Spielbericht // Saison 2014/2015

 
FV Eintracht Niesky
FV Eintracht Niesky0:4Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
Viertelfinale - Sachsenpokal - Saison 2014/2015
Samstag, 15. November 2014, 16:30 Uhr
Jahn-Sportplatz, Niesky
Zuschauer: 1.195
Schiedsrichter: Gaunitz (Leipzig)
FV Eintracht NieskyTorfolgeChemnitzer FC
T Höher
A Ba. JablonskiGelbe Karte
A Beier
A Bo. JablonskiGelbe Karte
A Hilbrich (75. Wittek)
M Janus
M Garbe
M Konieczny (62. N. Herrmann)
M Kliemt
M Hanclich
S Höher

Trainer: Seifert
0:1 Fink (4.)
0:2 Ofosu (15.)
0:3 Fink (35.)
0:4 Cincotta (88.)

T Reule
A Stenzel
A Danneberg
A Kehl-Gomez
A Poggenberg
M Türpitz (77. Glasner)
M Lais
M Ziereis (67. Cincotta)
M Mauersberger (58. Hansch)
M Ofosu
S Fink

Trainer: Heine
Kurzbericht

Von Frank Neubert

Der Chemnitzer FC hat die Pokalhürde Niesky locker übersprungen und steht zum 6. Mal in Folge im Halbfinale des Sachsenpokals. Der Vertreter der Landesklasse (7. Liga) wirkte zwar stets bemüht, hatte aber gegen die Drittliga-Kicker in den himmelblauen Trikots keine wirkliche Chance auf ein Weiterkommen.

4:0-Sieg im Nieskyer FunzellichtKarsten Heine baute seine Abwehr um, schickte Danneberg und Kehl-Gomez als Innenverteidiger auf den Platz. Im Sturm bekam Ziereis (zuletzt beim CFC II mit einem Hattrick gegen den Schacht II) von Beginn das Vertrauen. Den ersten Treffer besorgte aber Goalgetter Fink, der aus 10 Metern trocken abstaubte. Danach hatte Niesky bei einem fixen Konter den Ausgleich auf dem Fuß, aber CFC-Keeper Reule parierte aus Nahdistanz. Auf der Gegenseite machte es Ofosu deutlich besser - nach einer Viertelstunde zog er vom Strafraumeck knallhart ab und überraschte den Eintracht-Keeper. Der Ball glitt durch dessen Fäuste direkt ins Dreiangel - ein feines Tor! Noch vor der Pause fiel der dritte Treffer für den CFC, Fink schlenzte das Leder aus 10 Metern überlegt ins Netz.

Ohne Wechsel ging es in die zweite Hälfte, die angesichts des klaren Vorsprungs zum "Verwaltungsakt" werden sollte. Dabei war der CFC durchaus weiter auf Torejagd, Türpitz (weit drüber) bzw. Fink (Torwart hält glänzend) hatten erste Chancen. Allerdings hatte man auch das Gefühl, das die Eintracht nun robuster zu Werke ging - ein böses Foul an Mauersberger (56.) führte leider zu keinem Elfer und keiner gelben Karte, aber zur Auswechslung des Nationalspielers. Kurz darauf wälzte sich Stenzel am Boden und der CFC war eher darauf besonnen, den Pokalspuk ohne weitere Verletzte über die Bühne zu bekommen. So dauerte es bis zur 88. Minute, bis der eingewechselte Cincotta nach feiner Vorarbeit von Hansch mit dem 4:0 den Schlußstand besorgte und den endgültigen Schlußstrich unter diese Partie zog.

Pressestimmen

MDR-Online

Chemnitz gibt sich keine Blöße

[..] Bereits nach drei Minuten ging der Favorit durch einen Treffer von Fink in Führung. Stenzel legte den Ball auf den Torjäger, der aus 13 Metern ins lange Eck schob. Das zweite Tor ließ auch nicht lange auf sich warten: Diesmal trug sich Ofosu mit einem sehenswerten Fernschuss in die Torschützenliste ein (15.). Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff war es erneut Fink, der auf 3:0 erhöhte. Eintracht Niesky stand im ersten Abschnitt meist hinten drin und erwehrte sich den Angriffen der Chemnitzer. Offensiv traten die Gastgeber zweimal in Erscheinung: Nach sieben Minuten scheiterte Kliemt freistehend aus fünf Metern an Torwart Reule. Kurz vor der Pause schoss Bartkomiej Jablonski einen Freistoß zunächst in die Mauer, der Nachschuss ging knapp über den Kasten. [..] Nach der Halbzeit tat Chemnitz dann nicht mehr als nötig. Viele Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. [..] Die erste nennenswerte Gelegenheit des zweiten Abschnitts hatte Niesky. Nachdem CFC-Keeper Reule den Ball unterlaufen hatte, stand erneut Kliemt frei. Sein Schuss aus zehn Metern wurde erst auf der Torlinie von Danneberg per Kopf geklärt. Kurz vor dem Ablauf der 90 Minuten gab es dann noch eine schöne Kombination der Chemnitzer Einwechselspieler. Hansch schnappte sich den Ball an der Mittellinie und lief bis zur Strafraumgrenze, wo er die Kugel schließlich quer auf Cincotta passte, der nur noch einschieben musste. [..]

Bild Chemnitz

Titelverteidiger Chemnitz ist im Halbfinale!

Der sächsische Rekord-Pokalsieger (sieben Siege aus elf Finals) und Titelverteidiger klatschte Niesky (Landesklasse Ost/siebente Liga) in Gnade raus, im Viertelfinale begnügte er sich mit einem 4:0. Pokaltage gönnt sich der CFC eigentlich als Festtage, bereits im Achtelfinale hatte es ein 9:0 gegen Post SV Dresden gegeben. [..] Fink eröffnete vor 1185 Zuschauern nach Zuspiel von Stenzel, 1:0 nach drei Minuten. Bis zur Pause folgten die Treffer von Ofosu (15.) und nochmals Fink (Mauersberger/36.). Cincotta (Hansch/88.) beschloss den späten Nachmittag mit seinem ersten Tor für Chemnitz. Wenn sich Niesky wehrte, war Kliemt beteiligt, jedoch blieben dessen Versuche glücklos (7./42./69.). Bitter: Mauersberger musste verletzt raus (rechtes Knie), das Mittelfeldtalent hatte sich gerade erst wieder für die Startelf empfehlen können. [..]

<< 17. Spieltag 18. Spieltag >>