Spieler der Saison 1999/2000

Startseite | Archiv

Resümee
Die Wahl zum Spieler der Saison ist gelaufen. Einen Monat hatten die Fans Zeit, ihren Favoriten die Stimme zu geben. Und das geschah mit neuer Rekordbeteiligung. Ein herzliches Dankeschön möchte ich deshalb an dieser Stelle an alle Teilnehmer sagen.

Ein Ausländertrio beim CFC dominierte die diesjährige Wahl. An der Spitze Toni Ananiev, welcher mit einer Eindeutigkeit gewählt wurde, wie wir es sonst selten hatten. Er bekam mehr als doppelt soviel Punkte wie das Mittelfeld-As Nebosja Krupnikovic. Das Trio komplett macht der Albaner Ervin Skela auf dem dritten Platz. Sehr erfreulich auch das Abschneiden der beiden Youngster Karsten Oswald und Peer Kluge, welche die folgenden Plätze belegen. Gerade in Kluge besitzen die Himmelblauen ein Juwel, welches bei richtiger Förderung dem CFC noch viel Freude machen kann. Daß es genauso schnell wie hoch auch wieder runter gehen kann, zeigt das Beispiel Alexander Tetzner. Von dem Vorjahresdritten zeigtet Ihr Euch am meisten enttäuscht. Ein Drittel aller Teilnehmer hielten ihn für den "Looser der Saison". Ebenfalls enttäuschend fandet ihr die Leistung von "Hightower" Jörg Weber. Der Ex-Eisenhüttenstädter konnte seine Zweitligauglichkeit nicht nachweisen und wird den Verein aller Voraussicht nach auch wieder verlassen.

Keinerlei Rolle bei der Titelvergabe spielte Vorjahressieger Ulf Mehlhorn. Gerade mal eine einzige Stimme bekam "Mehlo". Der Routinier hat eine durchwachsene Saison hinter sich und konnte erst spät seiner Führungsrolle gerecht werden.

Insgesamt stimmten 47 Fans bei der Wahl ab.

Die Top 3
Der Sieger: Antonio Ananiev
Es kann nur einen geben. Zumindest für die diesjährige Wahl zum Spieler der Saison galt dieses Motto. Für mehr als 2/3 aller Fans war Torhüter Antonio "Toni" Ananiev die herausragende Figur. Daß Toni ein Meister seines Fachs ist, zeigte der ehemalige bulgarische Auswahltorhüter in vielen Begegnungen des abgelaufenen Spieljahres. In der Sympathiewertung bei den Fans sowieso spitze, gehörte er mit Regelmäßigkeit zu den Leistungsbesten beim CFC. An den wichtigen Siegen in der Rückrunde wie in Aachen, Fürth oder am letzten Spieltag gegen TeBe hatte er den entscheidenden Anteil. Seine Klasse belegen auch offizielle Zahlen. So wurde Ananiev bei der Kicker-Benotung aller Zweitliga-Spieler nur um 0,01 Punkte auf den zweiten Platz verwiesen, außerdem sowohl für die Kicker-Elf der Hinrunde als auch der Saison nominiert. Zudem wurde er von den CFC-Fans zum Spieler der Hinrunde und der Monate März/April gewählt. Deutlicher geht es kaum. Toni ist die Nummer 1.
Daß ein Spieler von einer solchen Qualität begehrt ist, zeigen die Abwerbungsversuche anderer Vereine. Besonders heftig war der Flirt vom Kinowelt-Club FC Carl-Zeiss Jena mit unserem Toni kurz vor Ende der letzten Saison. Und fast hätte sich Toni neu verliebt, doch dann wurde der "Bund fürs Leben" mit unseren Himmelblauen um zwei Jahre verlängert.

Herzlichen Glückwunsch, Toni!

Der Zweite: Nebojsa Krupnikovic
Er kam während der Hinrunde vom serbischen Erstligaclub OFK Belgrad zum CFC und eroberte sich sofort einen Stammplatz. Seine überragende Spielintelligenz und -übersicht ließen ihn zur wichtigsten Figur im Chemnitzer Mittelfeld werden. Mit Krupnikovic steht und fällt das CFC-Spiel. Er gehört zu den besten Technikern bei den Himmelblauen, ist aber keiner der nur für die Galerie spielt, sondern setzt seine Fähigkeiten zum Wohle der Mannschaft ein. Das macht ihn so wertvoll. Nicht zuletzt ist er torgefährlich, mit 5 Treffern belegt er Platz 3 unter den CFC-Scorern.
Was ihm noch fehlt ist Konstanz. Dann wäre der Kampf um Platz 1 vielleicht etwas knapper ausgegangen.
Der Dritte: Ervin Skela
In der letzten Saison hatte Alexander Tetzner diese Platzierung inne. Doch die damalige "Zaubermaus" hat ihren Zauber verloren, an ihre Stelle trat Ervin Skela. Der Albaner hat eine herausragende Saison gespielt. Flink, dribbelstark und torgefährlich sind die passenden Attribute für den nur 1,73m großen Mittelfeldakteur. Mit Krupnikovic hat er den kongenialen Partner gefunden. An guten Tagen können die beiden eine Abwehr schwindlig spielen. Überragend auch Skelas Nervenstärke. Viermal trat er zum Elfmeter an, viermal versenkte er die Kugel im Netz. Und daß er es auch per Kopf kann, bewies Skela am letzten Spieltag, als er mit seinem Tor zum 1:0-Sieg das Abstiegsgespenst endgültig von der Fischerwiese verjagte.
Bei Aue war er schon in der Versenkung verschwunden - ein Glück muß man im Nachhinein sagen. Denn das machte den Transfer erst möglich. So sollte man auch ein kleines Dankeschön in Richtung Lößnitztal schicken ;o).

Auswertung Top-Spieler
Platzierung Name Punkte Platz 1 Platz 2 Platz 3
1 Antonio Ananiev 157 37 4 1
2 Nebosja Krupnikovic 61 5 18 11
3 Ervin Skela 40 3 8 12
4 Karsten Oswald 17 - 5 7
5 Peer Kluge 10 - 3 4
6 Kay-Uwe Jendrossek 9 - 4 1
7 Torsten Bittermann 7 - 2 3
8 Marco Dittgen 5 - 1 3
9 Sven Köhler 4 1 - -
9 Alexander Hauschild 4 1 - -
11 Alexander Tetzner 2 - 1 -
11 Jörg Schmidt 2 - - 2
11 Lutz Wienhold 2 - 1 -
14 Jens König 1 - - 1
14 Ulf Mehlhorn 1 - - 1
14 Sebastian Hähnge 1 - - 1

Die Enttäuschung
Die Enttäuschung: Alexander Tetzner
Bei ihm war die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der abgelaufenen Saison am größten. In der Aufstiegssaison noch überragend, so daß ihn sogar Bundesligavereine verpflichten wollten, konnte er seine Leistung in keinster Weise bestätigen. Nach der Verpflichtung von Krupnikovic auf der rechten Außenbahn eingesetzt, machte seine behäbige, arrogant wirkende, Spielweise den Eindruck, als fehle ihm der rechte Wille. Daß man im Fußball auch kämpfen muß, schien Tetzner vergessen zu haben. Nur sporadisch ließ er sein Können mal aufblitzen.
Ohne Zweifel war das letzte Jahr für Tetzner ein verlorenes Jahr. Was sich der "Jungstar" allerdings höchstselbst zuzuschreiben hat. Wer nicht hundertprozentig bei der Sache ist und "schmollt", weil er seine Lieblingsposition im zentralen Mittelfeld nicht besetzen darf, sollte seine Spielpraxis besser bei den Amateuren in der Landesliga bekommen. Daß er Talent hat weiß man, doch entwickelt sich Tetzner so weiter wie im letzten Jahr bleibt er ein "ewiges Talent". Die kommende Saison sollte Tetzner als Chance begreifen, sonst kann er ganz schnell weg vom "Fenster Profifußball" sein.

Auswertung Enttäuschung
1. Alexander Tetzner (31,9%)
2. Jörg Weber (14,9%)
3. keiner (12,9%)
4. Marco Dittgen (10,6%)
5. Danilo Kunze, Ulf Mehlhorn, Sebastian Hähnge (je 6,4%)
6. Ronny Kujat, Jörg Schmidt, Torsten Bittermann, Lutz Wienhold, Nebosja Krupnikovic (je 2,1%)

Stimmen zur Wahl
Markus: "Sven Köhler ist meine Nummer 1. Wie wichtig er ist hat man gesehen als er verletzt war - nichts ging mehr. Eine berauschende Hinrunde mit Köhler, in der Rückrunde, ohne ihn, wurde es finster. Er ist zwar kein Brasilianer, aber er hat eine geniale Spielübersicht und er kämpft wie ein Berzerker.
Nr. 2: Jendrossek. Er hat sich für mich am besten entwickelt.
Nr. 3: Oswald. Kam aus der Oberliga und hat sich gleich in die Stammelf gekämpft.
Besonders enttäuscht bin ich von Kunze. Ein technisch beschlagener Stürmer, aber irgendwo scheint doch was zu fehlen. Schade finde ich ausserdem das Karriereende von Wienhold. Die "Urgesteine" haben ihr Bestes gegeben, Toni hat prima gehalten."
Steffen (Köln): "1. Toni: Keine Frage der Spieler der Saison. Er brachte konstant sehr gute Leistungen und war mit Abstand der beste Spieler unseres Teams. Das bestätigt ja auch der Kicker mit seiner Benotung.
2. Marco: Trotz der etwas schlechteren Rückrunde gehört Marco zu den besten Spielern der Saison 10 Tore die meisten aller CFC-Spieler sowie voller Einsatz, Kampf, Leidenschaft und auch Defensivarbeit zeichnen unseren Sturmtank aus. Deswegen meine Nummer 2.
3. Sehr schwere Entscheidung da auch Ervin eine sehr gute Saison gespielt hat, aber Krupi weil er das Spiel geordnet und aufgebaut hat.

Ich erweitere mal die Liste noch, weil es für mich sehr eng war.
4. Skela
5. Bittermann
Peer Kluge die Entdeckung der Saison, hoffentlich entwickelt er sich weiter so gut, dann wird er eine sehr wichtige Rolle nächstes Jahr spielen. Genauso wie hoffentlich auch Marko Franke.
Tetzner die Enttäuschung der Saison, weil er, mit wenigen Ausnahmen (TeBe), nicht sein Leistungspotenzial abgerufen hat. Das er ein wichtiger Spieler für unser Team ist wissen wir, aber leider konnte er das dieses Jahr nicht beweisen, sehr schade. Hoffentlich wird er uns nächste Saison beweisen was er drauf hat."
ISO: "Nummer 1 ist ganz klar unser Toni. Was er diese Saison gehalten hat ist einfach Weltklasse. Auf Platz 2 wähle ich Ervin Skela, denn er hat während der gesamten Saison eine wirklich gute Form bewiessen und das Spiel unserer Himmelblauen stets versucht, abwechslungsreicher zu gestalten. Der 3. im Bunde ist für mich Karsten Oswald, denn auch er zeigte ziemlich konstante Leistungen im Defensivbereich und auf der linken Aussenbahn. Er ist in nur sehr kurzer Zeit zu einer wichtigen Stütze geworden.
Die Enttäuschung der Saison ist für mich Alexander Tetzner. Im Vorjahr noch der Denker und Lenker des CFC-Spiels, war er in dieser Saison auf der rechten Seite ziemlich wirkungslos. Aber wenn ich recht informiert bin, war er in der Vorbereitung auch verletzt."
Steffen: "Die von mir gewählten Spieler (Skela, Ananiev, Krupnikovic, d.Red.) sind ganz eindeutig die 3 Spieler der Saison, die Platzierung untereinander könnte man aber auch beliebig austauschen. Letztlich habe ich mich aber für Ervin entschieden, weil er besonders in der Rückrunde genial gespielt hat und viele wichtige Tore geschossen hat, nicht nur gegen Tebe."
Dierk: "Eigentlich fehlt noch Platz 4: Skela!
Und wenn ich es mir recht überlege: die ganze Mannschaft hat eine für mich überraschend gute Saisonleistung gebracht!"
Mathias: "Bei Antonio als Nummer 1 duerfte es wohl keinen Zweifel geben. An zweite Stelle habe ich Krupi gesetzt, denn er hat sich nach seiner Verpflichtung als absoluter Volltreffer und Verstaerkung erwiesen, auch ihm haben wir den Klassenerhalt zu verdanken. An dritte Stelle gehoert fuer mich Marco Dittgen, obwohl er eine schlechte Rueckrunde gespielt hat, sollten wir nicht vergessen wieviel wichtige Tore er in der Vorrunde geschossen hat.
Die groesste Enttaeuschung ist fuer mich Alex Tetzner, denn nach seinem starken letzten Jahr haette man eigentlich mehr von ihm erwarten koennen. Vielleicht bleibt er ja verletzungsfrei und kommt naechste Saison richtig zurueck und in Schwung."
Lodi: "An Stelle 4 würde ich Krupi nennen, aber die gibts ja nich ;o)"
Lars: "Antonio ist ohne Zweifel der beste Spieler der beste Spieler der 2. Liga, zusammen mit Krupnikovic (und anfangs auch Dittgen) hat er uns gerettet. Kluge hat enormes Können aufblitzen lassen und wird in Zukunft seinen 3. Platz rechtfertigen. Weber, das wissen wir alle, ist nicht zweitligatauglich.
Der eigentliche Mann der Saison ist aber Christoph Franke, ihm haben wir ALLES zu verdanken."
Jörg: "1. Toni ganz klar mindestens 10 Punkte nur durch ihn 2. Peer als Entdeckung der Saison 3. Jörg Schmidt mein persönlicher Lieblingsspieler - keiner konnte so schön Emotionen wecken - hatte nie eine faire Chance unter Christoph Franke. 4. Tetze konnte sein Potential nicht ausschöpfen."
Jan: " Meine Nummer 1 ist Ananiev, 2 Skela und 3 Dittgen. Eigendlich sollten sie alle den ersten Platz inne haben! Toni als bester Keeper, Erwin als der goldene Schütze (nicht nur gegen TeBe!) und Marco als Torschütze des Jahres allgemein gesehen. Doch die Absolute Nummer 1 im ganzen Verein meiner Meinung nach war, ist und bleibt: CHRISTOPH FRANKE!
Danke an den Club für diese (herzzerreisende) Saison 99/00 in der 2.BL sowie Lutz Waszik und L. Wienhold!!!
- Gladbach wir kommen wieder! -
DANKE, treuer Fan Jan aus Florida"
Timo: "Über Tonis Nominierung braucht man ja wohl keine Worte zu verlieren, in 33 Spielen dieser Saison ein absolutes "1-Mann-Bollwerk" und wir können froh sein, einen solchen Keeper der Extra-Klasse auch im menschlichen Bereich bei uns zu haben.
Platz zwo für unseren Ballkünstler aus dem Serbischen, der wenn er gut drauf ist die überragende Figur im Spiel des CFC sein kann und auch schon war. Bleibt zu hoffen, dass er bei uns bleibt.
Platz 3 für "Sek" der zwar nicht herausragend spielt, aber die Zuverlässigkeit in Person ist und sich voll mit dem CFC idendifiziert. Erinnert Euch mal daran, warum er 1996 zu uns gekommen ist, er wollte "endlich mal 2. Bundesliga spielen". Wurde nix, aber erst ist trotzdem beim CFC eingestiegen und hat in 3 Jahren 2. Liga nie auch nur ansatzweise den Versuch eines Vereinswechsels unternommen, sondern hat sich voll in den Dienst der Mannschaft und des Vereins gestellt."
Morman: "Ohne Antonio wären wir abgestiegen und Erwin und Krupi haben in der langen Flautezeit eines gewissen Marco D. die entscheidenden Spielzüge und Tore gemacht."
Sam: "Antonio ist die klare nummer eins, mit seinen super Paraden hat er dem Club schon so manchen Punkt gerettet. Sek, finde ich, hat eine tolle Saison gespielt und rettete uns mit seinen ersten beiden Toren 6 Auswärtspunkte, die ganz wichtig waren, besonders, da vorher auswärts nicht viel zusammenlief."
Raik: "Ohne unsere 3 Ausländer wäre es wohl nix mit dem Klassenerhalt geworden, daher meine Nominierung. Allerdings wurde alles als Mannschaft geschafft, mit den Stärken und Schwächen aller. Deshalb von mir auch keine Enttäuschung."
Torsten: "Es sind alles kleine Fussballgötter (Ananiev, Oswald, Dittgen d.Red.)! Schade nur, das Tetze so untergetaucht ist, hätte mir mehr von ihm versprochen. Und weiter in der neuen saison! Dickes Lob auch an cfc-fanpage.de!"
FRITZass: "Eine Wahl ist immer subjektiv, da die Akteure, welche oft im Spielmittelpunkt standen, einfach mehr aufgefallen sind. Auch die Frage der Spieleinsätze wichtet mit. Kluge war z.B. auch immer gut, durch die wenigen Einsätze aber kein kandidat für den Spieler der Saison. Eine Enttäuschung zu nennen, fällt auch schwer, da auch hier keine Kurzeinsätze (Wienhold), sondern die Ssaison zählt. Da fiel nur Weber unglücklich auf, wobei ich immer noch denke, daß er falsch eingesetzt wurde, er sollte mal Köhlers position spielen."
Jens H.: "Ohne Ananiev wäre 2. Liga in Chemnitz nicht mehr !!!!!!"
Michael: "Krupi - weil er zumeist der letzte Fußballer in einer Kämpfertruppe war, der uns noch dazu mit wichtigen Toren, Vorlagen, usw. einige Spiele gerettet hat. unverzichtbar im Mittelfeld. Toni - selbstredend seine Leistungen. Ohne ihn wäre manches Spiel verloren gegangen. Sicherer Rückhalt. Peer Kluge - mMn. der Spieler mit der besten Entwicklung. Ballsicher, gutes Auge, frech. Genau das Gegenteil zu vielen teils biederen Arbeitern im Team. Macht Spaß, ihn spielen zu sehen.
Tetze - weil er von den vielen Vorschußlorbeeren lediglich einige wenige im Spiel in Cottbus und am Ende gegen TB bestätigen konnte. Sonst meist ein Ausfall. Rückschritt."
Lars T.: "Enttäuschung (Bittermann d. Red.) deswegen weil wie mir scheint er keine Lust mehr hat und ihm alles am Arsch verbeigeht. Er soll die Binde dem geben, der die Mannschaft führen und anspornen kann."
Jörg: "Antonio ist die Nr.1 in Liga 2."