Aufstiegs-Relegation 2023: Zwei DFB-Varianten für Anfang Juni

07.02.2023, 10:05 Uhr | 2814 Aufrufe
Aller Aufstieg ist beschwerlich... Mit dem Heimkampfsieg gegen den Greifswalder FC ist das Team von Christian Tiffert nach einer starken Serie aktuell auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. Ebenso wie Spitzenreiter Erfurt hat man 35 Punkte vorzuweisen - allerdings haben die Thüringer ein Spiel weniger absolviert. Der erfreuliche Sprung des CFC ins Spitzenfeld ist Grund genug, sich einmal mit der vertrackten Relegation zu beschäftigen, die den Staffelsieger der RLNO im Juni erwartet. Bekanntlichweise muss sich der Nordost-Meister mit dem Sieger der RL Bayern um den Aufstieg in die 3. Liga duellieren. Im südlichen Freistaat liegen derzeit Unterhaching (57 Punkte) und Würzburg (54) vorn.

Der DFB hat im Januar 2023 diese beiden Relegationspiele bereits terminiert. Und zwar unter Einfluss des Landespokals in zwei Varianten. Sollte einer der beiden Relegationsteilnehmer im Finale des Landespokals stehen, so wird dieses Pokalspiel am großen Finaltag der Amateure am 3. Juni ausgetragen. Die Relegation würde dann am 7. Juni (Hinspiel) und 11. Juni (Rückspiel) stattfinden. Der Nordost-Meister hat gemäß der vorgenommenen Auslosung im DFB-Spielausschuss zuerst Heimrecht.

In dem Falle, dass keiner der beiden Reli-Teilnehmer im Landespokalfinale steht, werden die Spiele vorgezogen. Das Hinspiel würde am Donnerstag, den 1. Juni, ausgetragen werden - mit Heimrecht für Nordost. Das Rückspiel würde am Montag, den 5. Juni, beim Meister der Regionalliga Bayern stattfinden. Die genauen Anstoßzeiten der einzelnen Spiele sollen zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt werden, ebenso wie mögliche Liveübertragungen.

Surftipp:
» Relegations-Termine beim DFB

Weitere News

13.02.2023, 08:18 Uhr

12.02.2023, 13:46 Uhr

11.02.2023, 16:05 Uhr

07.02.2023, 10:05 Uhr
Aufstiegs-Relegation 2023: Zwei DFB-Varianten für Anfang Juni

01.02.2023, 14:22 Uhr

21.01.2023, 11:05 Uhr

20.01.2023, 09:16 Uhr