Spielbericht

8. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1977/1978
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt
4:0
BSG Wismut Aue
BSG Wismut Aue

Pressestimmen

FuWo

FCK von Wismut niemals gefordert

Schiedsrichter Hans Kulicke resümierte eine Stunde nach dem Abpfiff: "In meinem siebenten Oberligajahr der erste Platzverweis, den ich aussprechen mußte. Dabei dachte ich zehn Minuten vor Schluß noch, ich käme ohne Verwarnung aus." Doch dann nahm Erler, Sekunden nach einer gegen ihn ausgesprochenen Verwarnung, den Ball in die Hände [..] und dem Referee blieb keine andere Wahl, als "Rot" zu zeigen. [..]

Was Schmiedel, Teubner und der eine Halbzeit gescheit die Bälle verteilende Erler taten, sah bis um 0:2 gefällig aus. [..] Aber ohne Überraschungsmomente und ohne Temposchärfe war die umsichtige Abwehr der erfahrenen Sorge, P. Müller nicht in Verlegenheit zu bringen. Der verletzt zuschauende Konrad Schaller kommentierte enttäuscht: "In der Zweikampfführung, im Spiel ohne Ball war der FCK eindeutig besser!" Er mußte vor allem den Kopf schütteln, welch großen Bewegungsraum seine Männer dem FCK-Regisseur J. Müller überließen. Er entzog sich 45 Minuten mit großer Lauffreude seines Bewachers Lein.

Nach der Pause schien sich niemand mehr um J. Müller zu kümmern. "Ich bin überhaupt nicht gedeckt worden", ergänzte der FCK-Mittelfeldspieler. "Bis auf zwanzig Minuten in der zweiten Halbzeit wußte Aue seine Wucht in Zweikämpfen nicht auszuspielen, entzogen wir uns gekonnt." Die Gastgeber, "mit athletischer Fitneß, großem Laufspiel und in gewissen Phasen spielerischer Sicherheit" (so FCK-Trainer Dieter Erler), erspielten sich Serien von Chancen. Die spielintelligenten, sehr beweglichen Ihle, Hänisch sowie der wuchtige Bähringer wurden "teilweise mit Traumpässen von J. Müller bedient" (so Wismut-Trainer Manfred Fuchs).

(Wolf Hempel)

Trainerstimmen

Manfred Kupferschmied (FuWo)
"Ich muß vor allem bei meiner Mannschaft das Bemühen anerkennen, schnell aus der Abwehr und über die Flügel zu spielen. Durch große Laufbereitschaft brachten wir die Wismut-Deckung durcheinander. Nur ließ in der Schlußphase die Konzentration nach. Eine kluge Partie von J. Müller."

Manfred Fuchs (FuWo)
"Wir haben erstaunlich gut angefangen, aber zwei billige Gegentreffer nahmen uns das Selbstvertrauen. J. Müller zog sich geschickt zurück und führte ausgezeichnet die jungen Ihle und Hänisch. Kompromißlos die FCK-Abwehr."

8. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1977/1978
Samstag, 15. Oktober 1977, 14:30 Uhr
Dr.-Kurt-Fischer-Stadion, Karl-Marx-Stadt
Zuschauer: 16.200
Schiedsrichter: Kulicke (Oderberg)
FC Karl-Marx-Stadt
T Krahnke
A Sorge
A Uhlig
A P. Müller
A Heydel
M Eitemüller
M A. Müller (46. Schädlich)
M J. Müller
S Bähringer
S Hänisch
S Ihle

Trainer: Kupferschmied
BSG Wismut Aue
T Weißflog (46. Ebert)
A Espig
A Pekarek
A Schmiedel
A Höll
M Lein
M Teubner
M ErlerGelbrote Karte
S Thomas
S Seinig
S Escher (37. W. Körner)

Trainer: Fuchs
Tore
1:0 Ihle (15.)
2:0 Espig (31./Eigentor)
3:0 Eitemüller (45.)
4:0 Ihle (48.)

Besondere Vorkommnisse:
Rote Karte für Erler (83.)