingenommen an die Sache herangehen möchte, mir eben selbst ein Bild zu machen, ohne dass mir jemand sagt wie und warum. Das haben wir bisher ganz gut hinbekommen.

Ich bin sehr gut aufgenommen worden. Der Holger Hiemann ist schon eine Ikone hier im Verein, er hat sicher den ein oder anderen Trainer kommen und gehen sehen, ist extrem loyal und ein sehr umgänglicher Mensch. Ich bin hier wirklich sehr herzlich aufgenommen worden, das muss ich ganz ehrlich sagen. Auch Olaf Renn, mit dem ich noch gespielt habe, hat mich auch herzlich aufgenommen.
Ich weiß auch, dass der Horst Steffen hier sehr beliebt war, bei der Mannschaft und beim Funktionsteam, aber letztendlich ist es so im Profigeschäft. Ich bin sehr angenehm überrascht, derart herzlich aufgenommen worden zu sein.

CFC-Fanpage.de: Sreto Ristic hat zuvor einige Stationen mit Horst Steffen durchlebt. Spricht es für seinen Charakter, dass er Dich so aufgenommen hat?

David Bergner: Ich habe ihn gefragt, ob er damit ein Problem hat. Ich habe ihm gesagt, dass ich sehr gerne mit ihm zusammen arbeiten möchte, da ich auch vom Steffen Ziffert mitbekommen habe, das Sreto ein Co- Trainer ist, der sehr loyal ist. Ich nehme gerne alle Hilfe und Unterstützung von ihm an. Letztendlich haben wir das Ziel, dass wir am Saisonende die Klasse halten und er möchte noch ganz viel dazu beitragen. Wir brauchen ihn.

CFC-Fanpage.de: Im Laufe der Woche wurden durch die Chemnitzer Presse immer wieder Statements von Spielern bezgl. der Demission deines Vorgängers veröffentlicht. Wie gehst Du als neuer Trainer mit derartigen Störfeuern um?

David Bergner: Das sehe ich nicht als Störfeuer. Ich sehe es auch nicht so, dass die Spieler mit ihrer Meinung hinter dem Berg halten müssen. Sie kritisieren ja mich nicht damit, wie auch, sie kennen mich bisher ja kaum. Der Verein hat so entschieden, dass es so ist, man wird sicher nicht die Spieler gefragt haben. Letztendlich muss man auch klipp und klar sagen, dass die Situation nun so ist, wie sie ist und wir das Beste daraus machen müssen.
Mich stört das überhaupt nicht, ich habe ein ganz entspanntes Verhältnis zu den Jungs und das Gefühl, wir sind hier binnen einer Woche gut zusammen gewachsen. Gut, wir haben noch keine Stress- Situation gehabt, wie im Punktspiel, aber wir bereiten uns vernünftig darauf vor und bei mir darf jeder seine Meinung sagen. Außerdem finde ich es gut, dass die Mannschaft mit dem Trainer gut zurande gekommen ist, ich sehe das nicht als Problem für den neuen Trainer.

CFC-Fanpage.de: Du bist als Neuer / „Fremder“ mit der Mannschaft nach Salou gereist. Inwiefern konntest Du die einzelnen Spieler kennen lernen, wie bist Du vorgegangen, um dies zu erreichen?

David Bergner: Ich hab gleich zu Anfang mit dem Großteil der Spieler Einzelgespräche geführt, habe dann auch nach Trainingseinheiten, nach dem Essenszeiten einfach den ein oder anderen Spieler mal geschnappt und Smalltalk gehalten, um einfach das Gefühl für den Spieler zu bekommen. Ich werde dies auch so weiter führen. Ich habe auch ein langes Gespräch mit den jungen Spielern geführt, um ihnen klar zu machen, dass es wichtig ist, dass sie als junge Spieler daran beteiligt sind, die Klasse zu halten.
Es gibt eh nicht alt und jung, es gibt nur gut und weniger gut. Wir werden in der freien Zeit hier noch weitere Gespräche führen bis zur Abreise morgen. Mein Ziel ist bis zum Paderborn- Spiel mit jedem Einzelnen gesprochen zu haben.

CFC-Fanpage.de: Wie beurteilst Du die Trainingsgegebenheiten in Salou
- Die Trainingsplätze
- Die Indoor- Sportmöglichkeiten
- Den Spabereich
- Die Unterbringung im Cambrills Park?


David Bergner: Zu den ersten drei Punkten kann ich sagen, absolut exzellent. Super Plätze, super Spa- Möglichkeiten, auch Spinning und Kraftraum konnten wir sehr gut nutzen. Das haben die Jungs dort auch richtig gut gemacht. Die Unterbringung ist auch völlig in Ordnung und ausreichend.
Das Wetter hat auch mitgespielt, wir hatten keinen Regentag und die Jungs haben sich hier wohl gefühlt. Keine Zweibettzimmer, nein im Vierer- Appartement zusammen. Die Aufteilung der Wohneinheiten wurde bewusst gesteuert. Ich glaube und hoffe, dass wir so einen kleinen Geist von Salou mit nach Hause nehmen können.

CFC-Fanpage.de: Ihr habt in der Woche in vielen Bereichen gearbeitet, von der Koordination, über das Passspiel, Torabschluss, Zweikampfverhalten, taktische Ausrichtung… sehr viele Inhalte in einem kurzen Zeitraum.
- Wie zufrieden bist Du mit der Umsetzung durch die Mannschaft?
- Hast Du Erkenntnisse gewinnen können, in welchen Bereichen ihr künftig verstärkten Handlungsbedarf habt?


David Bergner: Es ist richtig, wir haben an vielen Kriterien gearbeitet. Wie eingangs schon erwähnt, hatten wir uns ja einen Kriterienplan erstellt. Ich denke wir haben heute als Ergebnis schon ein wenig gesehen, wie es aussehen kann, wie man Fußball spielen kann, wie unsere Grundausrichtung aussehen kann und daran werden wir natürlich weiter arbeiten.
Beim Fußball gehören nun mal viele Details dazu, ich kann ein noch so guter Fußballer sein, wenn ich den Ball nicht da hin spiele, wo ich ihn hin spielen will, dann kann ich mir noch viele Gedanken machen, wie man Fußball spielt, wie man was machen will, am Ende muss man ganz einfach den Ball von A nach B bringen.
Passen ist ein ganz elementarer Bestandteil des Fußballs und deshalb wird das Passspiel auch immer einen großen Platz in meinem Training einnehmen.
Genauso ist es ja auch, dass jeder die Tabelle lesen kann, wir haben eine ganze Menge Gegentore bekommen, wir müssen zusehen, dass wir deutlich weniger Gegentore bekommen. Wir haben große Qualität im Spiel nach vorne und um ein Tor zu erzielen, deswegen brauchen wir die Basis und die Basis ist eine starke Defensive, dass wir kompakt gegen den Ball arbeiten und heute haben wir im Testspiel den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht.

Hier endet Teil 1 des großen Abschluss-/ Fazit- Interviews der cfc- fanpage mit Cheftrainer David Bergner. Aus Salou grüßen Thorti und Flo.

Weitere News

17.01.2018, 11:34 Uhr

16.01.2018, 09:54 Uhr

15.01.2018, 11:05 Uhr

14.01.2018, 16:43 Uhr
Teil 1 des großen Trainingslager-Interviews mit Chefcoach David Bergner

13.01.2018, 23:46 Uhr

11.01.2018, 15:10 Uhr

09.01.2018, 16:50 Uhr