Startbilder der CFC-Fanpage

Sie illustrieren ein Stück himmelblaue Fußballgeschichte - die Startbilder der CFC-Fanpage.
Bei besonderen Anlässen haben wir unserer Kreativität freien Lauf gelassen und die jeweilige Situation als Collage oder Startbild verarbeitet.

Nach und nach wollen wir diese Schätze aus unserem Archiv heben und für Euch zugänglich machen.


Collage zum 3:0-Sieg im Schacht 2001

Einen 3:0-Derbysieg im Schacht hat man nicht aller Tage. Und so wurde das besondere Ereignis vom September 2001 mit einer eigenen Collage von uns gewürdigt. Darauf abgebildet u.a. der Auelauf und die gegenseitigen Nettigkeiten, die sich beide Lager per Spruchband gaben. Schön wars...

Erschienen am: 03.10.2001


Wir fahren nie mehr nach Aue !!!

Es war das Jahr 1999 - der CFC stieg in die 2. Bundesliga auf. Im Überschwang der Gefühle riefen die Clubfans "Wir fahren nie mehr nach Aue". Zwei Jahre später stiegen die Himmelblauen dann doch wieder in die Regionalliga ab und im September 2001 stand dann doch wieder das Bezirksderby auf dem Programm. Und da man zwei Jahre zuvor "wir fahren nie mehr nach Aue" gerufen hatte und - ein Wort ist ein Wort - das Versprechen halten wollte, sollte eben nicht gefahren sondern die ca. 30 Kilometer von C nach AU gelaufen werden. Der Auelauf war geboren, dem sich viele hunderte Clubfans anschlossen und den auch wir via eigener Startgrafik beworben.
Es sollte ein historisches Derby werden, der Club schenkte den Schachtern 3 Buden ein. Ein wahrhaft toller Moment der Vereinsgeschichte.

Unser Bericht vom 3:0 im Schacht am 22. September 2001

Erschienen am: 15.09.2001


Paule Fröhlich wechselt an die Reeperbahn

Paule "Christian" Fröhlich wechselte nach dem Zweitliga-Abstieg zum Club und spielte sich schnell in die Herzen der Fans. Auch in der Saison 2002/03 gehörte er zum Kader der Himmelblauen. Doch im September 2002 trat der damalige Zweitligist St. Pauli auf den Plan und lotste den gebürtigen Dresdner an die Hamburger Elbe.
Da hatten viele Clubfans eine Träne im Knopfloch.

Unsere News zum Abgang von Christian "Paule" Fröhlich

Erschienen am: 03.09.2002


Der himmelblaue Kult sagt Servus

Der himmelblaue Kult sagt Servus - nach fast 500 Spielen für seinen FCK/CFC hängt Ulf Mehlhorn im Mai 2005 seine Fußballschuhe mit einem Abschiedsspiel an den berühmten Nagel. Damit ist Mehlo der Rekordspieler in der himmelblauen Vereinsgeschichte. Mit dem FCK spielte er Europapokal und wurde Vizemeister. In Düsseldorf schnupperte er Erstligaluft. Nach seiner aktiven Karriere blieb Ulf Mehlhorn dem Club als Nachwuchstrainer erhalten.
Für uns war es Ehrensache, Mehlo eine Startgrafik zu seinem Abschiedsspiel zu basteln.

Unser Bericht von Mehlos Abschiedsspiel

Erschienen am: 14.05.2005


40 Jahre Himmelblauer Kult

15. Januar 2006 - der Club hat Geburtstag! Seinen vierzigsten. Zu diesem Anlaß gabs eine Grafik mit den vielen nationalen und internationalen Gegnern der Himmelblauen in diesen 40 Jahren. Von Stahl Eisenhüttenstadt bis zu Juventus Turin.

Erschienen am: 15.01.2006


Essen ist fertig!

Nach der katastrophalen Saison 2000/01 und dem sang- und klanglosen Zweitliga-Abstieg wurde die leidgeplagte CFC-Fangemeinde mit einem goldenen Herbst 2001 zumindest ein bischen entschädigt. In diese Zeit fielen das legendäre 3:0 im Schacht und Siege gegen Braunschweig und in Paderborn. Was die Fans auf der Fiwi aber am meisten verzückte waren Kantersiege gegen Teams aus dem Ruhrpott. Erst wurde am 10. Spieltag die SG Wattenscheid mit 5:0 abgefidelt, dann durften sich, ein Heimspiel später, die Rot-Weißen aus Essen ihre 5:0-Packung abholen. Da war Essen fertig...

Die fünf Tore des CFC gegen Rot-Weiss Essen am 13.10.2001

Erschienen am: 15.10.2001


Ersin Demir - Das Tor gegen Bayer Leverkusen

Es war der 19. April 2003. Der CFC spielte zu Hause gegen die zweite Mannschaft der Pillendreher aus Leverkusen. Beim Stande von 1:0 in der 87. Minute wird Leverkusens Torwart Tom Starke, als er bei einem weiten Foul aus seinem Tor herauskommt, gefoult. Die Leverkusener spielen den Ball daraufhin ins Aus. Starke redete auf den Schiri ein. Doch der Schiri entscheidet nicht auf Freistoß sondern auf Einwurf für den Club. Ulf Mehlhorn führt den Einwurf schnell aus, der Ball kommt zu Ersin Demir und der schoß den Ball aus 40 Metern ins leere Tor...

Das kuriose Tor schaffte es bis zu Stefan Raab und auf den CFC-Stürmer prasselte viel Kritik ob der angeblichen Unsportlichkeit ein. Das sahen wir anders - darum unsere Startgrafik.

Das 2:0 des CFC gegen Leverkusen II am 19.04.2003

Erschienen am: 26.04.2003


Es geht um die Wurst! Alle Fans nach Halberstadt!

Die Collage entstand vor dem Saisonfinale der Oberliga Nordost-Süd am 27. Mai 2007. Der CFC stand am vorletzten Spieltag auf dem zweiten Tabellenplatz, drei Punkte hinter Energie Cottbus und mit dem besseren Torverhältnis. Es bestand noch eine Minimalchance, der Viertklassigkeit zu entfliehen...

Es kam bekanntlich anders. Cottbus II holte den notwendigen Punkt in Pößneck und der Club verlor gegen die Halberstädter.

Der Fanpage-Bericht vom 2:1 der Halberstädter gegen den CFC am 27. Mai 2007

Erschienen am: 24.05.2007


Den Aufstiegshelden von 2011 ein Denkmal

Wer erinnert sich nicht gern an die Saison 2010/2011 als dem CFC unter Gerd Schädlich den Aufstieg in die 3. Liga gelang? Am vorletzten Spieltag ging es gegen den Staffelfavoriten von RB Leipzig. Das entscheidende 1:0 von Benni Förster und der Aufstiegsjubel auf der alten Fiwi sind ein wunderschönes Stück Clubgeschichte. Den Clubhelden wie Penne, Garbu, Löwe, Förster und Co. haben wir damals auch optisch ein Denkmal gesetzt.

Unser Bericht vom 1:0 gegen RB am 21. Mai 2011

Erschienen am: 23.05.2011