Mitgliederversammlung: CFC braucht 500.000 EUR

09.12.2002, 23:47 Uhr | 710 Aufrufe
Die Zeiten ruhiger, besonnener Mitgliederversammlungen sind vorbei. Dafür sorgte schon allein der am Montagabend im Berufsschulzentrum Lutherstraße von Finanzvorstand Frank Kapp nur ungern zugegeben Etat-Fehlbetrag von 500.000EUR für das laufende Spieljahr.
Kapp wollte zwar nicht von einer Etatlücke sprechen. Wie man es nennt sei auch dahingestellt, fest steht zumindest, dass man beim Chemnitzer FC in naher Zukunft eine halbe Million EUR auftreiben muss. Wie das geschehen soll, drüber wollte (oder konnte?) Kapp keine Auskunft geben.
Eine weitere ökonomische Größe sorgte für Aufregung unter den 130 Mitgliedern. Laut Rechenschaftsbericht von Vorstandsmitglied Dr. Eberhardt Langer stand unter der abgelaufenen Saison 2001/02 ein Bilanzminus von mehr als 900.000 EUR. Amtierender wie Vorgängervorstand versuchten anschließend verzweifelt diese Summe vor den missmutigen Mitgliedern zu rechtfertigen. Am unglaubwürdigsten trat dabei der abgedankte Vorstandschef Bernd Leichthammer auf. Aus dem mehrmals bestätigten Plus (160.000 EUR) der Saison 2000/01 machte er einen Minusbetrag von 800.000 EUR, mit dem er und seine Mitstreiter vom Amtsantritt an im Dezember 2001 zu kämpfen gehabt haben sollen.
Dass trotz aller Ungereimtheiten die überwältigende Mehrheit der CFC-Mitglieder dem ehemaligen Vorstand um Lutz Waszik und dem Aufsichtsrat mit einem angespannt wirkenden Dr. Hüber an der Spitze Entlastung erteilt wurde, überraschte ein wenig. Doch letztlich war es eine positive Entscheidung für den Verein. Denn wie der ebenfalls anwesende Torsten Bittermann bemerkte, bliebe so dem Verein viel Ärger erspart, den er in der momentanen Situation gar nicht gebrauchen könne.
Doch es gab auch positive Nachrichten auf der diesjährigen Mitgliederversammlung. So wurde nach einem Jahr nun endlich ein Ehrenrat installiert. Dieser soll zukünftig den Vereinsmitgliedern Vorschläge zur Wahl des Aufsichtsrates unterbreiten und bei vereinsinternen Streitigkeiten schlichten. Dass mit den ehemaligen FCK-Spielern Uwe Heß und Frank Sorge, dem Geschäftsführer des Sächsischen Fußballverbandes Gerhardt Oertel sowie mit dem "Fan von der Basis" Jürgen Sager eine gute Mischung entstanden ist, lässt auf eine erfolgreiche Arbeit des Gremiums hoffen.

Eine ausführliche Nachlese der Mitgliederversammlung folgt...

Weitere News

12.12.2002, 15:50 Uhr
Für CFC soll Winterpause kürzer werden

11.12.2002, 09:37 Uhr
Ausführlicher Bericht von der CFC-Mitgliederversammlung des Jahres 2002

10.12.2002, 13:32 Uhr
Ersin Demir am Donnerstag im Fanpage-Chat

09.12.2002, 23:47 Uhr
Mitgliederversammlung: CFC braucht 500.000 EUR

09.12.2002, 14:47 Uhr
Nächster CFC-Stammtisch findet erst im Januar statt

07.12.2002, 12:10 Uhr
CFC lädt zur Mitgliederversammlung ein - Clubsurfer stellen eigenen Kandidaten für den Ehrenrat auf

04.12.2002, 19:45 Uhr
Ersin Demir: Fühle mich sauwohl in Chemnitz