Spieler der Saison 1997/1998

Startseite | Archiv

Resümee
Jörg Schmidt hat's geschafft. Für die überwiegende Mehrheit war "Schmidt'l" der beste Spieler der Saison. Aus dem Mittelfeld der Himmelblauen ist der vor der Saison aus Erfurt gekommene Spieler nicht mehr wegzudenken. "Schmidt'l" ist der Denker und Lenker des Clubspiels und mit 7 Treffern auch drittbester Torschütze. Unvergessen sein Tor zum 1:0-Sieg im Pokalhalbfinale in Dresden. Über sein anderes Hobby, das "Kartensammeln", gibt es unter den Clubfans allerdings geteilte Meinungen.
Herzlichen Glückwunsch, Jörg Schmidt !

Der Käpt'n wurde Zweiter. Torsten Bittermann, seit 16 Jahren beim Club und damit zu den Urgesteinen zählend, wird die Himmelblauen hoffentlich weiter in Richtung bessere Zeiten führen. Auf den 3. Platz schließlich kam Mirko Ullmann. Der Spieler der Monate November/Dezember 97 und Januar 98 konnte gegen Ende der Saison, wie die gesamte Mannschaft, nicht mehr so überzeugen und wurde von Danilo Kunze als Kanonier vom Dienst abgelöst. Mit 15 Toren ist er aber mit Abstand der beste Stürmer bei den Himmelblauen.

Insgesamt stimmten 16 Fans bei der Wahl ab.


Die Top 3
Der Sieger: Jörg Schmidt
Der Zweite: Torsten Bittermann
Der Dritte: Mirko Ullmann

Auswertung Top-Spieler
PlatzierungName Punkte Platz 1 Platz 2 Platz 3
1. Jörg Schmidt40631
2. Torsten Bittermann 262 5 1
3. Mirko Ullmann 233 2 2
4. Sven Köhler 121 2 1
5. Jens König 91 1 1
6. Thomas Laudeley 61 - 1
6. Ingo Hertzsch 6- 2 -
8. Jano Hennig 51 - -
8. Amir Osmanovic 51 - -
10. Ivica Gvozden 3- 1 -
11. Lutz Wienhold 2- - 2
12. Kai-Uwe Jendrossek 1- - 1
12. Danilo Kunze 1- - 1
12. Steffen Süßner 1- - 1
12. Holger Lischke 1- - 1
12. Dragan Kavaz 1- - 1

Die Enttäuschung
Die Enttäuschung: Ivica Gvozden
Wenn man geht, sollte man zumindest zum Abschied leise "Servus" sagen. Das schien Ivica Gvozden nicht nötig zu haben. In der Saison 1996/97 erst gekommen, entwickelte sich der Kroate zum Stammspieler im defensiven Mittelfeld der Himmelblauen. Obwohl er in der abgelaufenen Saison nur durch 2 rote Karten von sich Reden machte, galt er doch als gesetzt. Umso größer das Erstaunen, als in der Winterpause die Meldung kursierte, daß Ivica seinen Vertrag beim CFC nicht erfüllen will und in Kroatien bleibt.
Die Quittung dafür ist die Rote Karte für Ivica durch die Fans.

23 Prozent von Euch meinten, daß für sie Amir Osmanovic der "Verlierer der Saison" ist. Amir hatte eine äußerst schlechte Saison und ohne seinen vor der Saison zu Tebe gewechselten Sturmpartner Ilja Aracic fand er keine Bindung mehr bei den Himmelblauen. Zur Winterpause wechselte Amir dann zum FC Winterthur in die Schweiz. Wünschen wir ihm viel Glück und daß er bei den Eidgenossen besser zurechtkommt, als zuletzt in Chemnitz.

Weiterhin wurden Hendrik Liebers (2x), Steffen Süßner, Jano Hennig, Thomas Laudeley, sowie Torsten Bittermann (je 1x) von Euch genannt.


Stimmen zur Wahl
Torsten: "Mein Spieler der Saison ist Jörg Schmidt. Er war einfach der beste Mann in vielen Spielen und erzielte wichtige Tore.Schade das er seine Klappe nicht halten kann."
Thomas: "Fuer mich ganz klar Nummer 1 - Mirko Ullmann, unser (noch) Einmann- Sturm. Zum Glueck kommt ja auch Danilo Kunze langsam auf die Spruenge.
Nummer 2 - Torsten Bitterman, durch und durch ein Himmelblauer. Stimmt mal die Leistung nicht ganz so, kann er durch Kampfgeist eine Menge kompensieren, einfach ein super Spielfuehrer. Er duerfte nur ofters etwas kritischer zu "faulen" (und v.a. juengeren) Mannschaftskollegen sein. Jens Koenig - habe ich immer mit einer aktzeptablen bis sehr guten Leistung gesehen, war ein gelungener Neueinkauf. Joerg Schmidt habe ich aus der Wahl 'rausgelassen, weil er fuer mich in der letzten Saison einfach zu wechselhaft war (vielleicht auch verletzungsbedingt). Ich weiss, der Joerg kann echt viel mehr, wie wir alle schon gesehen haben. Im Uebrigen ist mir ein meckernder aber dafuer ein gut spielender Joerg Schmidt lieber als ein braves Haeschen, was nicht weiss, was es auf dem Fussballplatz will. Trotzdem, ein physisch und psychisch intakter Joerg ist fuer den CFC unabkoemmllich. Auf ein Neues Joerg!
Ja, die grosse Enttaeuschung. Da gab es eigentlich auch mehrere. Da waeren ein Trainer, der es nie fertig gebracht hat, seine Mannschaft auf ein Spiel einzustellen - gegen Aue muss ein CFC- Spieler bestimmt nicht besonders motiviert werden, aber in Stendal und Magdeburg vielleicht schon. Enttaeuscht haben mich auch Steffen Suessner und Hendrik Liebers. Ihre Leistungen waren echt zu einigen Spielen unter aller Kanone. Da sie aber noch jung sind, duerfte es Aufgabe des Trainers sein, die Schwaechen beseitigen zu lassen.
All das duerfte Thomas Laudeley nicht mehr notwendig haben. Fuer mich deshalb letzte Saison eine Enttaeuschung, weil ich weiss, dass er genau so stark wie Torsten Bittermann sein kann. Also Laude - nochmal "reinhaengen" oder die Toeppen fuer die Traditionsmannschaft schnueren. Ich denke und hoffe, dass es der Laude nochmal anpackt. Lob von mir schnell noch an Lutz Wienhold, der seine lange Verletzung, vor der er, wider meinen Erwartungen, echt auf dem Sprung zu einem super Libero war, gut ueberwunden hat und bestimmt zu alter (vor Verletzung) Staerke zurueckfinden wird."
Markus: "Im Prinzip hats keiner von den Deppen verdient irgendwie gelobt zu werden. Wer sich am Ende einer saison derart gehen laesst steigt normalerweise ab - in einer Liga mit ausgeglichenen Kraefteverhaelltnissen. Wie damals, im Abstiegsjahr spielt man fleissig in den Abgrund :-("