2:1-Zittersieg im Test gegen Herthas Zweite

09.01.2013, 16:12 Uhr | 839 Aufrufe
Der Chemnitzer FC hat den heutigen Test gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC Berlin mit 2:1 gewonnen. Auf dem Kunstrasenplatz am Sportforum, der wegen der Regenfälle der letzten Tage am Vormittag zur neuen Spielfläche gewählt wurde, sorgten vor 100 Schaulustigen Pfeffer sowie ein Berliner Eigentor für den Zittersieg gegen den Regionalligisten. Zudem vergab Kegel einen Strafstoß. Der Testspieler Hazaimeh machte sowohl als Innenverteidiger als auch als linker Läufer einen soliden Eindruck, wenngleich am Ende etwas die Luft fehlte, um Konter mitzugestalten.

Man durfte gespannt sein, wer nach dem erfolgreichen Auftritt beim „Chemnitz Cup“ am Folgetag 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Sportforum stehen würde. Fest stand nur, dass der 21-jährige Testspieler Jeron Hazaimeh zum Einsatz kommen wird. Der 1,94 große Verteidiger, der aktuell bei Fortuna Düsseldorf bis zum Sommer unter Vertrag steht, scheint, wenn man den Statistiken glauben darf, in der letzten Saison flog er viermal vom Platz, kein Kind von Traurigkeit zu sein, was sicherlich dem jungen Alter geschuldet ist. Heute, gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC Berlin, die in der Regionalliga nur auf dem 11. Rang stehen, hatte er kaum Zweikämpfe zu bestreiten, da die himmelblaue Offensive direkt aufs Gaspedal latschte und bereits nach einer Viertelstunde ein Tor erzielte. Pfeffer bekam den Ball, machte eine Finte und zog mit seinem schwächeren linken Fuß ab; sein Schuss landete unhaltbar im langen Eck. Hertha hatte bis dato nur mit einem harmlosen Versuch aus der Ferne auf sich aufmerksam gemacht. Danach agierten diese etwas forscher und näherten sich dem Pentke-Kasten allmählich.

Doch genau in dieser Phase konterte der CFC: Landeka flitzt und flankt zu Jansen, dieser musste jedoch nicht eingreifen, da sein Gegenspieler ihm die Arbeit abnahm und den Ball ins eigene Tor bugsierte. Nach 21 Minuten lagen die Himmelblauen verdient in Führung. Und auf dieser wollte diese sich nicht ausruhen. Im Gegenteil: Angriff ist und bleibt die beste Verteidigung. Pfeffer, der sich laufstark und kämpferisch zeigte, hatte seinen zweiten Treffer auf dem Schlappen, nur konnte der Hertha-Schlussmann seinen straffen Schuss parieren. Danach war Stratege Kegel an der Reihe, jedoch verfehlte er mit seinem überhasteten Abschluss den Kasten. Kurz vor der Pause kamen die Hauptstädter wieder besser in die Partie und erzielten folgerichtig den Anschlusstreffer. Ein Eckball konnte nur bis an die Strafraumgrenze geklärt werden, wo Zingu via Volleyschuss für den sehenswerten Anschlusstreffer sorgte. Pentke, der kaum etwas halten musste, war machtlos.

Der zweite Durchgang begann mit drei positionstreuen Wechseln und wie schon in der ersten Halbzeit kam der CFC besser in die Partie. In der 52. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt, weil der Hertha-Schlussmann angeblich Pfeffer von den Beinen geholt haben soll. Wer genau hinsah, dem fiel auf, dass es ein Geschenk war. Wie dem auch sei: Es gab einen Strafstoß und da Fink nicht in der Partie war, übernahm Kegel die Verantwortung. Nachdem er gestern alle seine Neunmeter im Finale gegen den HFC abgezockt verwandelte, hatte er nun das Nachsehen. Sein durchaus platziert getretener Elfmeter konnte der Hertha-Schlussmann entschärfen - und diese Parade wurde zu einer Zäsur, weil die Himmelblauen danach - auch infolge weiterer Wechsel – nicht mehr an das zuvor gezeigte anknüpfen konnte. Es spielte der Gast aus Berlin, allerdings fehlte diesem die nötige Konsequenz, um den Ausgleichstreffer, welcher unterm Strich nicht unverdient gewesen wäre, zu erzielen. Kurz vor Schluss hätte beinahe der eingewechselte Fink noch getroffen, aber auch scheiterte am starke Gäste-Keeper.

Der Chemnitzer FC zitterte sich zu seinem ersten Testspielerfolg, aus dem folgendes konstatiert werden kann: Halbzeit 1 machte Spaß, Halbzeit 2 war schwach. Ob uns der Testspieler Hazaimeh weiterbringen könnte, mag ich nach diesen 90 Minuten nicht beurteilen wollen. Potential war erkennbar. Am kommenden Sonntag testen wir in Hohenstein weiter.

CFC-Aufstellung: Pentke (46. Ebersbach) - Birk (61. Bankert), Hazaimeh, Wachsmuth (61. Wilke), Stenzel (46. le Beau) - Landeka, Hörnig (61. Paul), Sträßer (46. Mrowiec / 81. Sträßer), Pfeffer (61. Dartsch), Kegel - Jansen (61. Fink)

Torfolge: 1:0 Pfeffer (15.); 2:0 Dem (23./Eigentor); 2:1 Zingu (45.)

Zuschauer: 100 auf dem Kunstrasenplatz im Sportforum

Ein dickes Dankeschön für den Bericht geht an Lenny vom Team cfcfans.de! (Bilder folgen)

Weitere News

16.01.2013, 08:14 Uhr
Makarenko muss zur Leisten-OP

15.01.2013, 11:39 Uhr
Himmelblauer Geburtstag! Der C-FC-K wird 47 Jahre alt!

13.01.2013, 16:34 Uhr
CFC gelingt 3:0-Sieg bei Pokalschreck Hohenstein-Ernstthal

09.01.2013, 16:12 Uhr
2:1-Zittersieg im Test gegen Herthas Zweite

09.01.2013, 10:50 Uhr
Chemnitz-Cup 2013: Himmelblauer Titel-Hattrick perfekt!

08.01.2013, 13:08 Uhr
Michael Ballack wieder im himmelblauen Trikot!

08.01.2013, 11:38 Uhr
Abwehrspieler Jeron Hazaimeh spielt beim Club vor