Alen Avdic

Alen Avdic Bosnien Herzegowina

Nationalspieler 
Geburtsdatum:03.04.1977 (45 Jahre)
Geburtsort:SarajevoJugoslawien
Größe:1.81 m
Nationalität:Bosnien HerzegowinaBosnien Herzegowina
Position:Sturm
Im Verein: 18.06.2000 bis 01.03.2001 (8 Monate, 14 Tage)
Porträt auf Transfermarkt.de
Nationalteam:A-Nationalspieler vor oder nach seiner Zeit beim Club
3 Einsätze (0 Tore) für Bosnien HerzegowinaBosnien Herzegowina
Stationen:(1) FK Sarajevo
(2) Sakaryaspor
(3) Cercle Brügge
(4) FC Denderleeuw
(5) FK Sarajevo
(6) Chemnitzer FC
(7) Suwon Bluewings
Jugendvereine:FK Sarajevo
Erfolge:

2 x Pokalsieger Bosnien-Herzegowina

Spiele/ Tore*: 13 / 0
Bester Spieler: 0 Nennungen
*Gesamtzahl für FCK und CFC
Avdic - ein echter 'Knipser', nur mit dem Toreschiessen hatte er es nicht ganz so... Sechseinhalb Stunden für die Ewigkeit

"Der trifft schon noch!" machte man sich auf den Rängen der Fischerwiese Mut. Wieder hatte der junge Bosnier das Tor weit verfehlt und den Ball in die Zuschauerränge befördert. Während Trainer, Mannschaft und die meisten Zuschauer sich die Haare rauften, schob sich Alan Avdic seinen Haarreifen zurecht, strich die dunkle Kopfpracht glatt und wartete auf die nächste Chance. Schließlich war er zum Toremachen hier, und genau zu diesem Zweck hatte man ihn an nach Chemnitz geholt. Die Saison 2000/2001 sollte endlich den Durchbruch bringen für den hoffnungsvollen U23-Nationalspieler aus Bosnien. Der Stürmer wollte es packen mit dem Fussball in Deutschland. Gastspiele zuvor in Belgien brachten nicht den Erfolg, und erst nach einem Vorvertrag mit Mödling (Österreich) hatte er die Möglichkeit, erstklassig zu spielen. Mit dem Wiener Vorort wurde es schließlich nichts, denn ein gewisser Siegmar Menzic ließ seine Beziehungen spielen. "Do Owdidsch" zog weiter nach Sachsen, und im Schilling-Paradies wandte man sich wieder dem Erstliga-Alltag zu.

Im Sommer 2000 bebte die Fischerwiese, als zum Testspiel gegen Hansa Rostock ein neuer Stürmer auf den Rasen lief. Man traute seinen Augen nicht. War das ein neuer Owen Hargraves? Oder gar der David Beckham? Zumindest der Haarreifen ließ Parallelen zu und sollte für einen stürmischen Herbst sorgen. Als nach den ersten Spielen der Erfolg ausblieb, handelt der 23jährige konsequent und färbt einige Strähnchen blond. Doch auch dieses Elexier versagte, und noch im Herbst verlor er seinen Stammplatz. Erinnerungen an Radek Drulak wurden wach. Man solle ihm Zeit lassen, hieß es auf den Rängen. Zeit nahm er sich dann auch. Bei der Ballannahme, beim Torschuß, beim schnellen Konterspiel. Drei Trainer verzweifelten an ihm.

Am 1.Dezember war dann Schluß. Gerade hatte der CFC sein Heimspiel gegen Duisburg mit 1:3 verloren, und Alan spielte seine letzten 3 Minuten für den Club. Der Abstieg war so gut wie besiegelt. Was ging das ihn auch eigentlich an. Nach sechseinhalb Stunden Arbeit verließ Avdic im Winter die Stadt und machte Carsten Lakies Platz. Keine Blumen, kein Abschiedsspiel. Zumindest letzteres hätte ihm zugestanden. Schließlich hatte Toni eins bekommen, und der hatte das Tor auch nicht getroffen. Somit gibt es für Alan wohl keinen Weg zurück, und gerade jetzt, in großer Abstiegsnot, werden Rufe nach Stürmern laut.

Die größten Erfolge in Chemnitz:

· Titelfoto Stadionheft 1.10.2000 gegen Mainz
· Foto envia-Werbung auf Stadionheft-Rückseite 2 Hj. 2000
· Titelbild CFC-Kalender 2001, Foto Monat August

Sowie:

12 Spiele für den CFC, davon
· 3 komplett
· 5 ausgewechselt
· 4 eingewechselt
(zs. 381 Minuten)

1 AbseitsTOR (!) am 1. ST gegen Fürth

Mit ihm 6 Punkte errungen, kicker-Durchschnitt 4,5

(Peter Rohleder, Stand 05.01.2003)
8 News über "Alen Avdic" in der Datenbank - Seite 1 von 2
02.12.2010 Gerichtsprozess: Menz war mit Geldkoffer nach Sarajevo unterwegs
26.04.2001 Neuigkeiten zum aktuellen Personal
01.03.2001 Avdic zu Sarajevo
25.01.2001 Veränderungen im Spielerkader des CFC über die Winterpause
15.11.2000 Muratovic verpflichtet / Bittermann fällt drei Wochen aus
12.10.2000 Kuze reduziert Kader / Süßner gegen Aachen im Tor
Zurück zur Übersicht