Spielbericht

11. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1977/1978
1. FC Lok Leipzig
1. FC Lok Leipzig
2:0
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt

Pressestimmen

Fuwo

Technisch effektvoll: Altmanns Tor zum 2:0

[..] In der größeren Entschlossenheit war der gravierende Unterschied zum zweifellos technisch gefälligen, aber schließlich völlig unproduktiven Spiel des FCK in allererster Linie gegeben. J. Müllers Fernschüsse vermochten Stötzner und seine Vorderleute ebenso wenig zu beeindrucken wie die zaghaften Versuche von Ihle, Rauschenbach oder Hänisch. Das Angriffskonzept des Gastes blieb harmlos bis zur allerletzten Minute. Insofern schade, weil J. Müller ("45 Minuten lang am auffälligsten, danach aber kräftemäßig doch überfordert", so Lok-Cheftrainer Horst Scherbaum), Sorge, Heydel und der selbstbewußt aufspielende A. Müller Stil verrieten, der dem FCK gut zu Gesicht stand...

(Dieter Buchspieß)

11. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1977/1978
Samstag, 03. Dezember 1977, 13:30 Uhr
Bruno-Plache-Stadion, Leipzig
Zuschauer: 4.500
Schiedsrichter: Riedel (Berlin)
1. FC Lok Leipzig
T Stötzner
A Hammer
A Sekora
A Gröbner
A Roth
M Moldt
M Frenzel (59. Eichhorn)
M Altmann
S Großmann
S Bornschein (74. Liebers)
S Kühn

Trainer: Pfeifer
FC Karl-Marx-Stadt
T Krahnke
A SorgeGelbe Karte
A Uhlig
A Bähringer
A Heydel
M A. Müller
M Eitemüller (46. Schädlich)
M J. Müller
S Hänisch (63. Göcke)
S Ihle
S Rauschenbach

Trainer: Kupferschmied
Tore
1:0 Kühn (29.)
2:0 Altmann (55.)