Wiederholungstäter: CFC wird beim Techem-Cup erneut Vierter

09.01.2002, 16:23 Uhr | 608 Aufrufe
Beim diesjährigen Hallenturnier des Halleschen FC um den Techem-Cup belegte der CFC bei seiner ersten Teilnahme den undankbaren vierten Platz. Die Himmelblauen zeigten sich gegenüber den bisherigen Hallenauftritten zwar etwas spielfreudiger, heimsten aber wieder keinen Platz auf dem Siegertreppchen ein.
Vor 2350 Zuschauern traten in der Leichtathletiksporthalle Brandberge / Halle in der Gruppe A die Teams vom VfL Halle, der VfL Seeben, der Hallesche FC und Bröndby Kopenhagen gegeneinander an. In der Gruppe B spielten der Chemnitzer FC, der VfB Leipzig, Kickers Offenbach und Dynamo Dresden gegeneinander.
In der Gruppe A setzte sich der dänische Erstligist Bröndby ungeschlagen mit 7 Punten als Gruppenerster durch. Zweiter wurde Lokalmatador HFC, der den Ortsrivalen VfL auf den dritten Platz verweisen konnte. Der Hallesche Stadtmeister VfL Seeben schlug sich zwar tapfer, kam aber im Konzert mit den Großen zu keinem Punkt.
In der Gruppe B hieß das erste Spiel Dynamo gegen Offenbach, welches die Dresdner mit 0:1 verloren. Danach hieß es für die Himmelblauen, Farbe zu bekennen, denn man mußte sich mit dem VfB Leipzig auseinandersetzen. Der CFC zeigte sich trotz eines frühen 0:1-Rückstandes in bester Hallenlaune und gewann am Ende hochverdient mit 3:1 gegen die Messestädter. Im nächsten Spiel der Gruppe mußten die himmelblauen Jungs schon wieder ran, diesmal gegen die alten Zweitligabekannten vom OFC. Krieg lief jetzt zu Topform auf - er erzielte bereits nach einer Minute das 1:0, schoß in der 7. Minute das 4:1 und erhöhte 2 Minuten später gar auf 5:1. Am Ende stand ein ungefährdeter 6:4 - Erfolg der Chemnitzer zu Buche, die damit bereits 6 Punkte in der Tasche hatten und neben Bröndby den meisten Beifall einheimsten. Im anschließenden Sachsenduell zwischen Leipzig und Dresden zogen die Landeshauptstädter mit 1:3 den Kürzeren. Dynamo-Trainer Franke muß dann wohl in der Kabine etwas lauter geworden sein, denn im nächsten Spiel gegen den CFC wollten die Dresdner alles gut machen und schafften tatsächlich einen am Ende nutzlosen 6:2 - Achtungserfolg gegen den himmelblauen Gruppensieger. Im letzten Spiel der Gruppe B trennten sich der VfB und der OFC friedlich mit einem 1:1, was den Leipzigern zu einem hauchdünnen zweiten Tabellenplatz verhalf.
Im ersten Halbfinale standen sich dann Bröndby Kopenhagen und der VfB Leipzig gegenüber. Die Leipziger gingen nach 7 Minuten mit 2:0 in Führung und triumphierten am Ende knapp mit 2:1 über den dänischen Erstligisten. Im zweiten Halbfinale standen sich der HFC und der CFC gegenüber, in welchem die Hallenser mit lautstarker Unterstützung des einheimischen Publikums über sich hinauswuchsen. Die Himmelblauen gingen zwar durch den Torschützen vom Dienst, Rainer Krieg, nach 5 Minuten mit 1:0 in Führung, ließen sich dann aber zu sehr von den Hallensern beeindrucken und verloren am Ende knapp mit 1:2, aus der Traum vom Finale.
Der fussballerischen Streit um den Platz 3 mußten sich dann die Chemnitzer Jungs gegen Bröndby Kopenhagen mit 7:6 nach Neunmeterschießen geschlagen geben. Schade, wieder wurde nur wie zuvor in Dessau der undankbare vierte Platz erreicht. Im Finale kam es dann zum Showdown zwischen dem VfB Leipzig und dem Halleschen FC. Auch hier mußte ein Neunmeterschießen entscheiden, nachdem es nach regulärer Spielzeit 1:1 gestanden hatte. Mit 5:4 trug am Ende der Regionalligist aus Leipzig den Sieg davon und präsentierte sich als strahlender Turniersieger.
Zum CFC bleibt anzumerken, daß eine Leistungssteigerung gegenüber den bisherigen Turnieren allemal erkennbar war. Auch der Triumph von Rainer Krieg, der sich mit 5 Treffern als Torschützenkönig feiern lassen konnte, zählt zu den positiven Aspekten.

Die CFC-Spiele:

VfB Leipzig - Chemnitzer FC: 1 : 3
Tore: 1:0 M. Weiß (3.), 1:1 Roleder (7.), 1:2 Fröhlich (9.), 1:3 Walther (11.)

Chemnitzer FC - Kickers Offenbach: 6 : 4
Tore: 1:0 Krieg (1.), 2:0 Schmidt (3.), 3:0 Roleder (5.), 3:1 Sarfo (7.), 4:1 Krieg (7.), 5:1 Krieg (9.), 6:1 Roleder (10.), 6:2 Corrochano (11.), 6:3 Corrochano (12.), 6:4 Naciri (13.)

1.FC Dynamo Dresden - Chemnitzer FC: 6 : 2
Tore: 1:0 Petrowksy (3.), 2:0 Dabac (4.), 3:0 Wagefeld (5.), 3:1 ? (7.), 4:1 Hähnge (8.), 5:1 Heidrich (9.), 5:2 Fröhlich (11.), 6:2 Hähnge (13.)

Halbfinale:
Chemnitzer FC - Hallescher FC: 1 : 2
Tore: 1:0 Krieg (5.), 1:1 Kricke (7.), 1:2 D. Kurzeja (9.)

Neunmeterschießen um Platz 3:
Bröndby Kopenhagen - Chemnitzer FC: 7 : 6
Tore: - : -

Weitere News

14.01.2002, 11:01 Uhr
Hallenmeisterschaft der CFC-Fanclubs geht 8,5 Stunden

11.01.2002, 16:24 Uhr
SPIEL GEGEN IFA FÄLLT AUS!!!!

10.01.2002, 15:38 Uhr
Trainingsauftakt mit 3 Neuen/Testspiel gefährdet

09.01.2002, 16:23 Uhr
Wiederholungstäter: CFC wird beim Techem-Cup erneut Vierter

09.01.2002, 14:59 Uhr
Sergio Bustos schon morgen beim Trainingsstart dabei

09.01.2002, 14:00 Uhr
Der Euro kommt auf die Fischerwiese

08.01.2002, 15:50 Uhr
Sergio Bustos wohl schon bald Chemnitzer