Zipfelmützen beschenken sich mit Turniersieg

16.12.2004 von Andreas Schreiter ( 25)
Die Zipfelmützen Zschopau feierten am 4.12. ihren 3. Geburtstag (ein nachträglicher Glückwunsch an dieser Stelle) mit ihrem schon fast zur Tradition gewordenen Hallenturnier für CFC - Fanclubs. Zwischen 13 und 14 Uhr trudelten die eingeladenen Teams in der Turnhalle der Martin-Anderson-Nexö-Schule ein. Geladen waren diesmal neben den Gastgebern die Titelverteidiger der Chemschäler, die Blue Hot Lions, die Blue Admirals, das Team cfcfans.de, die Forever Friends Chemnitz, Ossi 18 & Friends, sowie die Clubsurfer. Letztgenannte mussten auf Grund dreier Absagen am Turniertag mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe antreten. Zu Turnierbeginn fanden sich in den schicken blau-weiß gestreiften Trikots lediglich "Herb - Die Katze" im Tor, Charlie S., der Kölner Thomas, Matze 87, sowie himmelblau01 wieder. Dankenswerter Weise stellte Griesgram, der Teamchef von cfcfans.de, noch Sebastian für uns zur Verfügung (ob dies von Seiten der Clubsurfer honoriert wurde, wird das Ende dieses Berichts zeigen). Im Laufe des Nachmittags trudelten noch "olle" O.C. und cr97, sowie im Austausch für Herb unser Flügelflitzer ISO ein.

Die Auslosung ergab für die Gruppe A: Zipfelmützen, cfcfans.de, Blue Hot Lions und Blue Admirals; und für die Gruppe B: Chemschäler, Ossi 18, FFC und Clubsurfer. Gespielt wurde in der Vorrunde mit Hin- und Rückspielen.

Eine kurzzeitige Gänsehautstimmung löste vor dem zweiten Spiel die Schweigeminute für Juliane Kluge aus, bekannt als ehemalige CFC-Spielerin, die bei einem tragischen Autounfall unlängst ihr Leben verlor. Ihre Freunde der Chemschäler baten um diesen Moment und für eine Minute war es totenstill in der Halle. Danach ging es auf dem Parkett zur Sache und es wurde teilweise erbittert gekämpft, wobei es aber immer in einem vernünftigen Rahmen blieb.

Allerdings, und dies soll der einzige Kritikpunkt am Turnier sein, trug der Schiedsrichter nicht gerade zur Entspannung bei. Leider gab es zu viele Fehlentscheidungen, und teilweise wirkte dessen Auftreten einfach lustlos. Dies soll bitte nicht falsch verstanden werden, schließlich gehört Einiges dazu, sich den ganzen Nachmittag in die Halle zu stellen und sämtliche Spiele zu leiten, aber ein bisschen mehr Einsatz und guter Wille wären dennoch angebracht gewesen.

Riesenjubel nach dem 3:2 gegen Ossi 18Die ersten beiden Spiele unseres Teams Clubsurfer brachten wenig Erfreuliches, man verlor gegen die FFC mit 0:1 und gegen die Chemschäler mit 0:2, bedingt durch grobe Schiedsrichterfehler (z.B. klares Handspiel vor Gegentor), und im ersten Spiel mit viel Pech bei zwei Pfostenschüssen durch himmelblau01. Das dritte Spiel begann erfreulicher und man ging gegen Ossi 18 zweifach in Führung (1:0 durch himmelblau01; 2:1 durch ein Eigentor), konnte dies aber nicht über die Zeit retten und trennte sich schließlich 2:2. In der Rückrunde begann es etwas erfreulicher mit einem 1:1 gegen die FFC (Torschütze: Charlie S.), verlor aber im nächsten Spiel gegen die starken Chemschäler wiederum mit 0:2. Die Entscheidung um den 3. Platz in der Gruppe B musste also im letzten Spiel gegen die ebenfalls noch sieglose Truppe vom Fanclub Ossi 18 fallen. Schnell lag man mit 0:2 im Rückstand, was bei 8 Minuten Spielzeit schon fast einer Vorentscheidung gleich kam. Allerdings hatte der Gegner die Partie wohl bereits abgehakt, und somit die taktische Reife und Erfahrung der Clubsurfer stark unterschätzt. So gelang etwa 3 Minuten vor dem Ende himmelblau01 der Anschlusstreffer und es begann ein wahrer Angriffswirbel der "Internet-Hooligans". In der letzten Minute folgerichtig dann der Ausgleich durch Matze87, der eine Ecke eiskalt verwandelte. Kaum war der Anstoß vollzogen, war der Ball bereits wieder bei Flügelzange ISO und was folgte, war die beste Kombination des gesamten Turniers: ISO mit einem schnellen Abspiel auf Thomas, der mit der direkten Weiterleitung zu himmelblau01, der den Ball volley zum 3:2 Siegtreffer im Netz versenkte. Riesenjubel auf Seiten der Surfer und Frust beim Gegner, der zum Teil fluchtartig die Halle verließ.

Nach der Vorrunde ergab sich in den Gruppen folgende Konstellation: Sieger in der Gruppe A die Zipfelmützen, vor cfcfans.de, den Blue Hot Lions und den Blue Admirals. In der Gruppe B setzten sich die Chemschäler vor den FFC, den Clubsurfern, sowie Ossi 18 durch. Das ergab für die Halbfinals die Partien Zipfelmützen vs. FFC und Chemschäler vs. cfcfans.de. Im 9m-Schießen um die Plätze 5 und 6 sollten sich die Clubsurfer und die Lions treffen, und um Platz 7 und 8 ging es zwischen den Admirals und Ossi 18.

Zwischen den Gruppenspielen und der Platzierungsrunde hatten sich die Gastgeber in diesem Jahr etwas Besonderes ausgedacht. Und zwar die erste ZMZP-Spartakiade bei der der Adonis 2004 gesucht wurde. Dazu eingeladen waren auch zwei CFC-Spieler, von denen allerdings nur Sascha Gillert erschien. Der Wettkampf setzte sich aus 5 Einzeldisziplinen zusammen. Dies waren ein Torwandschießen, ein 9m-Schießen gegen den Keeper der Gastgeber, Slalomdribbling auf Zeit, ein Jonglierwettbewerb, sowie das möglichst schnelle Austrinken eines Becher Biers. Und nun sollte die große Stunde der Clubsäufer, äh Surfer anstehen, die ihren himmelblau01 ins Rennen schickten, der gegen jeweils einen Spieler der anderen Teams und eben Sascha Gillert antrat. Erste Disziplin war das Biertrinken, wobei man seinem angedichteten Fanclubspitznamen alle Ehre machte und mit 5,06 Sekunden eine Spitzenzeit vorlegte. So gestärkt ging es zum Jonglieren und siehe da, es lief wie geschmiert. 72 Berührungen sollten das beste Ergebnis der Fans sein, lediglich der Profi übertraf diesen Wert deutlich. Die beiden nächsten Disziplinen verliefen eher unterdurchschnittlich mit zwei Treffern beim 9m-Schießen und einem Treffer an der Torwand. Die letzte Aufgabe, das Slalomdribbling, kam den "schwankenden" Gang des Clubsurfer-Starters schon eher gelegen, und mit gut 17 Sekunden erzielte er hinter Lenny von den cfcfans.de und Sascha Gillert die beide gut 15 Sekunden benötigten, die drittbeste Zeit. Es wurde fieberhaft gerechnet und gezählt und am Ende stand fest, dass sich den dritten Platz Sascha Gillert (startete außerhalb der Wertung) und Frank von Ossi 18 (Bester im Bechern und 9m-Schießen) teilten. Auf Platz 2 landete Lenny von den cfcfans.de (Sieger im Dribbling und an der Torwand). Der Sieg und damit der Titel des "Adonis 2004" ging an himmelblau01 von den Clubsurfern, der zwar nur das Jonglieren gewann, aber durch konstant gute Leistungen bei den anderen Aufgaben die gesamte Konkurrenz hinter sich lassen konnte. Sämtliche Daten zur Spartakiade (und zum Turnier) finden sich übrigens unter www.zmzp.de.

Nach dieser unterhaltsamen Unterbrechung des Turniers ging es an die Halbfinals. Dabei setzten sich im Spiel 1 die Gastgeber deutlich mit 3:0 gegen die FFC durch. Spannender wurde es im 2. Halbfinale. Hier musste ein 9m-Schießen die Entscheidung bringen. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2, und nach jeweils 3 Schützen behielten die Chemschäler knapp mit 4:3 die Oberhand gegen das Team von cfcfans.de.

himmelblau01 gewinnt die erste ZMZP-SpartakiadeUm den Endspielteilnehmern etwas Luft zu gönnen, wurden zunächst die 9m-Schießen um die Plätze ausgetragen. Dabei behielten um Platz 7 und 8 die Blue Admirals mit 4:3 die Oberhand gegen Ossi 18. Um Platz 5 und 6 schlugen die Blue Hot Lions die Clubsurfer mit 1:0, weil sich die Wand im Tor Lions ("Gazelle") als unüberwindlich erwies. Warum der Kapitän der Clubsurfer allerdings auf die Dienste seines besten Torschützen und Spartakiadesiegers verzichtete, wird für immer sein Geheimnis bleiben *g*. Im Spiel um Platz 3 setzte sich dann das Team cfcfans.de in einem hektischen Spiel und vielen Zwischenrufen von Haubster mit 1:0 gegen die FFC durch.

Das Finale sollte eine Neuauflage des Vorjahresendspiels werden. Es standen sich die Zipfelmützen und die Chemschäler gegenüber. Am Ende triumphierten die Gastgeber in einem spannenden Spiel gegen den Vorjahressieger mit 2:0 und holten damit den Titel zurück in ihre Heimatstadt Zschopau.

Im Laufe der Siegerehrung wurden dann die einzelnen Teams, sowie der bekann... äh.. beste Spieler (Kay Axtmann von cfcfans.de) und der beste Keeper (Andre Schwabe von den Blue Hot Lions) geehrt. Außerdem gab es die Siegerehrung für die Teilnehmer an der Spartakiade.

Ein großes Dankeschön soll an dieser Stelle an die Gastgeber gehen, die sich sehr viel Mühe bei der Vorbereitung und Durchführung des Turniers gemacht haben. Ebenfalls ein Dank geht an Sascha Gillert für seinen Besuch (im übrigen mit rund 7 Sekunden beim Bechern *g*) und an den Schiri (trotz der mangelhaften Leistung *g*).

Auf einen Eklat am Rande der Siegerehrung muss natürlich noch verwiesen werden. Zum Streitobjekt und Beinahe-Auslöser einer Massenkeilerei ;-) wurde die einsam in einer Hallenecke hängende Zaunfahne der Chemnitzer Emigranten, welche von den Clubsurfern kurz vor dem Abmarsch an Griesgram von cfcfans.de übergeben werden sollte. Von dessen Seite kam prompt der Vorwurf des bösartigen Diebstahls und Undankbarkeit für Abstellung eines Spielers. Die Clubsurfer dagegen stellten ihre Rolle als ehrliche Finder dar und wehrten sich gegen die Unterstellungen der Gegenseite. Nach langen und zähen Verhandlungen ging das gute Stück dann zurück an den Besitzer, nachdem dieser Lösegeld in Form von Gerstensaft gezahlt hatte. Bei aller Konkurrenz untereinander, solche Szenen müssen nun wirklich nicht sein, und haben in Reihen der CFC-Fans nicht zu suchen *fg*.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Nachmittag und ich denke, alle Teilnehmer hatten ihren Spaß, und mehr oder weniger Erfolg. Und Jeder wäre auch im nächsten Jahr gern wieder dabei, um den 4. Geburtstag der Zipfelmützen in gleicher Weise zu begehen.



Bericht: Andreas Schreiter (himmelblau01)


CS-Statistik:
Im Einsatz für die CS waren: Herb, himmelblau01, Matze, Thomas (Köln), Sebastian, Charlie S., ISO, O.C., cr97
Ergebnisse:
Vorrunde Gruppe B
Clubsurfer vs. FFC 0:1 / 1:1 (- / Charlie S.)
Clubsurfer vs. Chemschäler 0:2 / 0:2
Clubsurfer vs. Ossi 18 2:2 / 3:2 (himmelblau01, Eigentor / 2x himmelblau01, Matze)
Endstand: 5 Punkte, 6:10 Tore, 3. Platz in Gruppe B
Neunmeterschiessen um Platz 5
Clubsurfer vs. Blue Hot Lions 0:1

» Surftipps

- Homepage der Zipfelmützenn Zschopau (mit Bericht & Bildern)
- Bilder vom Turnier (bei Haubi / cfc-fans.com)