Spielbericht

2. Runde - FDGB-Pokal - Saison 1981/1982
BSG Motor Weimar
BSG Motor Weimar
0:1
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt

Pressestimmen

FuWo

Reihenweise wurden Chancen ausgelassen

Der Oberliga-Vertreter aus Karl-Marx-Stadt gewann durch ein knapp vor Spielende erzieltes Tor und bestätigte damit einigermaßen seine Favoritenrolle. Überzeugendes vermochten die Westsachsen jedoch nicht zu liefern. Gewiß, ihre Ballbehandlung war deutlich besser als die der Weimarer. Die Chancenverwertung aber so schwach wie auch die der Gastgeber. Torwart Krahnke wurde im Verlauf der neunzig Minuten lediglich zweimal geprüft. Es war ein Spiel, das sich zumeist im Mittelfeld bewegte [..] und an Effektivität nur Bescheidenes bot. Der stärkste Spieler auf dem Platz war Mittelfeldakteur J. Müller, der die Stoßstürmer seiner Mannschaft mit vielen guten Vorlagen fütterte [..]. Die größten Chancen ließen Richter (13., 17., 28.) und J. Müller (40.) selbst aus. Für Motor vergaben Marucinez, Pilz und Somin die besten Gelegenheiten, bis endlich in der 84. Minute Heydel das Gespenst einer Verlängerung verjagte.

(Gerhard Raidus)

2. Runde - FDGB-Pokal - Saison 1981/1982
Samstag, 17. Oktober 1981, 13:30 Uhr
Sportplatz Lindenberg, Weimar
Zuschauer: 1.700
Schiedsrichter: Supp (Meiningen)
BSG Motor Weimar
T Borisch
A Rudolph
A Grundmann
A Zeißmann
A Schwender
M Somin
M Marucinez
M Pilz
M Albrecht
S Dawidow (59. Aliew)
S Kühnhold

Trainer: Roßbach
FC Karl-Marx-Stadt
T Krahnke
A Bähringer
A Uhlig
A Pelz
A Heydel
M A. Müller
M Heß
M J. Müller
S Richter
S Ihle
S Persigehl (46. Schubert)

Trainer: Manfred Lienemann
Tore
0:1 Heydel (84.)