Spielbericht

2. Runde - FDGB-Pokal - Saison 1983/1984
BSG Einheit Wernigerode
BSG Einheit Wernigerode
0:2
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt

Pressestimmen

FUWO

Frühe Entscheidung

Als die Wernigeröder gegen den Pokalfinalisten ihre Anfangsnervosität abstreifen konnten, war die Partie leider schon entschieden. Von Abspielfehlern der Harzer begünstigt, hatte Persigehl keine Mühe, die Karl-Marx-Städter frühzeitig in Führung zu bringen, und als A. Müller nach einem Musterpaß von Bähringer gar das 0:2 erzielte, stand bereits nach zwanzig Minuten das Endergebnis fest. "Wir sind problemlos in die nächste Runde gekommen", kommentierte Manfred Lienemann zufrieden das Ergebnis. [..] Die deutlichen spielerischen, technischen und läuferischen Vorteile der Gäste gaben schließlich den Ausschlag für diesen Sieg.

(Siegfried Nörig)

2. Runde - FDGB-Pokal - Saison 1983/1984
Samstag, 17. September 1983, 15:00 Uhr
Sportplatz Mannsbergstraße, Wernigerode
Zuschauer: 1.850
Schiedsrichter: Habermann (Sömmerda)
BSG Einheit Wernigerode
T Sänger
A Kloth
A Bilsing
A Triebler
A Schmidtchen
M Boegelsack (60. Schaupke)
M Klingler
M Wilke
S Kopp
S Tyll
S Ulrich (59. Garn)

Trainer: Hans-Bert Matoul
FC Karl-Marx-Stadt
T Krahnke
A Bähringer
A Uhlig
A Birner
A Schwemmer
M A. Müller
M Eitemüller
M Neuhäuser
S Persigehl
S Glowatzky
S Schubert (59. Bemme)

Trainer: Manfred Lienemann
Tore
0:1 Persigehl (14.)
0:2 A. Müller (20.)