Gerichtliche Auseinandersetzung mit Martin Fenin

08.03.2016, 08:28 Uhr | 1029 Aufrufe
Ex-Bundesligakicker Martin FeninWenn es schon dicke kommt, dann kommt es meistens richtig dicke. Zur unschönen tabellarischen Lage kommt nun auch noch eine gerichtliche Auseinandersetzung mit Martin Fenin auf den Club zu. Wie die Chemnitzer Bild-Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, werden sich der CFC und sein ehemaliger (!) Spieler am 14. März im Arbeitsgericht an der Zwickauer Straße gegenüberstehen. Was war passiert? Martin Fenin kam im Sommer 2015 zu den Himmeblauen, wurde aber nur 2x in der Liga eingesetzt. In der Winterpause wurde er in die "Trainingsgruppe II" versetzt, die nicht mit ins Trainingslager flog und sich laut CFC-Empfehlung einen neuen Verein suchen sollte. Spieler wie Kehl-Gomez, Ofosu und Rapp schafften dies, zu Fenin gab es keine Meldungen mehr. Nun berichtet die Bild-Zeitung, dass dem Tschechen seitens des Clubs gekündigt wurde, und zwar fristlos. Dies will Fenin aber nicht akzeptieren, weshalb man sich nun vor Gericht trifft. Sportdirektor Stephan Beutel in der Bild: "Es handelt sich um ein laufendes Verfahren, zu dem wir keine Aussagen machen werden. Da bitten wir um Verständnis."

Surftipp:
» Artikel in der BILD: Fenin verklagt den CFC

Weitere News

14.03.2016, 18:56 Uhr
Martin Fenin: Sechsstellige Abfindung für 78 Minuten Spielzeit?

11.03.2016, 16:44 Uhr
Erfurt-Tickets beim Heimspiel gegen Würzburg erhältlich

10.03.2016, 21:04 Uhr
Mainz am Samstag, Halle sonntags

08.03.2016, 08:28 Uhr
Gerichtliche Auseinandersetzung mit Martin Fenin

05.03.2016, 09:29 Uhr
CFC-Stammtisch: Vier Winter-Neuzugänge zu Gast!

04.03.2016, 09:42 Uhr
100 Kiebitze beim Köhler-Auftakt zugegen - Funktion für "Sek" gesucht

02.03.2016, 16:10 Uhr
Sven Köhler als neuer Cheftrainer vorgestellt - Mehlo wird Co-Trainer