CFC verliert letzten Test: VSG Altglienicke - Chemnitz 2:1

21.07.2023, 20:07 Uhr | 2234 Aufrufe
Das letzte Testspiel vor dem Ligastart fand im südlichen Brandburg statt. Im Rahmen des Vereinsfestes bot die Anlage des ESV Lok Falkenberg den Rahmen für das Spiel zwischen dem CFC und Ligakonkurent Altglienicke. Auch beim heutigen Gegner gab es im Sommer einen großen Umbruch im Kader, allerdings nicht wegen Sparzwängen.
Keine Ahnung womit die Behörden an diesem angenehm kühlen Sommerabend rechneten, aber am Bahnhof warteten bereits drei Polizeifahrzeuge auf Zugfahrer. Auch im kleinen Stadion waren reichlich Staatsdiener anwesend, die sich ziemlich gelangweilt haben dürften.
Einalss wurde für 8 Euro gewährt, die Preise beim Imbiss mehr als fair: 2,50 für die Bratwurst und 3 fürs Bier, da war der dauerhafte Andrang garantiert, aber die Gastgeber hatten das richtig gut organisiert. Daumen hoch!

VSG Altglienicke - CFC 2:1Und sonst so? Der CFC begann in einem 4-1-4-1, die zuletzt angeschlagenen Erlbeck und Koch standen in der Startelf. Vermutlich ist dies zu weiten Teilen die Stammelf, bis ggf. die Langzeitverletzten zurückkommen. Damit standen alle sieben externen Neuzugänge in der Startelf.

In der ersten Hälfte hatten die Berliner klar mehr vom Spiel. Es sah gefälliger und flüssiger aus, zielstrebiger. Der CFC versuchte die eigene Ordnung zu halten, was gut gelang, und aus der Defensive heraus sicher zu spielen. Damit war man nicht so erfolgreich, die Bälle ins letzte Drittel kamen zu ungenau und damit häufig schnell zurück.
Große Chancen blieben eine knappe halbe Stunde auf beiden Seiten Mangelware, dann führte ein Ausflug unseres jungen -und sonst heute guten- Torwarts zur Führung der Gäste. Wunsch weit vorm Kasten und mit Fehlpass, Türpitz schiebt den Ball aus über 30 Metern in den leeren Kasten (29.)
Danach verlor die Defensive etwas ihre Ordnung, was Cigerci mit einem Schlenzer zentral aus ca. 20 m bestrafte, 0:2 (43.). Fast hätte es noch vor der Pause mit dem Anschluss geklappt, Lihsek setzte sich schön durch, traf von spitzen Winkel aus Nahdistanz aber leider nur den Pfosten.

Der CFC kam unverändert aus der Pause, das Spiel jetzt ausgeglichener. Man merkte, dass die Himmelblauen (heute mal wieder in solargrün) nun zielstrebiger nach vorne spielten. Inbseondere Reutter, Lihsek und Walther hatten nun mehr Zug nach vorn.
Nach einer Stunde kam Keller für Mensah, und setzte gleich mit einem Distanzschuss ein Achtungszeichen, leider gehalten. Akindele kam dann noch für Lihsek (74.), und kurz darauf erzielte Ampadu zielstrebig aus der Strafraummitte den 1:2 Anschlusstreffer (79.).
Kurz vor Schluss vergab Smith noch die große Chance zum Ausgleich, aber das wäre des guten vielleicht etwas zu viel gewesen.

Wenn man an die Meldungen von vor 8 Wochen zurückdenkt (jaja, länger ist das noch gar nicht her...), als mehr oder weniger eine Zittersaison mit einer U19 vorausgesagt wurde, sieht das momentan eigentlich ganz gut aus. Selbst mit vier verletzten potentiellen Stammspielern bekommt der CFC eine konkurenzfähige Mannschaft auf den Rasen, kann gegen ein Spitzenteam der Liga mithalten. Wie sich die etwas dünn besetzte Offensive im Ligaalltag präsentiert muss man sehen, aber sonst könnte die Saison "entspannt" im Mittelmaß verlaufen. Und mit dem Blick von vor acht Wochen klingt das eigentlich richtig gut.

Chemnitzer FC - VSG Altglienicke 1:2 (0:2)

CFC: Wunsch - Walther, Koch, F. Müller, Reutter - Erlbeck - Lihsek (74. Akindele), T. Müller, Ampadu, Mensah (60. Keller) - Smith
Tore: 0:1 Türpitz (29.), 0:2 Cigerci (43.), 1:2 Ampadu (79.)
Zuschauer: 350 in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportanlage (Falkenberg/Elster)


Bilder vom Testspiel



Ein Dank für die Bilder geht an Fokus Fischerwiese

Weitere News

25.07.2023, 17:20 Uhr

24.07.2023, 14:07 Uhr

23.07.2023, 17:59 Uhr

21.07.2023, 20:07 Uhr
CFC verliert letzten Test: VSG Altglienicke - Chemnitz 2:1

20.07.2023, 10:26 Uhr

20.07.2023, 08:31 Uhr

19.07.2023, 10:51 Uhr