Chemnitzer Ratsherren und -damen sagen "Ja" zum CFC

21.09.2007, 08:12 Uhr | 89 Aufrufe
Die Stadt Chemnitz hat sich auf einem Gespräch zwischen Vertretern des Vereins und Stadtpolitikern zum CFC bekannt. Die Himmelblauen können wieder auf Unterstützung aus dem Rathaus bauen, um bald wieder in den bezahlten Fußball vorstoßen zu können.

Am Mittwoch hatten sich Vertreter des Aufsichtsrates und des Vorstandes des Chemnitzer FC mit Fraktionsvorsitzenden und Mitgliedern des Stadtrates Chemnitz sowie Bürgermeisterin Lüth und Bürgermeister Nonnen getroffen. Am Donnerstagabend folgten nun die offiziellen Resultate des Gesprächs.

"Die Vertreter der Fraktionen unterstützen die Oberbürgermeisterin und die Bürgermeister bei ihrem Bestreben, gemeinsam mit dem Verein, Unternehmen der Chemnitzer Region über den aktuellen Sponsorenpool 2007 hinaus für ein wirtschaftliches Engagement beim CFC zu gewinnen. Die Fraktionen werden entsprechend ihren Möglichkeiten versuchen, dazu ebenfalls einen Beitrag zu leisten.", vermeldet eine Mitteilung aus dem Rathaus.
Außerdem würden die Bürgermeister, Frau Lüth und Herr Nonnen, gebeten, geeignete Möglichkeiten für eine Unterstützung des CFC zu prüfen und in die Wege zu leiten. Erforderlichenfalls sollten von ihnen Empfehlungen an den Stadtrat gegeben werden. Ziel sei es, die Anstrengungen des Vereins zu unterstützen, um in der Spielzeit 2007/2008 die wirtschaftliche Basis grundhaft zu stabilisieren.
Auch die Vertreter der Fraktionen hätten dem Verein ihre prinzipielle Unterstützung zugesagt, so dass der CFC mittelfristig als sportliches Ziel die Rückkehr in eine der drei deutschen Bundesligen anstreben könne. "Damit sollen die exzellente Nachwuchsförderung und das Image der Stadt Chemnitz gefördert werden.", heißt es abschließend in der Mitteilung.

"Die Verantwortlichen des Chemnitzer FC begrüßen die geschlossene Unterstützung der Fraktionen des Chemnitzer Stadtrates für das Engagement von Frau Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig zur weiteren erfolgreichen Entwicklung des Chemnitzer Fußballclubs außerordentlich.", kommentierte der CFC am Donnerstag die Mitteilung des Stadt.
Der Verein sähe sich mit diesem eindeutigen Bekenntnis der Stadt Chemnitz und ihrer führenden Repräsentanten zur perspektivischen Entwicklung des Chemnitzer FC in seinem Ziel, den Chemnitzer FC aufbauend auf die langjährige und erfolgreichen Arbeit im Nachwuchsleistungszentrum und die dadurch gegebenen Entwicklungspotentiale sportlich sowie wirtschaftlich weiter zu stabilisieren, zukünftig in den Bundesligafußball zurückzuführen sowie dauerhaft zu etablieren, bestärkt.
In nachfolgenden Gesprächen sollen mit den Vertretern der Stadt Chemnitz und der regionalen Wirtschaft nun die vorhandenen Konzepte der Himmelblauen weiterentwickelt werden. Was dies im Einzelnen bedeutet, ließen Stadt und Verein noch offen...

Weitere News

27.09.2007, 10:42 Uhr
Infos vom Fanprojekt zum Spiel in Eilenburg

24.09.2007, 22:34 Uhr
3 Mann angeschlagen - Frühstart in Eilenburg

23.09.2007, 16:17 Uhr
Sachsenpokal: Pokalneuland wartet auf den CFC

21.09.2007, 08:12 Uhr
Chemnitzer Ratsherren und -damen sagen "Ja" zum CFC

20.09.2007, 13:56 Uhr
Infos vom Fanprojekt zu Plauen und Eilenburg

20.09.2007, 08:04 Uhr
Schweigsamkeit nach Krisengespräch

19.09.2007, 11:06 Uhr
Geldsorgen: Vereinsführung trifft sich mit Rathausspitzen