Identität & Werte im Mittelpunkt: So lief der erste Online-Workshop zum Thema Leitbild

09.11.2021, 08:09 Uhr | 1639 Aufrufe
Am Dienstag, den 2. November, fand der erste inhaltliche, Online-Workshop zum Thema Leitbild des Chemnitzer FC statt. Der stellvertretende AR-Chef, Norman Löster, hatte in den Tagen zuvor, u.a. in der Halbzeitpause gegen Halberstadt, Werbung dafür gemacht. Jeder, der Interesse an dem Thema hat und sich mit dem CFC verbunden fühlt, soll am Leitbildprozess teilnehmen können. Ein bemerkenswert basisdemokratischer Ansatz.
So fanden sich am Dienstag reichlich 20 Fans, Mitglieder und Vertreter der "Steuerungsgruppe Leitbild" in einer Zoom-Konferenz um über die Themen "Identität und Auftrag" sowie "Werte" zu streiten. Das Ganze geschah teilweise in Kleingruppen (bis zu 5 Leute) und im Plenum und in einer sehr konstruktiven Atmosphäre. Moderiert und niedergeschrieben wurde das Ganze von den beratenden Mitgliedern der Steuerungsgruppe Nina Reip und Angelika Ribler (Landesportbund Hessen), die ihre Sicht von außen einbrachten.

Identität und Auftrag

Los ging's mit der Diskussion zu Identität und Auftrag (Wer sind wir? Was ist der Auftrag des Chemnitzer FC? ). Nachfolgend einige Gedanken der Teilnehmer:

U.a. wurde gesagt, dass der CFC in erster Linie ein Sport- und ein Profiverein mit einer langen Tradition ist. Der Leistungsgedanke sollte demnach ein zentraler sein. Ähnlich wie bei der Stadt Chemnitz (Tradition vs. Moderne) wäre es für den CFC schwierig eine klare Identität zu finden. Einerseits hat der Club schwer mit den Problemen aus der jüngeren Vergangenheit zu kämpfen (Kapriolen der Siemon-Ära, Unfreiwillige Ausgliederung, Trauerkundgebung im Stadion, Most) andererseits gibt es trotz allem eine treue Fanbase, was sich u.a. in der Spendenaktion zur Beendigung der Insolvenz, in beeindruckender Weise gezeigt hat. Der CFC trägt gesellschaftliche Verantwortung, aber man sollte ihn auch nicht überpolitisieren ("a la das Siemonsche Bollwerk gegen Rechts").
Hervorzuheben ist die langjährige Tradition und die starke Nachwuchsarbeit (A+B-Junioren in der Bundesliga, Spieler wie Ballack, Kluge, Löwe die aus dem Club-Nachwuchs kamen). Für viele Fans ist der CFC sowas wie "Heimat" wo man im Stadion ("dem Wohnzimmer") seine Freunde trifft. Am Ende des Tages ist der CFC aber auch ein "Arbeiterverein" und kein "Schickimicki a la RB", der sich stets alles selbst erarbeiten musste. Umso wichtiger ist es, Fans und Mitglieder des Vereins in den Mittelpunkt zu stellen.

Werte

In der zweiten Diskussionsrunde stand das Thema Werte (Wofür stehen wir? Welche Werte leiten unser Handeln?) im Fokus.
Die von den Fans genannten Werte, für die der Club stehen soll, waren vielfältig. U.a. waren das Toleranz (wobei es hier Grenzen geben soll), Respekt, Glaubwürdigkeit, Fairness, Leidenschaft oder Solidarität. Der CFC soll grundsätzlich offen für alle Menschen, gleichzeitig aber gegen jede Form von Extremismus, sein.

Zwei Stunden lang dauerte der Workshop und der nächste ist auch schon geplant. Dieser findet am Mittwoch, den 24. November 2021 um 17:30 Uhr statt. Im Mittelpunkt stehen dann die Fragen „Wer sind die Zielgruppen, Kooperationspartner und Abnehmer unserer Vereinsarbeit?“ und „Was ist unser Vereinszweck? Welche allgemeinen Ziele verfolgen wir?“ sowie „Fähigkeiten: Was können wir? Über welches Know-How verfügen wir?“.
Für wen das spannend klingt und wer sich einbringen möchte: die Anmeldung erfolgt formlos per Mail an leitbild@chemnitzerfc.de.

Weitere News

12.11.2021, 11:23 Uhr

11.11.2021, 11:10 Uhr

09.11.2021, 16:30 Uhr

09.11.2021, 08:09 Uhr
Identität & Werte im Mittelpunkt: So lief der erste Online-Workshop zum Thema Leitbild

03.11.2021, 13:20 Uhr

02.11.2021, 13:53 Uhr

26.10.2021, 10:33 Uhr