Spieler der Saison 2003/2004

Startseite | Archiv

Resümee
Mit absoluter Rekordbeteiligung endete die diesjährige Spielerwahl. Der Sieger stellt dabei sicherlich keine Überraschung dar. Gerade mal 14 Einsätze benötigte Mario Fillinger um sich an die absolute Spitze der besten CFC-Spieler in der Saison 2003/2004 zu katapultieren. Damit wird eine sensationelle Rückrunde gekrönt, welche den offensiven Mittelfeldspieler bis in die U20-Nationalmannschaft führte. Mit bereits deutlichem Abstand dahinter sicherte sich unser Keeper Steffen Süßner den zweiten Platz. Wie Fillinger schaffte er in der abgelaufenen Spielzeit den endgültigen Durchbruch. Allerdings brauchte Süßner dazu einen wesentlich längeren Anlauf als die Nummer "13". Der dritte Platz ging an den obersten himmelblauen Betonmischer Steffen Karl, welcher ein eindrucksvolles Comeback hinlegte. Nicht unerwähnt bleiben soll zudem Abwehrspieler Markus Ahlf, der nur knapp am Podest vorbeischrammte. Der gebürtige Hamburger steht dank seiner offenen Art und ehrlichen Spielweise in der Beliebtheitsskala der Fans ganz oben.
Am meisten enttäuscht wart ihr von den beiden Neuzugängen in der Winterpause, Claudio Oeiras und Ifet Taljevic. Anspruch und Wirklichkeit stimmten bei beiden Spielern - trotz guter Anlagen - nicht überein.

Insgesamt stimmten 126 Fans bei der Wahl ab.

Die Top 3
Der Sieger: Mario Fillinger
Wenn man innerhalb von vier Monaten von der Landesligamannschaft kommend zu einem der wichtigsten Spieler in der ersten Mannschaft avanciert, ganz nebenbei einen Routinier wie Ulf Mehlhorn aufs Altenteil schickt und zudem den Sprung in Deutschlands Nationalelf schafft, kann man getrost von einer Blitzkarriere sprechen. Durch die Verletzung von "Uns Ulf" kam Mario ins Team und brauchte nur wenige Spiele, um sich den Stammplatz auf der linken Seite zu sichern. Technisch und läuferisch stark, frech, unbekümmert und mit dem Mut auch mal das 1 gegen 1 zu wagen - das alles zeichnet den erst 19jährigen Mario Fillinger aus. Mit dem gebürtigen Dresdner haben die Himmelblauen einen echten Rohdiamanten, der - man höre und staune - für Dynamo überhaupt nichts übrig hat. Was ihn aber nur noch sympathischer macht ;o) Wie wichtig Fillinger innerhalb von nur 14 Spielen für das Offensivspiel des CFC wurde, bewies das Saisonfinale in Dortmund. Nach dem katastrophalen 0:6 gegen Schalke wuchs die Hoffnung der Fans auf den Klassenerhalt just in dem Moment, als bekannt wurde, dass "Fille" wieder mitwirken kann. Und er krönte eine überragende Rückrunde mit dem entscheidenden 2:0-Tor gegen die BVB-Bubis, welches seinem Verein den Klassenerhalt sicherte.

Herzlichen Glückwunsch, Mario Fillinger!

Der Zweite: Steffen Süßner
22. Mai, 15:45 Uhr, Paderborn. Der Schiri hat gerade abgepfiffen und der CFC eine deutliche 0:4 Klatsche kassiert. Die Himmelblauen befinden sich im freien Fall und die Fans lassen ihren Frust heraus, skandieren "Absteiger". In diesem Moment ist es nur einer der himmelblauen Spieler, welcher den Weg zu den Fans wagt - Steffen Süßner. Sichtlich emotional apelliert er an die Fans sie in den letzten beiden Spielen zu unterstützen. Eine Szene die verdeutlicht, wie sehr Steffen Süßner mit dem Herzen dabei ist. Die Saison 2003/2004 war ein Wechselbad der Gefühle für den 26jährigen Keeper. Als Nummer 3 der himmelblauen Torwächter startete er in die Saison, nachdem er ursprünglich unbedingt wegwollte. Als Hiemann sich verletzte, bekam er von Wuschi Rohde das Vertrauen und er nutzte seine Chance. In den meisten Begegnungen gehörte er zu den Besten im himmelblauen Dreß, am Sensationssieg in Wuppertal beispielsweise hatte Steffen Süßner maßgeblichen Anteil. Größere Patzer unterliefen Süßner nur wenige, dann allerdings hatten sie meist spielentscheidenden Charakter (Pauli, Münster). Den positiven Gesamteindruck konnten diese Fehler - worüber sich der ehrgeizige Süße sicherlich am meisten ärgerte - aber nicht trüben - das sahen auch die Fans so und wählten Steffen Süßner auf den zweiten Platz.
Der Dritte: Steffen Karl
Die Fußballschuhe von Steffen Karl hingen bereits am berühmten Nagel, als Steffen Karl im Sommer letzten Jahres bei Wuschi Rohde vorstellig wurde. Der suchte noch einen Stabilisator für die Abwehr und in dem erfahrenen Steffen Karl sah er die Idealbesetzung. Karl nahm die Herausforderung an, brachte seine Fitness wieder auf Vordermann und wurde Libero der Himmelblauen. Zusammen mit Teichmann und Ahlf bildete er in der ersten Halbserie eine Betonabwehr, die so manchen gegnerischen Stürmer verzweifeln ließ. Kopfball- und zweikampfstark, seine Vorder- und Nebenleute lautstark anweisend und mit der Übersicht eines alten Haudegen hielt Karl den Laden hinten dicht. Da fielen die läuferischen Schwächen des 33jährigen Abwehrrecken kaum ins Gewicht. Die äußerst positive Auswärtsbilanz, mit insgesamt 7 Siegen und 22 Punkten (einen mehr als daheim) war in erster Linie starken Leistungen der Abwehr zu verdanken. Verdient wurde Steffen Karl im August, September/Oktober und bei der Wahl zum Spieler der Hinrunde Eure absolute Nummer 1. In der Rückrunde hingegen, mit Ausnahme der Startphase und dem Sieg in Wuppertal, agierte die Abwehr nicht mehr so souverän. War der Beton erstmal durchbrochen bröckelte die Abwehr meist komplett und es setzte deftige Niederlagen. Aber im entscheidenden Spiel hatte die Abwehrreihe um Steffen Karl ihre alte Souveränität zurückerlangt und ließ die Borussen-Bubis beim 2:0-Klassenerhaltssieg kaum zu Chancen kommen. Auch in der kommenden Saison können die Himmelblauen wieder auf ihren obersten Betonmischer zählen.

Auswertung Top-Spieler
Platzierung Name Punkte Platz 1 Platz 2 Platz 3
1 Mario Fillinger 250 42 27 28
2 Steffen Süßner 164 19 22 27
3 Steffen Karl 147 21 23 27
4 Markus Ahlf 137 19 22 17
5 Tomislav Zivic 48 7 7 6
6 Timo Wächtler 20 4 1 2
6 Steve Rolleder 20 2 3 6
8 Aleksandar Simic 13 2 2 1
9 Sascha Gillert 12 1 2 4
10 Ulf Mehlhorn 10 2 - 2
11 Krystian Prymula 9 2 - 1
12 Andreas Biermann 8 2 - -
13 Daniel Göhlert 7 1 1 1
13 Sebastian Meyer 7 1 - 3
15 Ifet Taljevic 6 1 - 2
16 Sebastian Arzt 4 - 2 -
16 Stefan Meissner 4 - 1 2
18 Robin Lenk 3 - - 3
19 Claudio Oeiras 1 - - 1
19 Sebastian Klömich 1 - - 1
1 mal wurde kein dritter Platz vergeben.


Die Enttäuschung
Die Enttäuschung: Ifet Taljevic
Gleiche Anzahl von Nennungen: Claudio Oeiras

Es ist ein Zufall, dass bei der Frage nach der Enttäuschung in der abgelaufenen Saison Ifet Taljevic und Claudio Oeiras gleich häufig genannt wurden. Aber es entbehrt nicht eines gewissen Symbolgehaltes: beide zur Winterpause als Verstärkung geholte Spieler konnten die Erwartungen nicht erfüllen. Und das obwohl beide einen verheißungsvollen Start beim CFC hinlegten. Der eine, Ifet Taljevic, wußte bereits in der Vorbereitung zu überzeugen. Bei den Hallenturnieren begeisterte er durch feine Technik und Spielkultur. Der lang ersehnte Spielmacher schien gefunden. Seine Fähigkeiten am Ball bewies Taljevic auch auf dem grünen Rasen wo er sich von den vielen "himmelblauen Arbeitern" wohltuend abhob. Überragend beispielsweise sein Auftritt beim Überraschungssieg in Wuppertal. Doch gleichzeitig wurden auch seine Schwächen sichtbar. Zu selten setzte er seine Fähigkeiten im Sinne der Mannschaft ein, häufig übersah er den besser postierten Nebenmann. Zu egoistisch agierte er, wenn er versuchte die halbe Abwehr aussteigen zu lassen um dann doch spätestens am zweiten Gegenspieler hängen zu bleiben. Dass er in solchen Fällen meist nicht nachsetzte, um sich das Leder zurückzuerkämpfen, mag seiner mangelnden Fitness geschuldet sein. Es zog aber ihm aber auch den Unmut der Fans zu, die genau das von ihm erwarteten. Schließlich befand sich der CFC im Abstiegskampf. Dass er sich vor dem entscheidenden Saisonfinale eine dumme gelbe Karte abholte, um damit in Dortmund gesperrt zu sein und dass er zudem die erstbeste Möglichkeit ergriff um den Verein zu verlassen, mögen ebenfalls Fakten sein, die dem Sympathiewert von Taljevic nicht gerade zuträglich waren. Was bleibt ist die Erinnerung an einen guten Fußballspieler, der beim CFC zu selten seine Möglichkeiten ausschöpfte.
Claudio Oeiras hingegen schien beim CFC richtig durchstarten zu wollen. Die Ladehemmung die der Portugiese noch in der Vorbereitung hatte, schien behoben, als er gleich im ersten Spiel der Rückrunde ein Tor machte und beim darauffolgenden Heimspiel nachlegte. Leider hatte Oeiras damit sein Pulver verschossen, in neun weiteren Einsätzen traf er kein weiteres mal. Oeiras mußte auf die Ersatzbank und durfte nur noch sporadisch mitwirken. Nach dieser Entwicklung war sein Abgang vorprogrammiert, jetzt kickt er wieder in der zweiten portugiesischen Liga. Schade, denn Oeiras war kein Schlechter.

Auswertung Enttäuschung
1. Ifet Taljevic (18,3%)
1. Claudio Oeiras (18,3%)
3. Krystian Prymula (10,3%)
4. Timo Wächtler (9,5%)
5. Steve Rolleder, Falk Schindler (ja 7,1%)
7. Stefan Meissner (5,6%)
8. Sebastian Meyer (4,0%)
9. Daniel Göhlert, Sebastian Arzt (je 3,2%)
11. Andreas Biermann, Ulf Mehlhorn (je 2,4%)
13. Steffen Karl, Holger Hiemann, Ronny König (je 0,8%)

6,2 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben keine Enttäuschung an.

Stimmen zur Wahl
jb: "Fille ist die Nummer 1! Klasse, wie sich der Junge entwickelt hat. Hoffentlich bleibt er uns noch ein paar Jahre erhalten und kann seine Leistung stabilisieren.
2. ist Süßner, er hat gezeigt, dass er zu Recht die Nummer 1 im Tor ist, außerdem ist er nach Hiemes und Mehlos Abgang unser "Urgestein" schlechthin.
3. ist der Eisenkarl. Hätte der alte Mann nicht noch mal seine Schuhe ausm Schrank geholt, wäre zwar der Altersdurchschnitt geringer, wir hätten aber trotzdem wesentlich älter ausgesehen, Respekt.
Entäuschung ist Rolleder. Viele werden es nicht verstehen, aber nach gutem Saisonbeginn hat er für mich zu sehr abgebaut, stand zu unrecht immer in der Anfangself."
Rudi: "Fillinger für mich die klare Nr. 1! Steiler kann man seine Karriere nicht starten, Riesenspiele gemacht, dazu die Tore, wer hätte das Anfang der Saison gedacht? Hoffentlich haben wir noch viel Freude an ihm, zumal solche hoffnungsvollen Talente ja meist ziemlich schnell dem Ruf des Geldes in höherklassige Gefilde folgen...
Ahlfi und Eisenkarl haben für mich konstant sehr gute Leistungen in jedem Spiel gebracht, auch wenn die Abwehr gegen Ende etwas löchrig wurde, da ist die Schuld aber wohl bei der gesamten Mannschaft zu suchen. Vor allem vor Karl ziehe ich ehrfurchtsvoll meinen Hut! Egal, wo es mal zwickte und zwackte, dann gibt's eben 'ne Spritze und weiter gehts. Wo findet man noch solche Typen?
Enttäuschung Oeiras, allerdings mit der Einschränkung, daß er vielleicht etwas zu wenig Chancen erhalten hat, sich zu beweisen. Egal: Als große Sturmhoffnung geholt, verläßt er Chemnitz als laues Lüftchen. Die wenigen Einsatzchancen hätte er besser nutzen müssen."
Randinho: "Zivi war einfach der beständigste Spieler von allen. Klasse Spieler bitte lange behalten.
Filli war die große entdeckung. Muss nächstes Jahr Leistung bestätigen.
Ahlfi war unser Bester hinten drin. Viele Topstürmer abgemeldet (Feldhoff,Löbe...).
Bei Prymulla weiß ich warum er keinen Leistungsvertrag will, weil er dann dieses jahr nix bekommen hätte. Traue ihm aber einiges zu. Also bitte steigern."
robin: "Süßer is einfach 'n super Rückhalt für die manschaft und hat uns auch schon so manchen Sieg festgehalten. Fillinger, weil er einfach die Überraschung der saison ist, und auch super gespielt hat. Und Karl, weil er 'n super Abwehrregisseur ist."
ol'dirty luke: "Mario Fillinger ist meine klare Nummer 1. Was für eine Entwicklung. Auch wieder ein Indiz für die gute Nachwuchsarbeit im Verein...wohl unser größtes Kapital.
Markus Ahlf belegt den 2. Platz. Ein Garant in der Chemnitzer Abwehr. Eine souveräne Saisonleistung.
Sascha Gillert bei mir auf Platz 3. Ein Allrounderjuwel mit großem Potential.
Die Enttäuschung der Saison ist Steve Rolleder. Trotz seiner Spielweise kriege ich das Gefühl nicht los er spielt Alibi in Chemnitz. Leider keine Weiterentwicklung in dieser Saison, von Torgefährlichkeit ganz zu schweigen. Eine Position die es in der neuen Saison mit einem besseren Spieler zu besetzen gilt."
Lodi: " Nr.1: Ganz klar, Eisen-Karl die Nummer 1. Klassischer Abwehrchef, so einen braucht man.
Nr.2: Herr Fillinger, der mir schon in der Halle gut gefiel und sich in der Rückrunde zu einem 99%igen und (hoffentlich!) zukünftigen Leistungsträger entwickelt hat. Die CFC-Talentschmiede bringt halt regelmäßig Top-Spieler auf den Markt :)
Nr.3: Süßner, der nach dem Ausfall von Hiemann "sein Zeuch" prima gemacht hat. Auch wenn ich nie ein großer Fan von ihm war, brachte er trotz des Dauerzustands, die Nummer 2 im Tor zu sein, immer gute Leistungen, wenn er an der Reihe war. Für die Zukunft wünsche ich ihm viel Erfolg, als Nummer 1 im Tor :)
Enttäuschung: Ganz klar, ein Stürmer. Ich hätte wohl auch Oeiras nehmen können, aber bei dem war relativ schnell abzusehen, daß er nicht gehoffte Knipser ist, und absolut nicht zum Club passt. Deshalb ist es für mich Steve Rolleder, der immer wieder seine Chance bekommen hat, und im Abschluss enttäuschte. Tja, ein Stürmer wird nun mal an seinen Toren gemessen."
Herb: "Steffen Karl: Hatte eigentlich mit dem Fußball schon abgeschlossen und wurde zum Rückhalt der Mannschaft, deren Stärke bis auf wenige Ausnahmen eine sichere Abwehr war.
Mario Fillinger: Der himmelblaue Shootingstar der Saison. Zu hoffen bleibt, dass er "stabil inner Birne bleibt", soll heißen seine Leistung halten und ausbauen kann.
Steve Rolleder: Auch wenn es mit den Toren nicht so klappt, so ist er doch ein wichtiger Spieler geworden und daher auch der CFC-Stürmer mit den meisten Einsätzen.
Sebastian Meyer: Konnte seine Leistung aus der vorletzten Saison leider nicht in der abgelaufenen bestätigen. Sdchade, von ihm hatte ich mir sehr viel mehr erwartet."
Dave: "Es gibt eigentlich mehr Enttäuschungen, als man hier wählen kann ! Ganz großes Kino in diesem Jahr von Karl, Ahl und Fillinger...weiter so Herrschaften !"
Reen: "Dickes Kompliment an Markus Ahlf. Er war in den meisten Fällen nicht nur sicher in seiner Abwehrtätigkeit, er rüttelte die Mannschaft auch immer wieder lautstark auf und trieb sie an. Steffen Karl war weitesgehnd ruhender Pol in der Abwehr und Fille is der Newcomer, an dem wir hoffentlich noch viel Freude haben werden. Das was Ifet gezeigt hat, war (außer in Wuppertal) eigentlich nichts."
CatenaCCio: "1.: Fillinger, toller Aufstieg bis i.d. U20 und tolle Entwicklung. Muss jetzt aber zeigen, dass er eine Saison konstant auf hohem Level spielen kann - und das beim CFC.
2.: Süßner. Hat sich wohl endlich durchgesetzt.
3.: Ahlf. In einer Saison mit Höhen und Tiefen wohl der Konstanteste.
Enttäuschung: Biere. Aber nich wegen seinen Leistungen, sondern nur weil seine Karriere leider viel zu früh vorbei ist. Schade, Junge. Alles Gute für die Zukunft."
shoeppne: "Ich hoffe wir sehn die drei (Ahlf, Karl, Zivic d. Red.) nächste Saison wieder so engagiert."
cr97: "Nr 1 - Süsse ... eigentlich immer gute Leistungen und so manchen Punkt gerettet ! Mittlerweile klar die Nummer 1 im Chemnitzer Kasten!
Nr 2 - Ahlfi ... ein richtig guter Abwehrspieler ! Immer mit vollem Einsatz und hängt mittlerweile merklich an Chemnitz, dem CFC und den Fans !
Nr 3 - Eisen ... Vom untrainierten zum Leistungsträger. Großer Rückhalt in der Abwehr ... Übersicht vom Feinsten und "Leitwulff"
Weiter würde ich gern auch noch Tommi, Sascha und Fille sowie aus Respekt für seine Laufbahn - "ULF""
michback: "Nummer 1: eindeutig unser Kämpferherz Markus Ahlf bei dem man wirklich merkt dass er sich 1000%ig mit dem CFC identifiziert und alles gibt.
Nummer 2: Süßner da auch er immer mit vollem einsatz dabei ist vieles mit so mancher guter tat gerettet hat. Endlich hat er es geschafft aus der 2. Position heraus zu kommen.
Nummer 3: Fillinger weil er die rasanteste Entwicklung durchgemacht hat und er wenn er bleibt im nächsten Jahr zur wichtigen Stütze werden kann.
Enttäuschung: Nein ich schließe mich nicht den "Nummer 8 Gegnern" an sondern für mich ist es Krystian Prymula da er nichts halten konnte was man von ihm erwartet hat und er nie an die Leistungen von vor Ahlen anknüpfen konnte."
Heinz Liebing: "Mittelfeld müsste verstärkt werden. Im Angriff fehlt unbedingt ein Knipser. "
tom: "Ich fand die Abwehr dieses Jahr um einiges besser als vergangene Saison, was natürlich auch an einer deutlich defensiveren Grundtaktik lag, aber auch an Steffen Karl, der als bester Neuzugang auch hier bei mir vorn liegt. Ahlf war schon fast weg, um nun voller Tatendrang und Einsatzwillen zu einem richtigen CFCer geworden ist. Einen weiteren Spieler, der schon fast nicht mehr in Chemnitz war und nun seinen Stammplatz doch im himmelblauen Tor gefunden hat, habe ich auf Platz drei gesetzt.
Enttäuschet war ich von Sebastian Meyer, der nie auch nur ansatzweise zu seiner Form gefunden hat."
b-dorfer: "Ich denke das dr Hooligan schon mal besser drauf war als diese Saison."
Ralf Hertel: "Tja, gebt der Jugend eine Chance!!! Also so schlecht waren unsere Youngster ja nicht."
Fossibär: "Ahlf ist für mich die einzige Konstante, in positiver Hinsicht, Süßner spielt nahe 100% (ob da noch mehr drin ist?), und Karl ist in meiner pers. Beliebtheitsskala, durch Kämpferherz und 0-Starallüren, enorm gestiegen. Von Schindler hätte ich mir mehr erhofft, den letzten Platz teilt er sich mit Göhli."
uli lorenz: "Ich bin seit 30 jahren Clubfan. Mit 8 Jahren haben mich meine Brüder das erste Mal auf die Fischerwiese mitgenommen. Schwer begeistert war ich von Anfang an,obwohl nur die Tabellenplätze 8 bis 12 dabei heraus sprangen. erst die Meyer-Ära hat uns zu einer großen Mannschaft des Ostens gemacht. Die 90iger waren auch sehr bewegend. Aber die letzten 3 Jahre muss man ja Herztropfen mitnehmen. Noch so ein Jahr und ich muss mich beim Internisten anmelden. Das 0:6 gegen Schalke war der Gipfel, sowas habe ich noch nicht erlebt. Ich hoffe es wird nie wieder passieren. Ich wünsche wuschi und unserer Mannschaft Alles Gute für die kommende Saison! Übrigens werde ich auch in der Oberliga ein Himmelblauer bleiben. Euer Uli!"
Muhli: "Rolle ist wohl der Beste gewesen. Wenn jeder CFC-Kicker mit dem Engagment von Rolle auftreten würde oder aufgetreten wäre hätte man um den Klassenerhalt nicht zittern müssen. Wünsche ihm auch für die neue Saison viel Erfolg und natürlich mehr Glück beim knipsen.
Süße hat sich im Kasten etabliert und eine solide Saison gespielt. Auf ihn kann man sich verlassen und er wird weiterhin ein sicherer Rückhalt der Mannschaft bleiben.
Fille hat eine sehr starke Rückrunde gespielt und auch das Lob vieler verdient. Spielfreude und Einsatzwillen stimmten immer. Wenn er weiter so macht kann er mit Sicherheit noch einiges erreichen.
Meiße war für die Enttäuschung da er kaum gezeigt was für ein Fußballer er ist. Kaum Tore und wenig Durchsetzungskraft. So kann man nicht auftreten."
Toppi: "Zu den besten drei kann man glaube ich noch einige der Jüngeren mit zählen. Allerdings nicht zu vergessen, dass es für solche Leute wie Mehlo und seine Altersgruppe auch schwer ist das ganze Jahr hinweg solide starke Leistung zu bringen, da ein Großteil der Mannschaft doch erheblichen Formschwankungen auf Grund ihrer Unerfahrenheit erliegt. Diese kompensiert man halt nicht einfach so. Deswegen grenzt es ja schon an ein kleines Wunder dass der Klassenerhalt geschafft wurde.
Enttäuschungen kann man schlecht benennen, da sowohl Oeiras und Taljevic (die hier wahrscheinlich gewinnen) (recht hat er, d. Red :o)) erst zu Winterpause kamen und mehr oder weniger Notkäufe waren. Ihnen fehlte auch die Bindung zur Mannschaft und zum Spiel. Wir sind halt keine Schönspieler.
Für mich aber eine Enttäuschung, Krystian Prymula. Nach seinen doch so starken Vorstellungen vor seinem Wechsel zu LR Ahlen, fand er außer in Uerdingen nie so richtig zurück auf die Erfolgsspur und das obwohl er mit seiner Schnelligkeit viele Vorteile besitzt. Trotz allem ein herber Verlust für uns.
Der größte Verlust wird aber wohl Biere sein. So einen guten Mann auf links hatten wir schon lang nicht mehr. Ich wünsche ihm alles Gute für sein weiteres Leben. Danke für die tollen Szenen und deine himmelblauen Haare."
Chemnitzer: " 1) Endlich hat "Süße" es geschafft, olle Hiemann in den Ruhestand zu schicken. Das war schon lange fällig. Wenn er seine Leistung nun dauerhaft auf diesem Niveau bringt, wovon ich überzeugt bin, dann können wir uns keine bessere Nummer 1 wünschen.
2) Markus Ahlf ist mir die gesamte Saison mit seinem unbedingten Siegeswille aufgefallen (Remember FC Sachsen) und iat auch erstmals relativ verletzungsfrei durch die Saison gekommen. Herr Ahlf, herzlich willkommen in Chemnitz!
3) Der Shootingstar der Rückrunde. Endlich haben wir wieder einen Nationalspieler. Er muss es nun schaffen, dauerhaft gute Leistungen über eine ganze Saison zu bringen. Das er das bei uns tun sollte und noch nicht in eine höhere Liga wechseln sollte, muss ich nicht betonen. Mario, mach keinen Fehler und nutze deine Spielpraxis beim CFC!"
T-Mobile: "Hm, Nr. 1 an Eisen-Karl für eine ingesamt durchgängig recht solide Saison. Rang 2 mal als kleines Dankeschön an einen absolut korrekten Kicker mit Markus Ahlf, Rang 3 an Mario Fillinger knapp vor Steffen Süßner für das Tor in Dortmund und einige vielversprechende Ansätze bei seinen Spielen.
Enttäuschung für mich Krystian Prymula, gerade nach dem tollen Einstand in Ödingen und dem Spiel bei den FC-Amateuren. Am Ende kam wenig raus für beide Seiten, auch aufgrund von Verletzungen. Hoffe er schafft irgendwo mal den großen Durchbruch, das Potential hat er."
Thomas (Köln): "Fille die 1., da er der Shootingstar der Saison war. Aus der Jugend direkt in die Erste und da noch den etablierten Mehlo von links verdrängt. Respekt!
Zivic die 2., obwohl relativ unauffällig hat er über die Saison konstant gut gespielt.
Tala die 3., weil er trotz des etwas unglücklichen Abgangs vor allem an der Serie am Anfang der Rückrunde erheblichen Anteil hatte. Definitiv der beste Fußballer im letzten Jahr in C!
Enttäuschung: Prymo, da er leider nicht mehr an seine Leistungen vom ersten Gastspiel in C anknüpfen konnte."
Genzora: "#1 Süße: weil er unseren Kasten so gut es ihm möglich war, sauber gehalten hat, Erstklassige Paraden, Fehler nur ganz selten zu sehen.
#2: Fillinger: bedarf sicher keiner Erklärung, hoffe er machts näxte Saison genauso gut oder besser.
#3: Ahlf: Hat sich nach den Verletzungen gut wieder ins Team zurückgekämpft und sowohl kämpferisch als auch spielerisch häufig mit einer der besten in einer oft tristen Saison."
Leopard: "Süßner hat gut gehalten, Fillinger ein sehr gutes halbes Jahr gehabt, und Karl hat doch eine überraschend solide Saison gespielt. Aber für alle gilt, nächstes Jahr ist mehr nötig um den Klassenerhalt vorzeitig zu sichern!"
Snoopy: " Biermann: weil er alles gegeben hat und hoffentlich bald wieder ganz gesund wird
Meissner: weil er die meisten Tore geschossen hat
Karl: weil er neben Ahlf die große Stütze der Abwehr war "
Ohne Name: "Zur Enttäuschung kann man aber auch die 2. Hälfte der Rückrunde - also die gesamte Mannschaftsleistung - zählen. Gut, daß man sich am letzten Spieltag nochmals zusammen gerissen hat, nach dem MOtto: Arsch aufreissen für den CFC. "
CFC-Fan 1986: "Meine Nummer 1 ist Mario Fillinger, wobei die Einberufung in die Nationalmannschaft der i-Punkt war. Ich hoffe, dass er nächstes Jahr noch für den CFC spielt. Es wird aber schwer ihn zu halten.
Steffen Süßner hat für mich ebenfalls eine tadellose Saison gespielt. Ohne ihn wären wir wahrscheinlich abgstiegen. Er ist ein optimaler Ersatz für Holger Hiemann, der ja aufhört. Einen neuen Torwart braucht der CFC nächste Saison nicht.
Bei der Nummer 3 habe ich mich schwer getan, denke aber, dass es Steffen Karl sein sollte, da er die CFC-Abwehr meist ordentlich zusammengehalten hat.
Oeiras war meiner Meinung nach eine Fehlverplichtung, da er, vom ersten Heimspiel mal abgesehen, keine gute Leistung zeigte.
Ein sehr guter Spieler (sozusagen Nummer 4) ist meiner Meinung nach auch Ifet Taljevic. Allerdings ist er viel zu eigensinnig gewesen und spielte nicht mannschaftsdienlich, was er nächste Saison abstellen sollte (aber nicht gegen den CFC!). "
AW: "1) Hat eine Wahnsinnsentwicklung gemacht in den letzten 12 Monaten!!
2) Nicht wegzudenken aus der Abwehr, zwar auch mit Licht und Schatten, aber trotzdem Platz 2.
3) Berufungen in die Nachwuchsnationalmannschaft, ebenfalls gute Entwicklung genommen. Süßner-Karl-Fillinger"
dFT: "Ich benenne nur meine Nummern 1 und 2 (Ahlf, Fillinger), weil ich nur jene beiden aus einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung über die Saison hinweg herausheben will und schon auf No.3 mehrere Kandidaten gleichauf lägen. Auch eine Enttäuschung hab ich explizit nicht zu nennen. Dass der eine oder andere Spieler nur begrenzte Möglichkeiten hat und eigentlich zu wenig für RL bietet, ist bekannt, kann daher nicht enttäuschen. Und dann gibt es mehrere andere, von denen mehr zu erwarten war, angefangen von Oeiras und Taljevic über Prymu, Meyer ud Simic bis hin zu Meisse, die nicht wie erhofft ihre Leistung einbringen konnten - aber wen da herausstellen?"
DonFerrando: "Aufgedrängt haben sie sich nicht gerade, die Herren Balltreter hinsichtlich der Wahl zum Spieler der abgelaufenen Saison. Vor allem dann, wenn man gleich drei davon wählen soll. Nie war es so einfach wie dieses Mal. Steffen Süßner, endlich Stammkeeper geworden, hat zwar über die gesamte nicht fehlerfrei, jedoch durchaus ansprechend gehalten. Die hohe Anzahl an Gegentoren ist nicht in erster Instanz ihm anzulasten. Möchte jedoch nicht verhehlen, daß seine Wahl vor allem der Schwäche der meisten anderen Spieler geschuldet ist. Steffen Karl war oft genug der Fels in der Brandung. Nachdem Mehlhorn den (un-)freiwilligen Rückzug auf die harte Reservebank angetreten hatte, übernahm Karl auch die Leaderrolle auf dem Spielfeld. Der beste Abwehrspieler war er sowieso, ohne ihn ging meistens nix. Als Spieler der Saison kommt für mich aber nur Mario Fillinger in Frage. Von allen eingsetzten Talenten hat er nicht nur das größte Potential, sondern er hat seine Fähigkeiten auch demonstriert. Wenn wenig ging, hat er der Manschaft mit dynamischen Antritten vorzugsweise über den linken Flügel den Weg gezeigt. Darüber hinaus hat er das Leder auch beachtliche vier Mal im gegnerischen Kasten versenkt. Schön, ihn auch in der nächsten Spielzeit wieder auf der Fischerwiese spielen sehen zu können. Die Enttäuschung spar ich mir. Jede Nominierung würde einigen anderen unrecht tun...."
Fantasma: "Spieler die dieser Verein braucht.. Kampfschweine die sich nicht zu Schade sind, sich den Poppes für den Verein aufzureißen und auch nach Niederlagen und schlechter Mannschaftsleistung den Kontakt zu den Fans nicht gescheut haben. 2-Extra Pluspunkte für Ahlfi für das Ding mit der Liege aufm Platz und das Wappen küssen vor der Südkurve.. Ich habe fertig.. "
mediman: "Kein Kommentar, bin eben ein UNS-ULFER, da geht die Wertung erst ab Platz 2 los!! "
YoungCFCBoy: " Eine klare Saison der Jungen. Vielleicht hat das dem Verein die Augen geöffnet das man an so einem jungen System festhalten sollte...und nicht junge, talentierte Spieler wie Ronny König zu Spottpreisen zu verkaufen."