Zweiter Platz beim Gealan-Cup - Rot für Kellig

16.07.2007, 08:15 Uhr | 479 Aufrufe
Die VIP-Parkplätze der BayernBei der 18. Auflage des Gealan-Cups der SpVgg Bayern Hof hat der Chemnitzer FC den zweiten Platz belegt. Im Finale unterlagen die Himmelblauen im Duell der beiden Viertligisten dem Gastgeber aus Bayern knapp, aber verdient, mit 0:1. Der Gastgeber lies im heimischen Stadion "Grüne Au" keine Zweifel daran aufkommen, daß er unbedingt gewillt war, als Sieger des Turnieres vom Platz zu gehen.

In ihrem ersten Spiel trafen die Himmelblauen im "Halbfinale" auf Hertha BSC II, einen alten Bekannten aus dem Jahr 1993. Den Jungs im Chemnitzer Trikot merkte man zu Beginn wohl noch die Mühen des Trainingslagers an, da in den ersten Spielminuten vor allem die Berliner zu gefälligen Strafraumaktionen fanden. Bereits in der 7. Minute lag die Kugel im CFC-Tor, als Hoeneß (nein, nicht der Hertha-Manager, sondern sein Sohn Sebastian!) am langen Pfosten abstaubte. Hertha verwaltete dann die Führung und der Club kam etwas besser ins Spiel. In der 29. Minute schoß Schlosser zum bis dato verdienten 1:1 ein. Da dieser Spielstand auch nach 45 Minuten (im Turnier wurde jeweils nur 1 Hz gespielt) Bestand hatte, mußte ein Elfmeterschiessen über den Einzug in das Finale entscheiden. Bei sengender Hitze mußten insgesamt 14 Schützen (für den CFC trafen: Baumann, Müller, Kellig, Sonnenberg, Becker, Reinhardt, Sieber, Schlosser) zum Punkt schreiten, ehe Klömich, der zuvor bereits 3x am Ball war, den 8. Schuß der Herthaner bravourös parieren konnte. Damit stand der CFC im Finale gegen Gastgeber Bayern Hof.

Merke! Erst Bon - dann Schmeck!Im Finale ließ sich der Gastgeber dann in keinster Weise die Butter vom Brot nehmen. Mit Einsatz, Kampf und Leidenschaft, als ob es bereits um einen Aufstieg ginge, bestürmten die Bayern das Tor von Klömich. Der Club versuchte zwar durchaus, selbst Akzente zu setzen, aber dies mehr in spielerischer Art, als mit der rustikalen bayerischen Vorgehensweise. Wie schon gegen Hertha II, klingelte es in der 7. Spielminute im Kasten von Klömich, nachdem Kunert in der Abwehr gepatzt hatte. In der 18. Minute lag plötzlich das 1:1 in der Luft, als sich Kunert mustergültig auf der rechten Außenbahn durchsetzte, den Ball in den Strafraum brachte, aber Sinaba an seinen eigenen Füßen und dem gegenerischen Torwart scheiterte. Kurz darauf (23.) die Szene des Spiels: Der Linienrichter winkte plötzlich heftig mit seiner Fahne und deutete einen Ellenbogencheck an. Der Schieri nestelte kurz darauf an seiner Hose und zeigte Kellig den roten Karton. Daraufhin müssen wohl zwischen den Spielern ein paar heftige Worte gefallen sein, denn urplötzlich gab es Rudelbildung und der betroffene Bayernspieler konnte nur mit viel Mühe von seinen Mitspielern davon zurückgehalten werden, auf Kellig loszugehen. Der Unparteiische zückte daraufhin nochmals die rote Karte. Nachdem der SpVgg-Spieler den Platz verlassen hatte, sah sich der Stadionsprecher (!) genötigt, bekannt geben zu müssen, daß der Hofer Spieler zwei Zähne eingebüßt hätte und das er vom Schiedsrichter "dafür zum Dank auch noch die rote Karte erhalten hätte". An ein ordnungsgemäßes Spiel war angesichts des eh schon robusten Auftretens der Einheimischen nun gleich gar nicht mehr zu denken. Der Gastgeber holte leider die Palette der sterbenden Schwäne und den Rucksack der theatralischen Gesten in Richtung Schiedsrichter aus der Zauberkiste. Spätestens, als der eingewechselte Sonnenberg gegen seinen Gegenspieler hart einstieg und sich dieser am Boden wälzte, wurde der CFC in Hof zum Buhh-Verein. CFC-Coach Vogel wechselte den hoffnungsvollen Neuzugang aus Meuselwitz, der für diese Aktion eine gelbe Karte erhielt, daraufhin vorsorglich wieder aus. Am Ende blieb es bei dem - bereits voraussehbaren - Endstand von 1:0 für die SpVgg Hof.

Statistik zum Turnier:
1. Halbfinale: SpVgg Bayern Hof - Germania Halberstadt 2:1
2. Halbfinale: Hertha BSC II - Chemnitzer FC 7:8 n.E. (1:1)
Kleines Finale: Germania Halberstadt - Hertha BSC II 2:0
Finale: SpVgg Bayern Hof - Chemnitzer FC 1:0

CFC-Aufstellung gegen Hertha II: Klömich - Sieber, Reinhardt, Baumann, Dörry - Schlosser, Müller, Becker (43. Sinaba) , Kunert - Sonnenberg, Kellig

CFC-Aufstellung gegen Bayern Hof: Klömich - Sieber, Dörry, Baumann, Kunert (34. Dörry) - Grube (32. Müller), Becker (33. Sonnenberg/39. Schlosser), Großmann, Schimmel - Kellig, Sinaba

Zuschauer: 600 (davon 60 aus Chemnitz)

Weitere News

20.07.2007, 08:25 Uhr
Anton Müller ist nun ein Himmelblauer

18.07.2007, 12:43 Uhr
Himmelblauer Zeitzeuge verschwindet aus dem Stadtbild

17.07.2007, 10:04 Uhr
Vier Spieler auf der Krankenliste

16.07.2007, 08:15 Uhr
Zweiter Platz beim Gealan-Cup - Rot für Kellig

11.07.2007, 23:23 Uhr
Und noch ein 7:0 - Kellig macht 6 Buden gegen Neustadt!

10.07.2007, 07:22 Uhr
Immer wieder samstags...

09.07.2007, 22:09 Uhr
Sascha Thönelt muss unters Messer