Gelungene Generalprobe: 2:0-Sieg gegen Viktoria Berlin

23.07.2022, 16:14 Uhr | 1560 Aufrufe
Der Chemnitzer FC hat seine Generalprobe vor dem DFB-Pokalspiel gegen Union und den darauf folgenden Liga-Auftakt gegen Tennis Borussia Berlin erfolgreich absolviert. Gegen den runderneuerten Drittliga-Absteiger und Ligakonkurrenten Viktoria Berlin gewann der CFC nach einer guten Leistung mit 2:0. Einzig die Chancenverwertung liess zu wünschen übrig.

Das Testspiel war eingebettet in die offizielle Saisoneröffnung des Chemnitzer FC, die auf dem Stadionvorplatz stattfand. Vor dem Spiel wurde ein Flohmarkt zugunsten des CFC-Nachwuchses veranstaltet. Nach dem Spiel gab es die Vorstellung der Spieler, moderiert von Olaf Kadner und wieder jede Menge Autogramme. Vor dem Fanshop bildeten sich immer wieder längere Schlangen, da nur 6 (!) Personen gleichzeitig reindurften. Diejenigen, die sich eines der neuen schicken Trikots, die in Anlehnung an die 67erMeisterschaft designt wurden, sichern wollten, mußten enttäuscht wieder abziehen, denn die Trikots waren ausverkauft. Die Trikots ausverkauft zur offiziellen Saisoneröffnung? Ein mehr als ungünstiger Zeitpunkt - vorsichtig ausgedrückt. Dafür gab es schon Souvenirs fürs bevorstehende DFB-Pokalspiel. Apropos Trikots - hier fehlt noch immer ein Hauptsponsor. Glaubt man den Gerüchten, soll dieser aber im Anflug sein und schon gegen Union auf den Trikots zu sehen sein.

CFC - Viktoria Berlin 2:0 CFC-Coach Christian Tiffert setzte bei der Startaufstellung auf bewährte Kräfte. Rechtsverteidiger Robert Berger, der von Lok Leipzig zu den Himmelblauen gewechselt war der einzige Neuzugang in der ersten Elf. Der 25jährige Berger dürfte sich schnell in die Herzen der CFC-Fans spielen. Der Junge macht einfach Spaß, schaltete im Spiel gegen die Berliner immer wieder in den Vorwärtsgang und überzeugte durch butterweiche Flanken, technische Finessen und Kampfgeist.
Zehn Minuten waren gespielt, da zeigte Felix Brügmann dass er zu knipsen weiss - nach Flanke von Müller köpfte er zur Führung der Himmelblauen ein. Auf der anderen Seite, zeigte sich Jakubov gegen Enes Küc, einen der wenigen nach dem Abstieg Verbliebenen Viktoria-Spielern, auf dem Posten. Dann prüfte Zickert Viktoria-Keeper Köstenbauer mit einem Kopfball (26.). Auch der agile Walther scheiterte kurz vor der Pause mit seinem Schuss am Viktoria-Schlussmann.

War die erste Hälfte noch über weite Strecken ausgeglichen, dominierte der CFC die zweiten 45 Minuten. Viele Seitenverlagerungen und weite Bälle in die Spitze waren zu beobachten.
Sieben Minuten nach der Pause verpaßte Brügmann die hundertprozentige Gelegenheit zum 2:0 als er aus Nahdistanz den Ball über den Kasten schoß. Die dickste Chance für Viktoria hatte Mattmüller, der in der 69. Minute nur den Pfosten traf. Tiffert brachte dann die Neuzugänge Stagge, Mensah und Ulrich. Letzterer machten dann mit dem 2:0 in der 80. Minute den Deckel drauf, als er aus 10 Metern den Ball ins Tor hob. Mensah hätte in der Schlussminute beinahe noch das dritte Tor erzielt, doch Köstenbauer konnte parieren.

Fazit: Ein gelungener Test vor enttäuschenden Kulisse von leider nur 679 Zuschauern. Die Mannschaft überzeugte über weite Strecken wobei die Stärke von Viktoria schwer einzuschätzen sind. Die Leistung vom Samstag als Maßstab dürften die Berliner kommende Saison eher kein Aufstiegskandidat sein.

Chemnitzer FC - Viktoria Berlin 2:0 (1:0)
Chemnitzer FC: Jakubov – Berger, Zickert, Pelivan (68. Stagge), Campulka, Walther – Kurt, Müller (85. Keller), Pagliuca – Roscher (75. Mensah), Brügmann (75. Ulrich)
Tore: 1:0 Brügmann (10.), 2:0 Ulrich (86.)
Schiri: Albert (Muldenhammer)
Zuschauer: 679 auf der Fischerwiese in Chemnitz


Bilder vom Testspiel



Ein Dank für die Bilder geht an Fokus Fischerwiese

Weitere News

03.08.2022, 09:05 Uhr

01.08.2022, 10:18 Uhr

27.07.2022, 09:43 Uhr

23.07.2022, 16:14 Uhr
Gelungene Generalprobe: 2:0-Sieg gegen Viktoria Berlin

20.07.2022, 23:50 Uhr

20.07.2022, 11:23 Uhr

20.07.2022, 10:02 Uhr