Spielbericht

8. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1986/1987
BSG Wismut Aue
BSG Wismut Aue
1:1
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt

Pressestimmen

Fuwo

Weiße Weste ungefährdet

[..] Aber auch wenn bei Wismut das Spiel nur selten rund, also geordnet, lief, Krauß, Langer packten das noch nicht, an Eifer und Einsatz fehlte es niemand. Und ein Aufstecken stand schon gar nicht zur Debatte, auch als der FCK zunehmend seine spieltechnischen Vorzüge zur Geltung brachte und dem 2:0, ja 3:0 (Glowatzky, A. Müller, Persigehl) näher schien als Wismut dem Ausgleich.

Doch Kellers durch Konik noch unglücklich abgefälschter Linksschuß fand, nicht zuletzt durch Glanzreaktionen Weißflogs, keine Fortsetzung. Die Gastgeber kamen im letzten Aufbäumen noch zum kaum mehr erwarteten Ausgleich. Durch eine Strafstoßentscheidung, die die Karl-Marx-Städter übrigens ritterlich wegsteckten. "Wir hätten schon vorher alles klar machen müssen. Die Chancen waren da", setzte Heinz Werner als Maxime vor alle Debatten.

Als Jörg Weißflog zum Duell Torwart contra Torwart antrat, war allen unter den 15.000 längst klar, ein Punkt gegen diesen FCK war das höchste aller Wismut-Gefühle an diesem Tag. Des FCK "weiße Weste" blieb unbeschadet, als einziger im Oberhaus ist er noch ungeschlagen. Kein Zufall - wenigstens in Aue nicht.

(Horst Friedemann)

8. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1986/1987
Samstag, 18. Oktober 1986, 14:00 Uhr
Otto-Grotewohl-Stadion, Aue
Zuschauer: 15.000
Schiedsrichter: Müller (Dresden)
BSG Wismut Aue
T Weißflog
A Schmidt
A Weiß (70. Bittner)
A Münch (54. Reichmann)
A Konik
M KraußGelbe Karte
M Langer
M Balck
S Kunde
S Mothes
S Bemme

Trainer: Speth
FC Karl-Marx-Stadt
T Michalowski
A Bähringer
A Birner
A HeßGelbe Karte
A FankhänelGelbe Karte
M A. Müller
M Heidrich (87. Laudeley)
M Keller
M Illing
S Glowatzky
S Persigehl

Trainer: Werner
Tore
0:1 Keller (65.)
1:1 Weißflog (86./Foulstrafstoß)